Naturmuseum Frankfurt

Sekundarstufe II

Unsere Angebote für die Sekundarstufe II

Schülerinnen und Schüler (SuS) der Sekundarstufe II haben sich innerhalb des Schulunterrichts in der Regel schon mit vielen verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen beschäftigt und können Gelerntes besser abstrahieren und auf neue Situationen oder Beispiele übertragen. Die Führungsthemen aus den Bereichen Evolution, Biodiversität, Klima und Erdgeschichte stellen größere Zusammenhänge innerhalb dieser Themengebiete dar und haben einen Bezug zu Forschung und gesellschaftlichem Diskurs. Dabei steht ein Dialog mit den SuS stets im Fokus und bietet die Möglichkeit, eigenes Wissen anzubringen und zu hinterfragen, sodass kognitive und affektive Lernzugänge geschaffen werden. Die SuS werden dazu angeregt, Phänomene und Fragestellungen aus wissenschaftlicher Perspektive zu betrachten und Forschung als andauernden Prozess zu verstehen.

Didaktische Materialien für die Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs mit der Sekundarstufe II finden Sie hier.

Unsere allgemeinen Konditionen:

Die Gruppengröße ist auf 10 Teilnehmer begrenzt. Die Kosten pro Führung belaufen sich auf 30 Euro (zzgl. Eintritt)
Bestimmte Führungen können nur für zwei Gruppen parallel angeboten werden.
Wird das gleiche Thema mehrmals parallel geführt, so variiert der Ablauf der einzelnen Führungen und die Auswahl der Ausstellungsstücke, die besprochen werden. Themenführungen müssen bereits bei der Anmeldung als solche gewünscht und das Thema eindeutig benannt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Buchung von Führungen und dem Besuch des Museums mit einer Gruppe.

 

Neu! Dino oder Vogel? Der Fall Archaeopteryx (Führung-Nr. 404)

Wir haben einen neuen Dinosaurier! Als eines von vier Museen in Deutschland zeigt das Senckenberg Naturmuseum ein echtes Fossil des berühmten Archaeopteryx. Immer wieder beschäftigt der kleine „Urvogel“ die Wissenschaft mit neuen Fragen: Konnte er fliegen, oder doch nicht? Welche Farbe hatte er? Wie viel Saurier steckt in ihm und wie viel Vogel? Ist er wirklich ein Vorfahre der heutigen Vögel? Gemeinsam gehen wir anhand von einzigartigen Exponaten auf Spurensuche zurück in die Jura-Zeit.

Lerninhalte:
In der Führung …
… bekommen die SuS anhand der Vogelevolution ein Verständnis von evolutiven Prozessen.
… lernen die SuS evolutive und morphologische Voraussetzungen für aktiven Vogelflug kennen.
… gewinnen die SuS einen Einblick, wie die Wissenschaft aus Fossilfunden die Lebensweise ausgestorbener Tiere rekonstruiert.

Senckenberg-Highlights (Übersichtsführung) (Führung-Nr. 400)

Im Rahmen dieser allgemeineren Führung wird anhand interessanter und einmaliger Ausstellungsstücke der Schausammlung auch kurz über die Geschichte und Bedeutung des Senckenberg Naturmuseums gesprochen. So ist diese Führung auch dafür geeignet, Senckenberg als Institution mit seinen Forschungsfeldern und seiner großen wissenschaftlichen Sammlung vorzustellen und die Bedeutung von Museen für die kulturelle Identität zu diskutieren. Dabei ist es stets möglich, auf individuelle Fragen und Interessen der SuS einzugehen. Wird das Senckenberg Naturmuseum im Rahmen einer Exkursion besucht, die nicht direkt mit einer Unterrichtseinheit korreliert, schlagen wir Ihnen diese Führung vor.

 

Evolution der Wirbeltiere (Führung-Nr. 403)

Wenn wir die Evolution der Wirbeltiere betrachten, so blicken wir auch immer in unsere eigene Vergangenheit. Genau das macht diese Betrachtung so spannend. Die Führung stellt anhand ausgestellter Vertreter die einzelnen Wirbeltiergruppen vor und beleuchtet deren evolutive Entwicklung vom Landgang bis zur Eroberung der Luft oder sekundär des Wassers. Neben den evolutionären Neuerungen wie etwa der Entwicklung einer Lunge oder des amniotischen Eis, liegt der Fokus auf  der Homologie der Wirbeltierextremität und ihrer konstruktiven Abwandlung im Zusammenhang mit der Fortbewegung in verschiedenen Lebensräumen. Die SuS erhalten die Möglichkeit, sich einen zusammenhängenden Überblick zu verschaffen und Evolution als fortlaufenden Prozess zu verstehen.

Lerninhalte:
In der Führung …
… erhalten die SuS einen Überblick über die Wirbeltierklassen und deren spezifische Merkmale.
... erarbeiten die SuS wichtige Schritte in der Evolution der Wirbeltiere.
... können die SuS die Begriffe Homologie und Analogie an Originalobjekten nachvollziehen.

 

Fossilien schreiben Geschichte - eine Reise in die Vergangenheit (Führung-Nr. 406)

War Tyrannosaurus rex ein Jäger oder ein Aasfresser? Konnte Archaeopteryx fliegen? Wie sah es in Frankfurt vor Millionen Jahren aus? Fossilfunde ausgestorbener Tiere geben uns Einblicke in eine uns unbekannte Welt und werfen dabei viele Fragen auf. Die Führung verdeutlicht unter anderem am Beispiel der Dinosaurier, wie Aussehen und Lebensweise fossiler Tierarten rekonstruiert werden können. Dabei erfahren die SuS, dass Forschung ein dynamischer Prozess ist, der auch zeitlichen und gesellschaftlichen Trends unterliegt.

Lerninhalte:
In der Führung …
… gewinnen die SuS einen Einblick, wie die Wissenschaft aus Fossilfunden Lebensweisen und Lebensräume ausgestorbener Tiere rekonstruiert.
… lernen die SuS am Beispiel der Dinosaurier die Arbeitsweise der Paläontologie kennen.

 

Von der Evolution vergessen? - Lebende Fossilien  (Führung-Nr. 407)

Ein lebendes Fossil ist das nicht ein Wiederspruch in sich? Unter dem von Darwin geprägten Begriff  versteht man heute lebende Pflanzen und Tiere, die sich vom Aufbau her kaum von fossilen Vertretern ihrer Gruppe unterscheiden. Einige der  „lebenden Fossilien“ – wie Quastenflosser, Perlboot, Pfeilschwanzkrebs, Kiwi, Schnabeligel, Spitzhörnchen oder Libellen – werden vorgestellt und hinsichtlich ihrer ursprünglichen und abgeleiteten Merkmale diskutiert. Der Begriff  „lebendes Fossil“ dient dabei als Einstieg, um die unterschiedlichen zeitlichen Bedingungen der Evolution zu veranschaulichen.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS den Begriff „Lebendes Fossil“ anhand gezeigter Beispiele kennen
… erfahren die SuS, ob und wie sich „lebende Fossilien“ als Modelorganismen für evolutive Entwicklungen eignen.
… lernen die SuS die Bedeutung und Unterschiede von Gradualismus und Punktualismus kennen.

 

Klima, Leben, Zukunft – dem Klimawandel auf der Spur (Führung-Nr. 410)

Klimawandel ist keine Erfindung der Neuzeit. Schon immer waren das Klima und die Atmosphäre unseres Planeten starken Änderungen unterworfen. Doch jetzt geht es so schnell wie nie zuvor und mit enormen Konsequenzen für die biologische Vielfalt. Welche Faktoren beeinflussen das Klima? Welchen Einfluss haben wir Menschen? Was verändert sich für uns durch den Klimawandel? Anhand ausgewählter? Beispiele aus dem Tier- und Pflanzenreich werden die Gründe und Auswirkungen von Klimaänderungen sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart vorgestellt und diskutiert.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS klimabeeinflussende Umweltfaktoren kennen.
… erkennen die SuS, dass das Klima auf der Erde im Laufe der Erdgeschichte immer wieder Veränderungen unterworfen war.
… erfahren die SuS, welche Auswirkungen klimatische Veränderungen auf Lebensräume, Tier- und Pflanzenwelt haben können.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können.

 

Die Evolution des Menschen (Führung-NR. 411)

Die Abstammungsgeschichte des Menschen ist ein besonders spannendes Thema der Evolutionsforschung. Immer wieder werden angesichts neuer Funde Theorien dazu aufgestellt oder wieder verworfen. In der Führung werden verschiedene fossile Funde vorgestellt und daran verdeutlicht, wie die Forschung versucht, anhand dieser „Mosaiksteine“ die Geschichte der Menschheit bis zu ihren Ursprüngen zu rekonstruieren sowie Rückschlüsse auf die Lebensweise unserer Vorfahren zu ziehen. Was erzählt uns ein Zahn oder ein Fußabdruck über unsere Vorfahren? Besonderer Fokus wird auf die Schlüsselentwicklungen auf dem Weg zum modernen Menschen gelegt, wie die Entwicklung des aufrechten Ganges oder die Herstellung von Werkzeugen.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS verschiedene frühzeitliche Hominidenarten kennen.
… erkennen die SuS die Entwicklung des aufrechten Ganges als Schlüsselentwicklung auf dem Weg zum modernen Menschen.
… gewinnen die SuS einen Eindruck von der Lebensweise von Frühmenschen und deren Rekonstruktion aus fossilen Funden.

Didaktische Materialien:
Als Ergänzung zur Führung und Möglichkeit zur Einbettung in den Unterricht eignet sich das Heft "Mosaik Menschwerdung", in dem ausgewählte Fossilien der menschlichen Entwicklungsgeschichte vorgestellt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können.

Zum Thema "Evolution des Menschen" bieten wir auch einen Workshop für die Sekundarstufe 2 an.
Informationen dazu finden Sie hier.

 

Biodiversität - Entdecken, Erforschen, Erhalten (Führung-Nr. 413)

Biodiversität steht als Begriff für die Vielfalt des Lebens. Diese Vielfalt spiegelt sich auf unterschiedlichen Ebenen wider: Zum einen umfasst Biodiversität die Vielfalt der Arten, zum anderen aber auch die genetische Vielfalt innerhalb einer Art und die Vielfalt der Lebensräume. Das Senckenberg Forschungsinstitut erforscht seit fast 200 Jahren die Biodiversität auf der Erde und ihren Zusammenhang mit dem Klima. Von der Entdeckung und Beschreibung von Arten über die Erforschung urzeitlicher Ökosysteme und aktueller Klimaveränderungen bis hin zum Bewahren großer naturwissenschaftlicher Sammlungen und dem damit verbundenen Wissen diese Führung gibt Einblick in aktuelle Biodiversitätsforschung und die Bedeutung der biologischen Vielfalt für uns alle.

Lerninhalte:
In der Führung …
… bekommen die SuS einen Überblick über die grundlegenden Ebenen der Biodiversität (Artenvielfalt, genetische Vielfalt, Ökosystemvielfalt).
… bekommen die SuS einen Einblick in aktuelle Biodiversitätsforschung.
... lernen die SuS die Bedeutung des Begriffs Ökosystemdienstleistungen an Beispielen kennen.

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können.

 

Vielfalt durch Evolution – Evolutionsmechanismen (Führung-Nr. 414)

„Es liegt etwas Großartiges in dieser Ansicht vom Leben, das […] sich aus einem so einfachen Beginn zu unendlich vielen schönster und wundervollster Formen entwickelt hat und noch entwickelt“, schrieb Charles Darwin in seinem Buch „Über die Entstehung der Arten“ (1859). Seine Theorien zur Evolution revolutionierten das Verständnis von Natur. Doch wie funktioniert Evolution eigentlich? Welche Mechanismen lassen neue Arten entstehen und was wissen wir heute über die Entstehung der Vielfalt? Anhand heute lebender Tiere und spannender Fossilfunde verschaffen wir uns Einblick in die „Werkzeugkiste“ der Evolution.

Lerninhalte:
In der Führung …
… lernen die SuS anhand einfacher Beispiele evolutive Prozesse kennen.
… entwickeln die SuS ein Verständnis für verschiedene Evolutionsmechanismen (z. B. natürliche Selektion, sexuelle Selektion).
… lernen die SuS Mechanismen der Artbildung kennen.
Dino

Bitte beachten Sie, dass nur max. 2 Führungen dieses Themas parallel gebucht werden können.

 

 

Workshops für die Oberstufe

Klicken Sie für weitere Informationen auf die Workshopthemen:

Die Vermessung des Menschen – (paläo-) anthropologische Arbeitsmethoden (Evolution des Menschen)

 

Grabungsfund – Vom knochen zum tier – Wirbeltierpaläontologie

 

 

 

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de