Naturmuseum Frankfurt

Mittwochabendführung - aktuelle Themen

21. Februar 2018, 18 Uhr
Walk on the wild side. Über die Landfortbewegung der Wirbeltiere, Teil 1
mit Dr. Bernd Herkner

Museumsleiter Dr. Bernd Herkner erzählt wieder einmal über sein Lieblingsthema, die Fortbewegung. Dieses Mal über die Fortbewegung an Land. Im ersten Teil wird erläutert, wie die ersten Landwirbeltiere entstanden und wie diese im Laufe der Evolution verschiedene Fortbewegungsweisen entwickelten.

28. Februar 2018, 18 Uhr
Artbildung bei Vögeln: Wie entstand eigentlich die heutige Artenvielfalt?
mit Dr. Susanne Fritz

Artbildung ist ein komplexer evolutionärer Prozess, der Menschen seit Jahrhunderten fasziniert. Wie, wo und warum sind unsere heutigen Arten entstanden? Welche Regionen und Habitate fördern Artbildung, wo findet sie in geringerem Ausmaß oder gar nicht statt? Gab es Perioden in der Vergangenheit, in denen besonders viele oder besonders wenige Arten entstanden? Anhand von Beispielen aus den etwa 100 Millionen Jahren der Evolution heutiger Vogelarten werden klassische biogeographische und moderne genomische Erkenntnisse vorgestellt.

7. März 2018, 18 Uhr
Störfaktor Mensch – Wie Menschen Tiere und Ökosysteme beeinträchtigen
mit Dr. Frauke Fischer

Menschen wirken auf nahezu alle Arten und Ökosysteme dieser Erde ein. Auch wenn wir uns bemühen, mit einer Vielzahl von Schutzmaßnahmen, Schaden zu vermeiden oder wieder gut zu machen, ist unsere Wirkung für die meisten Tier- und Pflanzenarten eher negativ. Was passiert da wie und wo und was bedeutet das auch für unsere eigene Zukunft? Mehr erfahren in dieser Führung.

14. März 2018, 18 Uhr
Gene, Epigenetik und das flexible Erbgut
mit Dr. Andrea Weidt

Sind wir Sklaven unserer Gene? Mitnichten! Das Erbgut ist weitaus flexibler und anpassungsfähiger als lange gedacht. Dies zeigen uns Schmetterlinge, Bienen, Krokodile, Mäuse und unzählige weitere Organismen auf vielfältige und eindrückliche Art und Weise. Kommen Sie mit auf eine Exkursion ins Innere der Zellen und lassen Sie sich überraschen! Die Gene formen nicht nur uns, auch wir formen unsere Gene!

21. März 2018, 18 Uhr
Hor(ror)mone – immer noch ein großes Mysterium
mit Dr. Ariane Ollmann

Ohne geht’s nicht und oft sind es zu viele. Sie sind verantwortlich dafür das Leben beginnt, wächst und stirbt. Sie helfen Insekten sich zu häuten oder dem Bären zu überwintern. Sie bringen Dinosaurier zum Wachsen und bringen geschlechtsreife Lebewesen zur Paarungszeit über viele tausend Kilometer zusammen. So wichtig sind sie und so wenig können wir sie bis heute beeinflussen. Viele haben wir bereits gefunden und nutzen sie sogar kommerziell. Aber wie viele sind bis heute unentdeckt oder bleiben in ihrer Wirkung ein Mysterium

28. März 2018, 18 Uhr
Die Vielfalt rund ums Ei
mit Dr. Ilka Weidig

Bei Eiern denken die meisten Menschen erstmal an Hühnereier mit weißer, brauner oder zur Osterzeit bunt eingefärbter Schale und leckerem Inhalt. Dabei legen nicht nur Hühner Eier, sondern sämtliche rund 10.000 Vogelarten. Und nicht nur die: auch bei  Schildkröten, Eidechsen oder Schnabeltieren schlüpfen die Jungtiere aus Eiern. Generell legen nahezu alle Tierarten Eier, aber die Mehrheit wird im Wasser abgelegt und hat keine Schale oder „klassische Eiform“.  Die Vielfalt der Eier und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Ei-Typen wird in der Führung präsentiert.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de