Naturmuseum Frankfurt

Sekundarstufe I

UNSERE fÜHRUNGEN für die Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe I werden die Themen in naturkundlichen Fächern zunehmend komplexer. Das Museum bietet hier die Chance, vorhandenes Wissen und neue Lerninhalte mit spannenden Objekten zu verknüpfen und in einen größeren Kontext zu stellen. Die Themenauswahl der Führung orientiert sich an den Schwerpunkten Biodiversität, Evolution sowie Klima und Erdgeschichte und greift dadurch Inhaltsfelder der Basiskonzepte „System“ und „Entwicklung“ auf. Die Begegnung mit Originalobjekten stellt ein besonderes Erlebnis dar, sodass der Lernprozess unvermeidlich an die Eigenerfahrung der Schülerinnen und Schüler (SuS) gekoppelt wird. Die Führungen sollen die erfolgreiche Auseinandersetzung der SuS mit den Objekten fördern, indem sie beispielsweise durch gezielte Fragen zum Beobachten und Nachdenken anregen. Neben den Themen selbst wird den SuS stets anschaulich vermittelt, dass Forschung ein andauernder Prozess ist, in dem neue Erkenntnisse gewonnen und alte Theorien verworfen werden.

Didaktische Materialien für die Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs mit der Sekundarstufe I finden Sie hier .

Unsere allgemeinen Konditionen:

Die Gruppengröße ist auf 10 Teilnehmer begrenzt. Die Kosten pro Führung belaufen sich auf 30 Euro (zzgl. Eintritt).
Bestimmte Führungen können nur für zwei Gruppen parallel angeboten werden.
Wird das gleiche Thema mehrmals parallel geführt, so variiert der Ablauf der einzelnen Führungen und die Auswahl der Ausstellungsstücke, die besprochen werden. Themenführungen müssen bereits bei der Anmeldung als solche gewünscht und das Thema eindeutig benannt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Buchung von Führungen und dem Besuch des Museums mit einer Gruppe.

 


Senckenberg-Highlights (Übersichtsführung)  (Führung-Nr. 300)

Neben spektakulären Fossilfunden aus dem Erdmittelalter (Saurier), beeindruckenden Skeletten von neuzeitlichen Großsäugern (Rüsseltiere und Wale), stehen bei dieser Führung in der Regel Objekte mit hohem Erlebniswert im Mittelpunkt. Als allgemeine Führung eignet sie sich besonders bei Besuchen anlässlich eines Schulausflugs bzw. Wandertages. Hier kann vom spontanen Interesse der SuS ausgehend eine Führung aufgebaut werden. Gleichzeitig bietet sich die Möglichkeit das Museum mit seinen Aufgaben „Sammeln, Bewahren und Forschen“ kennenzulernen.

 

Erde in Bewegung - Vulkanismus und Erdbeben  (Führung-Nr. 301)

Die Erde unter unseren Füßen ist keineswegs so fest und unbeweglich, wie man glaubt. Vulkanausbrüche und Erdbeben sind für uns spürbare Folgen der Dynamik unseres Planeten. Ausgehend vom Aufbau der Erde werden in der Führung die Ursachen dieser Naturphänomene näher betrachtet. Dabei stehen die Plattentektonik und die damit verbundenen Bewegungen von Erdmantel und Erdkruste im Fokus. Gesteins- und Gebirgsbildung durch Vulkanismus werden ebenso veranschaulicht wie die Ausbreitung und Messung von Erdbebenwellen. Auch der verheerende Einfluss von Vulkanismus und Erdbeben auf die Tierwelt (z. B. Aussterbewelle am Ende des Erdaltertums) wird aufgegriffen.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS den inneren Aufbau der Erde kennen.
… erkennen die SuS, dass die Erde kein starres Gebilde, sondern ein dynamisches System ist.
… erfahren die SuS, welche Auswirkungen Vulkanismus und Erdbeben auf Lebewesen haben können.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

Wirbeltiere erobern das Land und die Luft  (Führung-Nr. 303)

Wirbeltiere findet man heute in den unterschiedlichsten Formen und Lebensräumen und doch haben sie alle einen gemeinsamen Ursprung. Ausgehend von der Entstehung der ersten fischartigen Lebewesen wird die Entwicklung der Wirbeltiere vom Landgang bis zur Eroberung der Luft an verschiedenen Objekten skizziert und veranschaulicht. Es wird diskutiert, welche Veränderungen für diese Entwicklung entscheidend waren (z. B. Lunge und Beine für den Landgang). Im Zentrum der Betrachtung stehen die Wirbeltierextremitäten und ihre konstruktiven Abwandlungen im Zusammenhang mit der Fortbewegung bei den verschiedenen Wirbeltierklassen.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS gemeinsame Merkmale aller Wirbeltiere kennen.
… lernen die SuS die Wirbeltierklassen kennen und erfahren, welche Merkmale die einzelnen Klassen kennzeichnen.
… erarbeiten die SuS, welche Voraussetzungen für den Landgang der Wirbeltiere notwendig waren.
… können die SuS erkennen, dass alle Wirbeltiere einen gemeinsamen Ursprung haben.

 

Trias, Jura, Kreide - auf den Spuren der Saurier (Führung-Nr. 306)

Wie sah das Leben vor Millionen von Jahren aus, als Dinosaurier das Festland bewohnten? Welche Spuren haben sie und ihre Zeitgenossen hinterlassen und was erzählen uns diese über das Leben im Erdmittelalter? Die Führung gibt Einblicke in die Vielfalt der Dinosaurier und anderer Tiere dieser Zeit, wie etwa der Fisch- oder Flugsaurier. Wie sahen sie aus und wie lebten sie? Warum starben diese Artengruppen aus? Gemeinschaftlich werden diese und andere Fragen anhand einzigartiger fossiler Übereste diskutiert.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… lernen die SuS das Erdmittelalter in den groben zeitlichen Verlauf der Erdgeschichte einzuordnen.
… gewinnen die SuS einen Eindruck von Klima- und Umweltverhältnissen des Erdmittelalters.
… entdecken die SuS verschiedene Tiere des Erdmittelalters.


Von Eis bis Heiß – Klimawandel in der Erdgeschichte (Führung-Nr. 310)

Klimaschwankungen gab es in der Erdgeschichte schon immer. Diese Führung bietet die Möglichkeit, sich auf eine Expedition durch die Erdgeschichte zu begeben und dabei zu lernen, wie Klima und Biodiversität untrennbar miteinander verbunden sind und klimatische Veränderungen das Leben auf der Erde beeinflussen. Der aktuell stattfindende Prozess des Klimawandels wird ins Verhältnis zu den Prozessen in der Erdgeschichte gesetzt.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… bekommen die SuS einen Überblick über klimabeeinflussende Umweltfaktoren.
… können die SuS nachvollziehen, dass klimatische Veränderungen Auswirkungen auf Lebensräume, Tier- und Pflanzenwelt haben.
… erfahren die SuS, dass das Klima auf der Erde im Laufe der Erdgeschichte immer wieder Veränderungsprozessen unterworfen war

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

Familiengeschichte  Die Evolution des Menschen (Führung-Nr. 311)

Die Abstammungsgeschichte des Menschen zu rekonstruieren gleicht einem Puzzlespiel, bei dem wir bei Weitem nicht alle Teile besitzen. Bei den Puzzleteilen handelt es sich um fossile Zeugnisse wie Lucy, Neandertaler oder andere Homininen. Immer wieder verändern neue Funde oder Erkenntnisse unser Bild von der Abstammung des Menschen. Die Führung stellt verschiedene Fossilien vor und verdeutlicht, wie Forscher anhand dieser Überreste das Gesamtbild der Geschichte der Menschheit bis zu ihren Ursprüngen rekonstruieren. Des Weiteren steht der aufrechte Gang als Kernentwicklung auf dem Weg zum modernen Menschen im Fokus. Schritt für Schritt bewegen wir uns durch unsere eigene Abstammungsgeschichte und lernen dabei auch unsere Verwandtschaft besser kennen.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… lernen die SuS verschiedene frühzeitliche Hominidenarten kennen.
… erkennen die SuS die Kernentwicklungen auf dem Weg zum modernen Menschen.
… lernen die SuS den Zusammenhang zwischen der Entwicklung des aufrechten Ganges und der Entwicklung des modernen Menschen kennen.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

Der Kampf ums Überleben – Ausgestorbene und bedrohte Tiere (Führung-Nr. 312)

Im Laufe der Evolutionsgeschichte sind viele Tiere und Pflanzen entstanden und wieder ausgestorben. Als Teil der natürlichen Entwicklung gehört das Aussterben von Arten seit den Anfängen des Lebens fest in den Werkzeugkoffer der Evolution. Doch seit der Mensch in hohem Maße die Umweltentwicklungen beeinflusst, hat die Zahl an ausgestorbenen, ausgerotteten und bedrohten Arten stark zugenommen. Ein Besuch bei Dinos, Quagga, Dronte und Co. stellt einzelne ausgestorbene Tiere vor und erläutert die Gründe für ihr Aussterben. Dabei werden sowohl große Aussterbewellen, wie etwa an der Perm-Trias-Grenze oder am Ende der Kreidezeit, als auch der Einfluss des Menschen auf das neuzeitliche Aussterben von Arten beleuchtet. Unter dem Aspekt von Natur- und Artenschutz werden zusätzlich auch bedrohte Tierarten vorgestellt.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… lernen die SuS anthropogene und natürliche Gründe für das Aussterben von Arten kennen.
… sehen die SuS Beispiele für ausgestorbene und bedrohte Tierarten.
… erfahren die SuS, dass der Mensch auf verschiedene Weise Einfluss auf das Aussterben von Arten hat.

Didaktische Materialien:
Ergänzend zur Führung "Der Kampf ums Überleben  ausgestorbene und bedrohte Tiere" können Sie kostenlos eine Handreichung für eine Nachbereitungsstunde herunterladen (hier geht es zur PDF-Datei).

 

Biodiversität: Vielfalt im Wandel (Führung-Nr. 313)

Im Mittelpunkt dieser Führung steht die Vielfalt der Lebensräume als eine Ebene der Biodiversität. Am Beispiel vergangener sowie heutiger Lebensräume werden die Wechselwirkungen zwischen ihnen und die Bestandteile eines Ökosystems veranschaulicht. Im Laufe der Erdgeschichte gab es viele verschiedene Lebensräume mit Lebewesen, die ganz anders aussahen als die heutigen Tiere und Pflanzen. Anhand ausgewählter Fossilfundstätten wird besprochen, wie und inwieweit frühere Ökosysteme rekonstruiert werden können.

Lerninhalte:
In der Führung ...
... wird der Begriff Biodiversität verständlich gemacht.
... lernen die SuS Umweltfaktoren kennen, durch die sich Ökosysteme unterscheiden.
... bekommen die SuS einen Eindruck über die Rekonstruktionsmöglichkeiten von vergangenen Ökosystemen.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

Evolution in drei Teilen:

Evolution als übergreifendes Prinzip nimmt in der Biologie eine zentrale Rolle ein. Durch sie hat sich das Leben auf der Erde stetig verändert. Die Führungen Evolution 13 geben einen Überblick über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Lebens auf der Erde und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die naturgeschichtlichen Zusammenhänge.

Die Führungen können sowohl einzeln als auch als Modulführungen gebucht werden. Idealerweise werden die Schülerinnen und Schüler einer Klasse in drei Kleingruppen eingeteilt. Jeder Gruppe wird ein Guide zugeteilt, welcher die Führung der jeweiligen Kleingruppe durchführt und leitet. Durch einen anschließenden Austausch der Gruppen im Unterricht, beispielsweise anhand von Kurzreferaten, Berichten oder anderen mediengestützen Präsentationsformen, werden methodische und soziale Kompetenzen gestärkt.


Teil 1: Erdaltertum - Entstehung der Erde und des Lebens (Führung-Nr. 331)

Eine Zeitreise zu den Anfängen unseres Planeten zu machen wäre sicherlich ein spannendes, aber auch gefährliches Unterfangen. Zu Beginn ging es turbulent zu und erst im Verlauf von vielen Millionen Jahren entwickelte sich die Erde zu einem Planeten, auf dem Leben entstehen konnte. Woher wissen wir, wie die Erde vor so langer Zeit aussah und was musste geschehen, damit Leben überhaupt möglich wurde? Gemeinsam wird das Erdaltertum anhand von Gesteinen und fossilen Überresten wie Ammoniten, Trilobiten oder Brachiopoden erforscht und diskutiert. Dabei wird deutlich, dass die Erde und auch das Leben auf ihr einem stetigen Wandel unterliegen.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… bekommen die SuS einen Einblick über den Verlauf der Erdentstehung.
… erarbeiten die SuS die Voraussetzungen für die Entstehung von Leben.
… lernen die SuS verschiedene frühe Lebensformen kennen.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

Teil 2: Erdmittelalter - Dinosaurier (Führungs-Nr. 332)

Im Erdmittelalter lebten die wohl bekanntesten Tiere der Erdgeschichte: die Dinosaurier. Die Führung gibt Einblicke in die Vielfalt und Lebensweise der Dinosaurier und ihrer Zeitgenossen, wie etwa der Fisch- und Flugsaurier. Warum starben diese Artengruppen aus? Waren sie die einzigen Tierarten, die ausstarben? Gab es große Extinktionsereignisse wie diese schon früher in der Erdgeschichte und wird es etwas Ähnliches wieder geben? Gemeinschaftlich werden diese und andere Fragen diskutiert.

Lerninhalte:
In der Führung ...
… lernen die SuS, das Erdmittelalter in den groben zeitlichen Verlauf der Erdgeschichte einzuordnen.
… gewinnen die SuS einen Eindruck von Klima- und Umweltverhältnissen des Erdmittelalters.
… entdecken die SuS verschiedene Tiere des Erdmittelalters.
bekommen die SuS ein Verständnis für die Gründe des Massenaussterbens und die Folgen für die verbleibenden Lebewesen.

 

Teil 3: Erdneuzeit - Grube Messel und Eiszeitliche Säugetiere (inkl. Messel)  (Führungs-Nr. 333)

Nach dem Aussterben der Dinosaurier begann der Siegeszug der Säugetiere. In diesen Zeitraum fällt die Entstehung der Grube Messel. Die weltberühmten Fossilfunde aus Messel geben Einblick in die entstehende Vielfalt der Säugetiere. Zusätzlich werden die großen eiszeitlichen Säugetiere vorgestellt, die bis vor wenigen Jahrtausenden die nördliche Hemisphäre besiedelten und noch mit den Menschen in Kontakt kamen.

 Lerninhalte:
In der Führung ...
… lernen die SuS, die Erdneuzeit in den erdgeschichtlichen Zusammenhang einzuordnen.
… gewinnen die SuS am Beispiel der Grube Messel einen Eindruck von einem frühen erdneuzeitlichen Lebensraum.
… gewinnen die SuS einen Einblick, wie Wissenschaftler aus Fossilfunden Lebensweisen und Lebensräume ausgestorbener Tiere und Pflanzen rekonstruieren.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de