Senckenberg Forschung

Gelnhausen

Inventur der Artenvielfalt im Main-Kinzig-Kreis

Artenvielfalt im MKK


Wir feiern 50 Jahre Senckenberg im Main-Kinzig-Kreis!

f   

zum Vergrößern bitte anklicken

Programm

Wann Was Wo

11 - 12 Uhr

Sektempfang

Im Garten

ca. 12 Uhr

Grußwort der Senckenberg-Präsidentin
Dr. h. c. Beate Heraeus und des Landrats
Thorsten Stolz

Vor dem Haupteingang

12:30, 13:30, 14:30, 15:30 Uhr

Führung durch die Ausstellung
- Naturschutzgenetik
- Fließgewässerökologie


Seminarraum Erdgeschoss
Seminarraum Untergeschoss

12:30, 13, 14, 15, 16 Uhr  

Blick hinter die Kulissen

Treffpunkt Haupteingang

ab 12:30 Uhr

Extrahieren der eigenen DNA

Labor Erdgeschoss

ca. 16:45 Uhr

Preisverleihung Forscherquiz

Vor dem Haupteingang

ganztägig

Senckenberg Kino

Ausstellungen
- Naturschutzgenetik
- Fließgewässerökologie
- 50 Jahre Senckenberg Forschungsstation
   im Main-Kinzig-Kreis

Leben im Wasser ganz groß

Wildtierfußabdrücke in Gips gießen und bemalen

Bemalen und Bepflanzen von Blumentöpfen

Wildtiermasken basteln

Tombola und Forscherquiz

Raum 110, 1. Stock


Seminarraum Erdgeschoss
Seminarraum Untergeschoss
Raum 11, Erdgeschoss


Seminarraum Untergeschoss

Im Garten

Im Garten

Im Garten

Im Garten

Forschungsinstitut Senckenberg 

Außenstelle Gelnhausen
Clamecystr. 12
63571 Gelnhausen

Tel.: 06051 - 61954-3111 
Fax: 06051 - 61954-3118
Email: sekretariat-gelnhausen@senckenberg.de

 

Im Jahre 1969 richtete die Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft (SNG) in Biebergemünd im Spessart eine Außenstelle ihres Forschungsinstituts ein. 30 Jahre lang standen hier die europäischen Mittelgebirge, insbesondere ihre naturräumliche Ausstattung und unterschiedliche Besiedlung durch Tiere und Pflanzen, im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten.

Seit einigen Jahren stehen nun Fragen der Gewässerökologie und der Naturschutzforschung im Vordergrund.

Die über all die Jahre positive Entwicklung der Außenstelle hat aber auch dazu geführt, dass die Forschungsstation im Spessart für mittlerweile rund 25 Mitarbeiter/innen zu klein geworden ist. Der Umzug in das Gebäude der ehemaligen Milchwirtschaftsschule in Gelnhausen hat dieser Raumnot Abhilfe geschaffen.  

 

 

Seit April 2006: Die neue Außenstelle Gelnhausen

   A

 

Ehemalige Außenstelle in Biebergemünd-Bieber: Die "Forschungsstation für Mittelgebirge" (Wilhelm-Schäfer-Haus),
auch "Lochmühle" genannt.

***BITTE HIER KLICKEN FÜR HISTORISCHE ANSICHT*** Forschungsstation für Mittelgebirge - Wilhelm Schäfer Haus, auch "Lochmühle" genannt

 

Historische Ansicht der ehemaligen Außenstelle "Forschungsstation für Mittelgebirge"

Historische Ansicht der ehemaligen Forschungsstation

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de