Senckenberg am Meer Wilhelmshaven

Meeresgeologie

Fate of cold-water coral reefs - identifying drivers of ecosystem change

 null

Die erste FATE cruise fand mit Beteiligung von Max Wisshak im Juni 2015 mit dem IMR Forschungsschiff Håkon Mosby und dem ROV Aglantha statt. Es wurden unter anderem die am Senckenberg Institut entwickelten Besiedlungsexperimente zur Untersuchung von Riffwachstum und Degradation aufgebaut und an einem typischen Kaltwasserkorallenriff südlich von Bergen in Stellung gebracht. Alle Bilder © Max Wisshak

 

null null

 

null

x

x

xx 
x x

null

null

null null

x

x

Helgoland

  Im Tangwald vor der Steilküste Helgolands. © Max Wisshak

  Im Tangwald vor der Steilküste Helgolands
 
 Ein Krebs auf Nahrungssuche im Flachwasser rund um Helgoland. © Max Wisshak  Beim Forschungstauchen in den kalt-temperierten Gewässern vor der Steilküste Helgolands in der Nordsee.© Max Wisshak
Ein Krebs auf Nahrungssuche im Flachwasser
rund um Helgoland

Beim Forschungstauchen in den kalt-temperierten
Gewässern vor der Steilküste Helgolands in der
Nordsee.
  

Orpheus Island, Australien

  Probenname von Bohrschwämmen aus großen Korallenkolonien mit Hilfe eines Druckluft-betriebenen Bohrgerätes, Orpheus Island, Australien. © Max Wisshak

  Probennahme  von Bohrschwämmen aus großen Korallenkolonien mit Hilfe eines Druckluftbetriebenen Bohrgerätes, Orpheus Island, Australien.
 Vorbereitung zum Forschungstauchgang auf der tropischen Orpheus Island im Großen Barriere Riff Australiens. © Max Wisshak  Der Einsatz eines PAM Gerätes zur Untersuchung von Photosyntheseparametern, Orpheus Island Research Station, Australien. © Max Wisshak
Vorbereitung zum Forschungstauchgang
auf der tropischen Orpheus Island im
Großen Barriere Riff Australiens.

Der Einsatz eines PAM Gerätes zur
Untersuchung von Photosyntheseparametern,
Orpheus Island Research Station, Australien.
 

Canyon Lacaze Duthiers im Golf von Lyon 

  Eine Lebendprobe der Kaltwasserkoralle Madrepora oculata aus dem Canyon Lacaze Duthiers. © Lydia Beuck

  Eine Lebendprobe der Kaltwasserkoralle
Madrepora oculata aus dem Canyon
Lacaze Duthiers.
.
 Die ‚Minibex‘ mit Forschungs-U-Boot ‚Remorra‘ auf dem Weg zum Forschungsziel – dem Canyon Lacaze Duthiers im Golf von Lyon. © Max Wisshak  Die ‚Remorra‘ in Aktion beim Dokumentieren von imposanten Kaltwasserkorallenvorkommen an den senkrechten Flanken des Canyon Lacaze Duthiers. © Max Wisshak
Die ‚Minibex‘ mit Forschungs-U-Boot ‚Remorra‘
auf dem Weg zum Forschungsziel ,
dem Canyon Lacaze Duthiers im Golf von Lyon.

Die ‚Remorra‘ in Aktion beim Dokumentieren von imposanten Kaltwasserkorallenvorkommen
an den senkrechten Flanken des
Canyon Lacaze Duthiers.

Spitzbergen 

  Das deutsche Eisrandforschungsschiff ‚MS Merian‘ mit dem Forschungstauchboot ‚Jago‘ vor der Nordspitze Svalbards. © Max Wisshak

  Das deutsche Eisrandforschungsschiff ‚MS Merian‘ mit dem Forschungstauchboot ‚Jago‘ vor der Nordspitze Svalbards.
 
 Prof. André Freiwald nimmt Proben in Augenschein die bei einem Tauchgang mit dem Forschungs-U-Boot ‚Jago‘ vor der Küste Spitzbergens geborgen wurden. © Max Wisshak  Eine hohle Kugel aus Rotalgen, ein sogenannter Rhodolith, dient zahlreichen anderen Meeresbodenbewohnern als Lebensraum in den arktischen Gewässern rund um Svalbard. © Max Wisshak
Prof. André Freiwald nimmt Proben in Augenschein
die bei einem Tauchgang mit dem Forschungs-U-Boot ‚Jago‘ vor der Küste Spitzbergens geborgen wurden

Eine hohle Kugel aus Rotalgen, ein sogenannter
Rhodolith, dient zahlreichen anderen Meeresbodenbewohnern als Lebensraum in
den arktischen Gewässern rund um Svalbard.
  

Azoren

  Auf Tauchgang mit dem U-Boot ‚Lula‘ in 150 m Wassertiefe vor den Azoren. © Max Wisshak

  Auf Tauchgang mit dem U-Boot ‚Lula‘ 
150 m Wassertiefe vor den Azoren.
 
 Eine Besiedlungsplattform, innerhalb zwei Jahren bis zur Unkenntlichkeit überkrustet mit kalkigen Meeresbodenbewohnern in 60 m Wassertiefe auf den Azoren. © Max Wisshak  Beim Dokumentieren von bis zu 500 Jahre alten Tiefseeaustern (Neopycnodonte zibrowii) in 500 m Wassertiefe auf den Azoren. © Max Wisshak
Eine Besiedlungsplattform, innerhalb zwei Jahren bis zur Unkenntlichkeit überkrustet mit kalkigen Meeresbodenbewohnern
in 60 m Wassertiefe auf den Azoren.

Beim Dokumentieren von bis zu 500 Jahre alten Tiefseeaustern (Neopycnodonte zibrowii) in 500 m Wassertiefe auf den Azoren.  

Ausstellung  "Juwelen der Tiefe"  im Wattenmeer Besucherzentrum 

 Juwelen der Tiefe Kaltwasserkorallen. Eine Ausstellung im Wattenmeer Besucherzentrum 

 

"Juwelen der Tiefe - Kaltwasserkorallen.
Eine Ausstellung im Wattenmeer Besucherzentrum
 

 Eine Trägerkrabbe wird bestaunt  Solitärkorallen
Eine Trägerkrabbe wird bestaunt

Solitäre Steinkorallen 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de