Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Naturmuseum Frankfurt

Mittwochabendführung - aktuelle Themen
13. Januar 2016

Neustart – wie reagieren Tiere auf Veränderungen
mit Dr. Frauke Fischer

Der Beginn des neuen Jahres ist für viele von uns ein geplanter Neustart. Wir nehmen uns manch Gutes vor, jetzt soll alles anders werden. Auch im Tierreich geht es manchmal ganz von vorne los. Anlass kann der Gewinn eines Revierkampfes, eine weite Wanderung ins Unbekannte oder ein neuer Lebensabschnitt sein. Wie gehen Tiere mit dem Neuen um? Wann stellen sie sich dieser Herausforderung? Und warum tun sie das ganz oft nicht? Erfahren Sie in dieser Führung mehr über „Lust und Frust des Neuen“.

20. Januar 2016
Drachen der See – Meeressaurier
mit Dr. Philipe Havlik

Seit jeher berichten Seefahrer von Ungeheuern, die ganze Schiffe zerstören. Was steckt hinter diesen Erzählungen? In der Erdgeschichte finden sich zahlreiche Beispiele beeindruckender Meeresräuber, und viele davon erinnern tatsächlich an Fabelwesen: Ist es ein Zufall dass Nessie aussieht wie ein Plesiosaurier? Das Senckenberg Naturmuseum besitzt eine herausragende Sammlung an fossilen Meeresreptilien und viele davon haben ihren Raum in der Dauerausstellung gefunden. Neue Funde und Untersuchungsmethoden lieferten in den vergangenen Jahren unerwartete Erkenntnisse zum Aussehen und der Lebensweise dieser Tiere.

27. Januar 2016
Jahrmillionen und Augenblicke – eine tierische Geschichte der Zeit
mit Daniela Szymanski
Die Zeit ist ein seltsames Ding: Wenn wir auf etwas warten, können fünf Minuten einem endlos lange vorkommen. Wenn wir Spaß haben, können dagegen ganze Stunden wie im Flug vergehen. Während für Kinder ein Jahr ein unvorstellbar langer Zeitraum ist, finden Erwachsene oft, dass ein Jahr sehr schnell vergeht. Da wir Menschen Zeit unterschiedlich empfinden, haben wir verschiedene feste Einheiten wie Stunden, Tage und Jahre eingeführt. Doch woher kommen diese Einteilungen? Und wie kann man sich Zeiträume von Millionen von Jahren besser vorstellen?

03. Februar 2016
Fasching der Tiere
mit Dr. Frauke Fischer
Menschen verkleiden sich im Theater, zu festlichen Gelegenheiten, beim Gang ins Büro und natürlich beim jetzt anstehenden Fasching. Auch Tiere nutzen – aus vielfältigen Gründen – Verkleidungen. Sie machen sich größer, gefährlicher, unauffälliger – je nachdem, was die Umstände erfordern. Diese Verkleidungen sind meist das Ergebnis evolutiver Prozesse und keine kurzfristig getroffener Entscheidungen. Was dabei raus kommt, erstaunt uns aber immer wieder. Kommen Sie mit zum „Fasching der Tiere“.

10. Februar 2016
Plutonisten vs. Neptunisten – der Streit über Feuer und Wasser
mit Jan Wacker
Einer der größten Dispute der jungen Erdwissenschaften ging im 18. Jahrhundert über die Entstehung der Gesteine. Lange vor dem Wissen über Plattentektonik vertraten Plutonisten wie James Hutton die Auffassung, dass sich die Erdkruste und ihre Gesteine aus dem Feuer bildeten. Dagegen kämpften die Neptunisten, allen voran der Mineraloge Abraham Gottlob Werner. Wer aber hatte denn nun Recht?

17. Februar 2016
Homöopathie - Natur, Wissenschaft oder Glaube?

mit Dr. Ariane Ollmann

Immer wieder stehen homöopathische Medikamente und deren Wirkung in der Kritik und werden als unglaubwürdig, Placebo und unwirksam verurteilt. Aber ist das so einfach? Nach einer wissenschaftlichen Einführung in die Grundlagen der Entdeckung, Herstellung und Anwendung von homöopathischen Mitteln werden wir dieser Frage heute Abend nachgehen. Als Beispiele dienen etliche Objekte des Museums, die in der Homöopathie zum Einsatz kommen.

24. Februar 2016
Vielfalt zählt! Eine Expedition durch die Biodiversität

mit Dr. Sabine Mahr
Die biologische Vielfalt ist eine wichtige Grundlage unseres Lebens. Sie zu verstehen und zu erhalten ist die Aufgabe der Biodiversitätsforschung, die zu den wichtigsten Forschungsfeldern der Zukunft zählt. Die heutige Führung gewährt Einblicke in unterschiedliche Projekte der Biodiversitätsforschung in verschiedenen Lebensräumen.