Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

zurück

Lebenslauf Prof. Dr. W. Xylander

 

Wissenschaftliche Zeitschriften
Mitgliedschaften
Ehrenämter
Ausstellungsarbeit
Forschungsprojekte

 

     

4.9.1955  geboren in Hagen/Westfalen

Staatsangehörigkeit:  deutsch 

Familienstand: verheiratet 

derzeitige Position:

Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz

   
 

Berufener Professor für spezielle Zoologie (Wirbellose) an der TU Dresden

Honorarprofessor für Spezielle Zoologie an der Universität Leipzig

Publikationen
 

Forschung
 

 

 

TÄTIGKEITEN UND FUNKTIONEN AN WISSENSCHAFTLICHEN INSTITUTIONEN

 

seit November 2016 Mitglied der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät TU Dresden
seit 1.7.2016 Berufener Professor für Spezielle Zoologie (Wirbellose) an der TU Dresden
seit 1.4.1997 Honorarprofessor für Spezielle Zoologie an der Universität Leipzig
seit 1.10.1995 Direktor des Staatlichen Museums für Naturkunde Görlitz, seit 1.1.2009 des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz
28.4.1993-31.3.1997 Privatdozent für das Fach Zoologie an der JLU
21.4.93-15.8.1994 Vertretung einer C3-Professur für Ökologie und Systematik der Tiere an der JLU
21.4.87-20.4.93 Hochschulassistent (C1) am Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie der JLU
1.4.86-20.4.87 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie der Justus-Liebig-Universität Gießen
1.10.81-31.3.86 Wissenschaftliche Hilfskraft am II. Zoologischen Institut der Universität Göttingen


STUDIUM, PROMOTION, HABILITATION, PRÜFUNGEN

9.12.1992 Habilitation für das Fach Zoologie am Fachbereich Biologie der JLU
5.5.1986 Rigorosum an der Georg-August-Universität in Göttingen
Nov. 1983-März 1986 Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
Sept. 1982 Beginn der Dissertation über Fischparasiten (Doktorvater: Prof. Peter Ax)
April 1981-April 1982 Diplomarbeit an der Litoralstation der BAH in List/Sylt
1977 Beginn des Studiums der Biologie (Diplom) an der Universität Göttingen

 

 WEHRDIENST UND TÄTIGKEITEN AUSSERHALB DER HOCHSCHULE

1.10.-31.10.93 Mitarbeit in der Redaktion "Medizin" beim Bayerischen Rundfunk
1.8.82-31.1.83 Biologielehrer an der Gymnasialen Oberstufe einer Berufsbildenden Schule
1.11.76-31.3.77 Tätigkeit als Krankenpfleger
1.10.74-30.9.76 Wehrdienst als Sanitäter

 

SCHULAUSBILDUNG

Juni 1974 Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium
1969-1974 Theodor-Heuss-Gymnasium, Hagen
1966-1969 Gymnasium Garenfeld
1962-1966 Evangelische Eickertschule, Hagen (Grundschule)


 

TÄTIGKEITEN FÜR WISSENSCHAFTLICHE ZEITSCHRIFTEN

 

Herausgeber:

  •  Soil Organisms
  •  Peckiana

Mitglied des Herausgeber - Beirates:

  •  Museumskunde

nach oben



MITGLIEDSCHAFTEN IN VERBÄNDEN UND BERUFSORGANISATIONEN

 

seit 1986 Deutsche Zoologische Gesellschaft
seit 1987 Centre International de Myriapodologie
seit 1991 Verband Deutscher Biologen
seit 1993 Deutscher Hochschulverband
seit 1996 Deutscher Museumsbund
seit 2007 International Commissions of Museums (ICOM)

nach oben



EHRENÄMTER (Auswahl)

 

  Mitglied in diversen Wissenschaftlichen Beiräten, z. B. der Staatlichen Naturkundemuseen in Stuttgart und Karlsruhe
ab 2007 Geschäftsführer des Deutschen Naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen e. V.
2003 bis 2010 Vizepräsident des Deutschen Museumsbundes
ab 2001 Präsident der Gesellschaft zur Vergabe des Internationalen Brückepreises

nach oben



BETEILIGUNG AN DER AUSSTELLUNGSARBEIT (Auswahl)

 

ab  April 2015 Projektleitung und Konzeption der Wanderausstellung "Die dünne Haut der Erde - Unsere Böden"; ein Projekt im Rahmen vonedaphobaseGBIF und GBOL, gefördert durch das BMBF.
ab Juli 2014 Konzeption der Wanderausstellung "Schweben.Leben. - Belebte Wassertropfen" im Rahmen des Projektes "WASSERgleich...WODAjest..."
ab 2003  Via Regia“ – 3. Sächsische Landesausstellung (Mitarbeit im Wissenschaftlichen Beirat und verschiedenen anderen Gremien; verantwortlich für die Satellitenausstellung „Straße der Arten“
2007-2008  Initiation, Mitwirkung an der Konzeption und Realisation der optional mehrsprachigen internationalen Wanderausstellung „Wölfe“; Beantragung von Drittmitteln (DBU, EU) für die Realisierung und Präsentationsphase; Kontakte zu den Museen, die die Ausstellung präsentiert haben; Co - Autor des Ausstellungsführers
2002-2004  Initiation, Mitwirkung an der Konzeption und Realisation der optional mehrsprachigen internationalen Wanderausstellung „Unter unseren Füßen – Lebensraum Boden“ (verantwortliche Kuratorin: Dr. Karin Hohberg); Beantragung von Drittmitteln (DBU, EU) für die Realisierung und Präsentationsphase; Kontakte zu den Museen, die die Ausstellung präsentiert haben (u. a. Warschau, Krakau, Bergen, Stuttgart, Frankfurt), Co - Autor des Ausstellungsführers
1998-1999  Etablierung der Zweisprachigkeit der Ausstellungen des Museums; Beantragung von Drittmitteln (DBU)
ab 1996  (im zweijährigen Turnus) Internationale Wanderausstellung des SMNG "Leben unter Wasser - Präsentation der Siegerfotos der Internationalen Deutschen Meisterschaften der Unterwasserfotografie  
1995-2003  Konzeptionelle Begleitung der neuen Dauerausstellungen im Staatlichen Museum für Naturkunde Görlitz nach der Wiedereröffnung (Umbau: 1999-2003)
1985 Mitarbeit an der Sonderausstellung "Tiere als Kulturfolger" am Zoologischen Museum der Georg-August-Universität Göttingen (mit Dr. Peter-Rene Becker, heute Überseemuseum Bremen)
1984 Mitarbeit an der Sonderausstellung "Fließgewässer" am Zoologischen Museum der Georg-August-Universität Göttingen (mit Dr. Peter-Rene  Becker)

nach oben



Forschungsprojekte


  •    Projektedaphobase-  GBIF-Datenbank Bodenzoologie
  • Projekt „Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“

nach oben

 

zurück

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de