Senckenberg am Meer Wilhelmshaven

Aktuopaläontologie

Devon

Genese devonischer Riffstrukturen

Projektkoordinatoren: P. Königshof, A. Wehrmann

In diesem Projekt sollen weltweit devonische Riffkomplexe und damit verbundene riffogene Sedimente untersucht werden. Schwerpunkte der Untersuchungen beziehen sich u.a. auf die Entstehung und die Struktur von Riffen als auch auf die am Riff beteiligten Organismen, deren Interaktionen sowie die ein Riffwachstum beeinflussenden Faktoren (z.B. Prozesse wie Klima und Tektonik etc.).

Ausgewählte Beispiele aus Gebieten mit sehr gut erhaltenen Riffkomplexen sollen die Grundlage für überregionale Vergleiche liefern. Insbesondere sind devonische Riffe aus West-Sahara anhand der außergewöhnlichen Erhaltung für diese Untersuchungen vorgesehen.

 

Holostratigraphie im Rheinischen Devon

Projektkoordinatoren: E. Schindler, U. Jansen

Die Analyse vorwiegend siliziklastischer Ablagerungen im Devon soll weiterhin den Schwerpunkt dieses Forschungsprojektes unter Berücksichtigung neuer Forschungsansätze (z. B. Palyno-Stratigraphie) darstellen. In diesem Forschungsschwerpunkt werden Profile im Rheinischen Devon untersucht, um die komplizierten und noch wenig verstandenen stratigraphisch-faziellen Beziehungen besonders der siliziklastischen Abfolgen zu klären, die einen großen Anteil der Schichtfolgen verkörpern. Eine wesentliche Fragestellung besteht darin, terrestrische und marine Ablagerungen sowie ihre Übergänge zu erkennen, darzustellen und miteinander zu korrelieren. Bezüglich der Genese dieser Sedimentgesteine sind Vergleichsstudien in rezenten Sedimentationsräumen, vor allem in Küstenregionen, essentiell. Dies bedingt eine enge Kooperation mit der Aktuopaläontologie. In den fossilen Ablagerungen werden Methoden der Biostratigraphie, Fazieskunde, Taxonomie/Systematik und Sedimentologie angewendet. Weitere Forschungsansätze in Bereichen wie Sequenz-Stratigraphie, Tephro-Stratigraphie, Altersdatierung und Geochemie/Geophysik sollen z.T. unter Einbeziehung externer Kooperationen integriert werden. Die Rekonstruktion der Paläogeographie auf der Grundlage der o.g. Untersuchungsmethoden ist ein weiteres Ziel.

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de