Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Entomologie I

Acroceratitis septemmaculata

Die Fruchtfliege Acroceratitis septemmaculata entwickelt sich in jungen Bambussprösslingen

Die Tephritiden (Fruchtfliegen) sind meist auffällig gezeichnete Fliegen, die im Larvenstadium in Pflanzen minieren. Manche Arten sind als Schädlinge von Obst und Gemüse von großer ökonomischer Bedeutung. An Bambus entwickeln sich nur Vertreter der Acanthonevrini und Gastrozonini. Es gibt mehr als hundert auf Bambus spezialisierte Arten, die alle nur in der orientalischen Region vorkommen. Bisherige Untersuchungen haben gezeigt, dass die Bambustephritiden sehr vielfältige Lebensweisen haben. Larven mancher Arten minieren in jungen Bambussprösslingen, andere leben aquatisch und besiedeln Hohlräumen alter oder toter Bambushalme. Einige Arten haben komplexe Balzverhaltensweisen entwickelt, bei denen die Männchen schaumartige Substanzen als "Brautgeschenke" an die Weibchen übergeben. Die Weibchen sind in vielen Fällen auf lochbohrende Insektenarten angewiesen, um ihre Eier in das Bambusgewebe abzulegen. Weibchen von zwei verschiedenen Tephritiden-Arten sitzen sogar auf dem Rücken von Rüsselkäfern, während diese Löcher in den Bambus bohren.

Die Hauptziele des Projektes sind die Untersuchung der Biologie der Bambustephritiden und die Rekonstruktion ihrer Entwicklungsgeschichte. Projektmitarbeiter bei dem DFG-unterstützten Projekt sind PATRICK  DOHM und AMNON FREIDBERG (Tel Aviv).

https://die-welt-baut-ihr-museum.de