Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Fließgewässerökologie und Naturschutzforschung

LTER-site "Rhein-Main-Observatorium"

Das Rhein-Main-Observatorium (RMO) umfasst das 1058 km² Einzugsgebiet der Kinzig (Main), das zwischen Vogelsberg, Spessart und Rhön gelegen ist. Insgesamt 86 km lang, mündet die Kinzig in Hanau in den Main. Das RMO umfasst sowohl dicht besiedelte Bereiche am Rande des Rhein-Main-Ballungsgebiets als auch sehr naturnahe Landschaften. Dadurch entsteht ein sehr vielfältiges Mosaik aus sehr unterschiedlichen Landnutzungsformen und -intensitäten, das von verdichteten Innenstädten über Industriegebiete, intensiv und extensiv genutzte Landwirtschaftsflächen, Forsten bis hin zu naturnahen Wäldern reicht. Die Biodiversitätsmuster und ökologischen Prozesse in solchen komplexen, fragmentierten Landschaften sind bisher kaum untersucht. Das RMO ist intensiv instrumentiert und biologische Proben werden in hoher räumlicher und zeitlicher Dichte genommen.

pie chart land use

Anteil der Landnutzungsformen innerhalb des RMOs.

 

s bulau j
Siedlungsgebiet Wald Landwirtschaft
https://die-welt-baut-ihr-museum.de