Naturmuseum Frankfurt

Mittwochabendführung - aktuelle Themen
22. Februar 2017

Tiere als Heilmittel
mit Dr. Frauke Fischer

Wer heute krank ist, geht ins Krankenhaus, in die Apotheke, zur Ärtzin oder zum Arzt. Was wir dort verschrieben bekommen oder erstehen, soll uns helfen gesund zu werden. Häufiger als gedacht, hat das, was wir in Tabletten, Ampullen oder Spritzen vorfinden, seinen Ursprung in der Natur. Keineswegs sind dabei nur Pflanzen Lieferanten heilender Substanzen. Welche Substanzen, welcher Tiere, wo in der Medizin Verwendung finden, erfahren Sie bei der heutigen MIttwochabendführung.

1. März 2017
Eine Hommage an den Quarz
mit Jan Wacker

Quarz ist eines der häufigsten Mineralien unserer Erdkruste. Mit seinen vielfältigen Varietäten ist uns das aber oft nicht bewusst. Daher geht es heute rund um den Quarz: seine Entstehung, seine Vorkommen und seine Verwendung. Nicht nur seines guten Aussehens wegen ist er schließlich auch hier im Taunus schon seit Jahrhunderten von großer Bedeutung. Tigerauge, Amethyst und Co. warten auf Ihren Besuch!

8. März 2017
Leben an Land und im Wasser
mit
Dr. Frauke Fischer
Land und Wasser sind Gegensätze, die ihren Bewohnern Unterschiedliches abverlangen. Welche unterschiedlichen Eigenschaften und Besonderheiten das Leben an Land und im Wasser aus faunistischer Sicht zu bieten hat, wird in dieser Führung vorgestellt. Blicken Sie hinter die Kulissen der „Meister der Meere“ und der „Lustigen Landgänger“.

15. März 2017
Lieblingsobjekte – Senckenbergs große und kleine Schätze

mit Lena Sistig

Was wäre ein Museum ohne seine Objekte? Vermutlich eine Reihung großer leerer Räume, die niemand besuchen wollen würde. Viele unserer Ausstellungsstücke sind schon lange, einige sogar über 100 Jahre bei uns zu sehen und jeder Museumgast findet ein Objekt, das ihm oder ihr besonders gefällt und in Erinnerung bleibt. Welches ist Ihr persönliches Lieblingsobjekt und kennen Sie seine Geschichte? In der heutigen Mittwochabendführung werden wir uns mit einigen ausgewählten Lieblingsobjekten unserer Besucher und Besucherinnen aber z. B. auch unseres Museumsleiters und unserer Präparatoren beschäftigen.

22. März 2017
Ei gude – die Vielfalt der Eier

mit Daniela Szymanski
Eier sind fantastische Erfindungen der Natur: Einerseits so zerbrechlich, dass ein kleines Küken durch die Schale kommt und andererseits so stabil, dass man sie eben nicht „wie ein rohes Ei“ behandeln muss. Sie gehören zu den wenigen tierischen Zellen, die wir mit bloßem Auge sehen können. In ihnen wird alles mitgeliefert, was ein sich entwickelndes Küken benötigt, ohne dass die Mutter es lange im Bauch herumtragen muss. So können sich auch Tierväter um den Nachwuchs kümmern, wie z. B. die Pinguine, bei denen der Vater das Ei ausbrütet, während die Mutter auf Futtersuche geht. In dieser Führung erfahren Sie noch mehr Geschichten rund ums Ei: von Eierräubern, Thermometerhühnern und Kuckuckseiern..

29. März 2017
Riesenwuchs – Fehlentwicklung oder gar evolutionärer Vorteil?

mit Margret Kessler

Unter dem Stichwort Riesenwuchs gibt es viele Beispiele von inzwischen ausgestorbenen Tieren und Pflanzen: riesige Dinosaurier, den riesigen Höhlenbär, das Riesenfaultier, Riesenfarne und Schachtelhalmbäume und viele mehr. Es scheint tatsächlich so, als hätte es in der Vergangenheit mehr von diesen Riesenexemplaren gegeben als heute. Sind sie vielleicht deshalb ausgestorben, weil der Riesenwuchs nur eine Fehlentwicklung der Evolution war? Aber auch heute gibt es noch einige Tiere oder Pflanzen, die durch ihre ungewöhnliche Größe auffallen: der Elefant, der Blauwal, der Mammutbaum. Wodurch entsteht also so ein Riesenwuchs? Gibt es biologische Erklärungen oder gar evolutionäre Vorteile? Hat die Wissenschaft heute Antworten?

5. April 2017
Von Riesen und Zwergen
mit
Stefanie Raddatz
Ob es David und Goliath auch unter den Tieren gibt? Ein Beweis ist der Goliathkäfer, ein Käfer mit bis zu 10 cm Länge! Auf einer Reise durch das Tierreich werden wir die Riesen und Zwerge der Reptilien, Vögel, Säuger und Co. kennenlernen. Außerdem werden wir uns mit dem Gigantismus der Dinosaurier beschäftigen und das Phänomen der Inselverzwergung an den Beispielen der Elefanten und Hominiden nachvollziehen.

12. April 2017
Der Boden im Wandel der Jahreszeiten – Frühling

mit Benjamin Weiß

Jahreszeiten gehen nicht spurlos an unserem Untergrund vorbei. Jedes Jahr müssen für viele Millionen Euro Straßenschäden im Frühling ausgebessert werden. Pflanzen reagieren mitunter sehr sensibel auf kleine Veränderungen der Temperatur, und auch für Bodenlebewesen ändert sich vieles im Verlauf der Jahreszeiten. In der heutigen Mittwochabendführung wollen wir auf Veränderungen der Bodenverhältnisse im Wandel der Jahreszeiten eingehen.

19. April 2017
Bionik – die Natur als Ingenieur

mit Dr. Frauke Fischer

Was und wie können wir von der Natur lernen? Vermutlich fragen sich Menschen schon lange, wie wohl ein Vogel fliegt, oder ein Fisch – scheinbar ohne Kraftaufwand – durch‘s Wasser gleitet. Diese Fragen sind alt und Lösungen für sie längst gefunden. Aber auch heute bietet die Natur ungeahnte Lösungen für drängende Probleme. Man muss nur gut genug hinschauen, um zu sehen, was Baumeister Natur so alles entwickelt hat. Vorhang auf für die „Natürlichen Ingenieure“.

26. April 2017
Allerorten gut verborgen: die Blindschleiche

mit Dr. Sebastian Lotzkat

Die Blindschleiche ist allseits bekannt und doch geheimnisvoll: Obwohl unsere größte und einzige beinlose Echse hierzulande zu den häufigsten Kriechtieren gehört, ist sie gleichzeitig das am wenigsten erforschte. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die glänzende Heimlichtuerin nur ungern offen blicken lässt. Zur Feier ihrer Wahl zum Reptil des Jahres 2017 verschaffen wir uns heute einen Überblick über das bisher Bekannte und lernen die sympathische Schleiche ein wenig näher kennen.


https://die-welt-baut-ihr-museum.de