Namensgebung in Erinnerung an den Erhalt der Grube Messel
Riesenschlange (Palaeopython fischeri)
Der Schädel des Paratypus wurde zur Ergänzung dieses bereits in einer anderen Aufnahme gezeigten Exemplars verwendet. "Die neue Art Palaeopython fischeri wird zu Ehren des ehemaligen hessischen Umweltministers Joschka Fischer benannt, der am 14.6.1991 den Kaufvertrag für die Grube Messel unterschrieben und sie offiziell für das Land Hessen übernommen hat. Die Partei der Grünen und Fischer als ihr Repräsentant haben seit 1984 die Verfüllung der Grube Messel mit Müll kategorisch abgelehnt und sich konsequent für den Erhalt der Fossilienfundstätte eingesetzt" (Schaal 2004).
        Riesenschlange (Palaeopython fischeri ) mit ergänztem Schädel
Senckenberg Logo 4/7 4/4 + 9

Text: Dr. Stephan Schaal, Gestaltung: Dr. Renate Rabenstein; Abt. Messelforschung, Forschungsinstitut Senckenberg