Publikationen

Aktionsmappen

Nr 1: Fabeltiere
Nr 2: Dinosaurier
Nr 6: Bau Dir Dein eigenes Museum

Alle Aktionsmappen können Sie direkt im Museumsshop des Senckenbergmuseums kaufen oder bestellen bei:

Schriftentausch der SNG, Senckenberganlage 25,
D-60325 Frankfurt am Main, Germany

Telefon: 069/7542-1262 [phone international: ++49-69-7542-1262]
Fax: 069/746238 [fax international: ++49-69-746238]

E-mail


Nr 1: Fabeltiere
1992, 12 S., EURO 1,00  

Das Senckenbergmuseum ist bekannt durch seine große Dinosaurierausstellung im Erdgeschoß des Hauses. Oft wird dabei übersehen, daß die Ausstellungen in anderen Räumen mit ihren umfangreichen Tiersammlungen einen faszinierenden Einblick in die heutige Tierwelt bieten. Um Kindern eine Erkundungshilfe für diese Ausstellungen zu geben, wurde eine Mappe mit Fabeltieren entwickelt.
Diese rätselhaften Wesen wurden aus Körperteilen verschiedener Tiere einer Tiergruppe zusammengesetzt. So entstanden ein Fabelfisch, ein Fabelinsekt, ein Fabelsäuger, ein Fabelkriechtier und ein Fabelvogel. Bei allen Fabeltieren wurde auf eine anatomisch richtige Zusammensetzung der Körperteile Wert gelegt und jedes Tier kann in einem abgegrenzten Bereich des Schaumuseums bearbeitet werden. Somit eignet sich die Fabeltiermappe nicht nur für Einzelbesucher, sondern auch für Schulklassen, die nach einer Führung weitere Bereiche des Museums erkunden wollen.
Die Kinder werden durch phantasievolle Arbeitsaufträge wie "Fütter' den Fabelvogel" aufgefordert, nach den Tieren zu forschen, die für das jeweilige Fabeltier Pate standen. So werden die Kinder auf spielerische Weise angeleitet, sich auf wenige Objekte der Sammlung zu konzentrieren, aber auch die Vielfalt der Tierwelt kennen und schätzen zu lernen.
Die Körperteile der Fabeltiere wurden nach didaktischen Gesichtspunkten ausgewählt. Sie repräsentieren oft Besonderheiten im Tierreich wie z.B. die zur Saugscheibe umgewandelte Rückenflosse des Drückerfischs. So kommen diese Fabeltiere den Interessen der Kinder entgegen, darüberhinaus soll aber auch Verständnis für den biologischen Sinn dieser Veränderungen angebahnt werden. Informationen darüber können die Kinder aus den Vitrinentexten entnehmen oder zuhause auf einem Informationsblatt der Fabeltiermappe nachlesen.
Auch ist für die erwachsenen Begleitpersonen ein Blatt beigelegt, das neben didaktischen Hinweisen zur Anwendung der Fabeltiermappe die nötige Hintergrundinformation enthält, um die aufgetretenen Fragen zu beantworten. Es hat sich in der Erprobungsphase gezeigt, daß auch die "Großen" mit Interesse und Begeisterung an der Suche nach den Ursprungstieren der Fabelwesen teilnahmen.
Das Aktionsheft wurde von Frau RENATE RABENSTEIN während ihres museumspädagogischen Praktikums entwickelt.

Gefördert wurde der Druck durch die freundliche Unterstützung der Frankfurter Sparkasse, die durch regelmäßige Spenden bereits einige Vorhaben der Museumspädagogik ermöglicht hat.


Nr 2: Dinosaurier
2005, 7. Aufl. 17 S., EURO 2,50  

 

Dinosaurier entdecken - spielerisch lernen im Museum
Besucher und Aufseher im Senckenbergmuseual beobachten es häufig: Kinder stehen gebannt vor den Dinosaurierskeletten im ersten Lichthof. Sie sind fasziniert von der Größe der Tiere, die direkte Anschauung regt sie zum Fra gen an, sie wollen mehr über Dinosaurier erfahren. Oft haben die kindlichen Besucher schon einiges Vorwissen aus populärwissenschafflichen Sachbüchern. Die Begegnung mit den Überresten der Urweltriesen im Original zieht dann die Frage nach sich, wie anhand der gefundenen Knochen so viel über Lebensweise und Aussehen der Dinosaurier herausgefunden werden konnte. Wenn Kinder das Naturkundemuseum als einen interessanten Erfahrungs-und Lernort erfahren sollen, was auch die Voraussetzung für eine zukünftige positive Einstellung zum Museum ist, sollten sie in dieser Situation nicht allein gelassen werden. Sie brauchen kindgerechte Informationsmöglichkeiten. Kommen die Kinder mit ihrer Klasse oder mit einer anderen Gruppe, werden im Senckenbergmuseum sachkundige Führungen angeboten, die in Dialogform auf Fragen eingehen und auch sonst auf Kinder abgestimmt sind.
Für die sogenannten "Einzelbesucher" im Alter von 8 bis 12 Jahren wurde nun ein Aktionsheft zum Thema Dinosaurier entwickelt, das auf das Informationsbedürfnis dieser Altersgruppe eingeht. Das Heft soll den Kindern grundsätzliches Wissen über Dinosaurier vermitteln und trotz kindgemäßer Reduktion die wissenschaftliche Korrektheit wahren. Bei der Wissensvermittlung geht es nicht darum, in dozierender Form ein breites Faktenwissen über Dinosaurier weiterzu geben, dies kann auch durch zuhause gelesene Sachbücher angeeignet werden. Anhand der ausgestellten Fossilien, das spezifische pädagogische Museumspotential, können die Kinder in Ansätzen wissenschaftliche Erkenntnisprozesse zum Aussehen und zur Lebensweise der Dinosaurier nach vollziehen. Angeleitetes entdeckendes Lernen und darüber hinaus Eigenaktivität der Kinder sollen durch Suchaufgaben, Zeichnen, Vergleichen, Vermuten, Besucher befragen usw. gefördert werden. Das erworbene Wissens ist in einen Anwendungszusammenhang zu bringen, um den Kindern einen zusätzlichen Motivationsanreiz für die gestellten Aufgaben zu geben. Entstanden ist ein Heft, das eine neuartige Kombination von Kinderführer und Dinosaurierspiel darstellt. Das Kind wird zum "Wissenschaftler", der anhand der gefundenen Fossilien und ergänzender Informationen vieles über Dinosaurier herausfindet. Das erworbene Wissen braucht das Kind anschließend zur Gestaltung des Dinosaurierspiels, welches zum großen Teil zuhause fertiggestellt werden muß. Dadurch wird das Heft nicht in die Schublade gelegt und vergessen, sondern dient zur Weiterbeschäftigung mit der Thematik. Um die Stoffülle zu begrenzen, wurden nur einige Dinosaurier exemplarisch im Führer angesprochen. Es wurden Dinosaurier ausgewählt, bei denen sich an deutlichen Merkmalen allgemeine Erkenntnisse über Aussehen und Lebensweise aufzeigen lassen: Tyrannosaurus rex, Triceratops und Anatosaurus annectens. Bei der Auswahl wurde auch der Bekanntheitsgrad berücksichtigt und die Saurier mußten im gleichen Zeitraum gelebt haben, damit das Spiel wissenschaftlich korrekt bleibt. Der Führungsteil des Heftes wurde unter Leitfragen oder -aussagen gegliedert, die nach Umfragen unter Schulklassen die Kinder besonders interessieren.
Das Aktionsheft wurde von Frau SABINE FITTLER während ihres museumspädagogischen Praktikums im Rahmen einer Examensarbeit an der Universität Würzburg (Biologiedidaktik) entwickelt.


Nr 6: Bau Dir Dein eigenes Museum
1996, EURO 4,10  

 

Mit dieser Bastelmappe wird der Dinosauriersaal des Senckenbergmuseums als kleines Museum zu Hause nachgebaut. Die dort ausgestellten Dinosaurier und Objekte werden aus Pappe gebastelt. Nach eigenen Ideen kann die Ausstellung phantasievoll ergänzt werden.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de