Naturmuseum Frankfurt

Mittwochabendführung - aktuelle Themen

28. März 2018, 18 Uhr
Die Vielfalt rund ums Ei
mit Dr. Ilka Weidig

Bei Eiern denken die meisten Menschen erstmal an Hühnereier mit weißer, brauner oder zur Osterzeit bunt eingefärbter Schale und leckerem Inhalt. Dabei legen nicht nur Hühner Eier, sondern sämtliche rund 10.000 Vogelarten. Und nicht nur die: auch bei  Schildkröten, Eidechsen oder Schnabeltieren schlüpfen die Jungtiere aus Eiern. Generell legen nahezu alle Tierarten Eier, aber die Mehrheit wird im Wasser abgelegt und hat keine Schale oder „klassische Eiform“.  Die Vielfalt der Eier und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Ei-Typen wird in der Führung präsentiert.

4. April 2018, 18 Uhr
Frühlingsgefühle – vom Lieben und Werben der Tiere
mit Dr. Frauke Fischer

Viele unserer tierischen Zeitgenossen erwachen im Frühjahr quasi zu neuem Leben. Im Tierreich wird gebaut, gekämpft und „geheiratet". Neue Territorien werden besetzt, frische Partnerschaften eingegangen, eine neue Fortpflanzungsperiode beginnt. Doch welche Faktoren bewirken diesen „Um- und Aufschwung“, wer ist da auf welche Weise betroffen und welche interessanten Phänomene gibt es da? Kommen Sie mit auf eine Reise in den tierischen Frühling.

11. April 2018, 18 Uhr
Das Immunsystem – Schutz oder Gefahr?
mit Dr. Ariane Ollmann

Jeder kennt es, alle Lebewesen haben eines und doch bleibt oft unklar, was genau es ist oder gar wie es funktioniert. Wir sollen es stimulieren oder aber es ist geschwächt durch Stress. Wir sprechen darüber, aber wissen wir auch, wo genau es im Körper zu finden ist? Welche Organe gehören dazu und haben Tiere und Pflanzen auch eines? Schlagwörter wie Antikörper und Allergie haben damit zu tun und mittlerweile weiß jeder, dass der Darm auch irgendwie dazugehört. Auch das Impfen hat direkt mit dem Immunsystem zu tun, was ohne Gedächtniszellen fast unmöglich wäre. Lassen sie sich also für das Thema sensibilisieren oder desensibilisieren oder gegensensibilisieren?!

18. April 2018, 18 Uhr
Junger Vulkanismus in Hessen: Vogelsberg und Rhön im Porträt
mit Dipl.-Geol. Jan Wacker

Der Vogelsberg gilt als das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas und seine Landschaft ist - wie die der Rhön - geprägt von den vielen Resten dieses doch recht jungen Vulkanismus. Ursachen und Mechanismen dieser vulkanischen Tätigkeit vor etwa 15 Ma [Millionen Jahren] sind Thema dieser Führung.

25. April 2018, 18 Uhr
Aus den Augen, aus dem Sinn – Einblicke in das Ökosystem Tiefsee
mit Dr. Torben Riehl

Wir gönnen uns einen Einblick in die dunklen Tiefen unseres Planeten. Als Tiefsee bezeichnet man das Meer unterhalb von 200 m Wassertiefe. Sie bedeckt zwei Drittel der Erde und bleibt uns dennoch fremd und unwirtlich, denn es bedarf eines großen technischen Aufwands oder besonderer evolutiver Anpassungen, um in große Tiefen vorzudringen. Heute tauchen wir dorthin ab.

2. Mai 2018, 18 Uhr
Mein Senckenberg! Lieblingsstücke im Museum
mit Dipl.-Biol. Daniela Szymanski

Das Frankfurter Senckenberg Museum beherbergt im Schnitt etwa 10.000 Exponate, bei Sonderausstellungen können es auch gerne mal mehr sein. Selbst, wenn man jedem Objekt nur eine Minute Aufmerksamkeit schenken wollte, bräuchte man über 20 Tage, um alles zu sehen (wer auf Schlaf und offizielle Öffnungszeiten pfeift, kann es innerhalb einer Woche schaffen). Aus dieser ungeheuren Vielfalt haben treue Besucher aber auch die vieljährigen Mitarbeiter des Museums persönliche Lieblingsstücke, die im Schatten der klassischen Highlights schnell übersehen werden. Vielleicht haben Sie auch einen persönlichen Liebling in der senckenbergischen Schausammlung, den Sie mit anderen Besuchern teilen möchten, ganz nach dem Motto: "Unser Senckenberg".

9. Mai 2018, 18 Uhr
Walk on the wild side. Über die Landfortbewegung der Wirbeltiere – Teil 2
mit Dr. Bernd Herkner

Im zweiten Teil der Reihe über die Landfortbewegung der Wirbeltiere erzählt Museumsleiter Dr. Bernd Herkner, wie sich bei Amphibien und Reptilien, ausgehend von den ersten Vierbeinern, unterschiedliche Fortbewegungsweisen entwickelt haben.

16. Mai 2018, 18 Uhr
Lernen im Tierreich – wie erfolgt die Weitergabe von Wissen im Tierreich?
mit Dipl.-Biol. Sarah Litzenburger

Die Weitergabe von Wissen ist im Tierreich weit verbreitet und wesentlich komplexer, als bisher vermutet. Lebenswichtige Verhaltensweisen werden an den Nachwuchs weitergegeben. Dazu zählen beispielsweise die Sprache, der Gebrauch von Werkzeugen oder das Jagdverhalten. Dabei finden Lernprozesse nicht nur bei höher entwickelten Säugetieren statt, auch Ameisen können von ihren Artgenossen lernen. Heute dreht sich alles um das Thema Lernen.

23. Mai 2018, 18 Uhr
Biodiversität – die Bedeutung der biologischen Vielfalt
mit Dr. Frauke Fischer

Wir teilen unsere Welt mit einer gänzlich unbekannten Anzahl von Tier- und Pflanzenarten, die auf vielfältige Art und Weise miteinander – oft auch mit uns – interagieren. Dieses weltweite „Netz des Lebens“ ist manchmal fragil, manchmal überraschend robust und heute leider immer mehr bedroht. Erfahren Sie in dieser Führung, was wir über biologische Vielfalt wissen, was nicht und was für uns schon heute oder in Zukunft an diesem Thema so wichtig ist.

30. Mai 2018, 18 Uhr
Doch so viele? Heimische Herpetofauna von Alytes bis Zamenis
mit Dr. Sebastian Lotzkat

Tusch – der Grasfrosch ist Lurch des Jahres 2018! Doch obwohl er fast überall vorkommt, ist der braune Hüpfer vielen Menschen unbekannt. Und Hand aufs Herz – ist das nicht mit vielen der neuerdings 34 heimischen Amphibien- und Reptilienarten so? Grund genug, sie heute einmal alle vorzustellen.

6. Juni 2018, 18 Uhr
Mineralien – Bausteine der Erde
mit Dipl.-Geol. Jan Wacker

Gesteine haben System und das steckt im mineralischen Detail. Wir laden Sie ein auf einen kleinen Rundgang durch die senckenbergische Schausammlung. Gewinnen Sie mit uns einen kleinen Einblick in die Vielfalt von gesteinsbildenden Mineralien! Erfahren Sie mehr über ihre Zusammensetzung, Bildung und Eigenschaften!

13. Juni 2018, 18 Uhr
Dinosaurier im Kino – der Einfluss der Traumfabrik auf die Wissenschaft
mit Dipl.-Biol. Daniela Szymanski und M. Sc. Mathias Wirkner

Von Gertie bis Jurassic World - Dinosaurier gehören seit den Anfängen der Traumfabrik zu den ersten Leinwandstars. Sie wieder überzeugend lebendig werden zu lassen, war und ist für Tricktechniker die größte Herausforderung. Trotz der Jagd nach Effekten, hatten viele Filmemacher den Anspruch, auch wissenschaftliche Erkenntnisse in ihre Filme einfließen zu lassen. Diese Filme begeisterten wieder neue Generationen von Wissenschaftlern und prägten ihr Bild der Dinosaurier. In der Führung werfen wir anlässlich des Starts eines neuen Dino-Blockbusters einen genaueren Blick auf diese wechselseitige Beeinflussung und fragen uns, ob sie ein Segen oder ein Fluch für Wissenschaftler und Filmemacher ist.

20. Juni 2018, 18 Uhr
Thermoregulation bei Tieren – willkommen in der Thermowelt abseits von Klimaanlagen und Heizungen
mit Dr. Frauke Fischer

Wir Menschen haben einen äußerst geringen Temperaturbereich, in dem unsere Körperfunktionen reibungslos ablaufen können. Andere Organismen sind da mal mehr, mal weniger empfindlich. Wie funktioniert die Regulation der Körpertemperatur, welche unterschiedlichen Techniken lassen sich im Tierreich finden, was kann wer ertragen und wo gibt es welche Grenzen?

27. Juni 2018, 18 Uhr
Parasiten – die kleinen Mitbewohner
mit Dr. Ariane Ollmann

Parasiten existieren, seitdem es Lebewesen auf dieser Erde gibt, und das ist gut so, oder? Denn alle Tiere erfüllen einen Zweck im System. Doch gerade Darmparasiten werden heute in der Tierhaltung hart diskutiert und noch mehr die Medikamente, die dagegen im Einsatz sind. Sie stammen aus der Landwirtschaft, es sind Spritzmittel gegen Fressfeinde, die normalerweise auf Getreide gespritzt werden. Mittlerweile sind viele Würmer gegen Antiparasitika resistent. Aber moderne Menschen haben doch keine Würmer mehr, oder doch? Wie gut gelingt es z.B. den Kläranlagen, Wurmeier aus dem Trinkwasser zu filtern und wo genau kommen diese her? Dieses Thema ist nichts für Weicheier...

https://die-welt-baut-ihr-museum.de