Senckenberg Forschung

Netzwerke

Sammlung Diptera (Zweiflügler).

 

 

KOOPERATIONEN UND NETZWERKE

INTERNATIONALER PROJEKTVERBUND SCIARIDAE (IPS)

Logo Internationaler Projektverbund Sciaridae (IPS).Im Jahre 1994 wurde der »Internationale Projektverbund Sciaridae« (IPS) gegründet, der Wissenschaftler verschiedener Forschungsdisziplinen vereint und in einem sich bedingenden Projektgefüge zusammenführt. Zur Lösung globaler Probleme in der Biodiversitäts- und Abstammungsforschung sowie zur Aufklärung kausaler Zusammenhänge auf den Gebieten der Paläontologie und angewandten Dipterologie wurde (bezogen auf den Untersuchungsgegenstand "Sciaridae") ein weltweit ausgerichtetes Netzwerk für die arbeitsteilige und fachübergreifende Forschungskooperation geschaffen. In dem Projektverbund wird zur Zeit die Forschung von 13 Sciaridae-Spezialisten aus Deutschland, Großbritannien, Finnland, Japan, Kasachstan, Russland, Schweden und Südkorea koordiniert. Aufgrund des Forschungsprofils und wegen der angeschlossenen entomologischen Spezialbibliothek übernahm das SDEI die Projektkoordination und die Funktion als Literatur-Informationszentrum (Dr. Frank Menzel). Die erreichten Forschungsergebnisse werden im IPS gemeinsam publiziert, untereinander ausgetauscht und den Projektpartnern für die Bearbeitung fachübergreifender Fragestellungen zur Verfügung gestellt. Die Zusammenführung, Aufbereitung und Auswertung der Forschungsergebnisse erfolgt in einer Datenbank. Mehr Informationen zum »Internationalen Projektverbund Sciaridae« finden Sie auf den folgenden Seiten.

Kurzdarstellung der Kooperation im IPS  PDF-Datei
Verbundprojekte des IPS  PDF-Datei
Sciaridae-Spezialisten im IPS PDF-Datei
Publikationen aus dem IPS (Auswahl) PDF-Datei

 

SWEDISH TAXONOMY INITIATIVE (STI)

Swedish Taxonomie Initiative.Die Schwedische Taxonomie-Initiative (STI; schwedisch: Svenska Artprojektet) ist ein staatlich gefördertes, auf zunächst 20 Jahre angelegtes Forschungsprogramm mit dem Ziel, die 60.000 mehrzelligen Tier- und Pflanzenarten auf schwedischem Territorium zu erfassen und zu dokumentieren. STI inventarisiert nicht nur das bislang Bekannte, sondern finanziert in erheblichen Maße in die taxonomische Erforschung besonders vernachlässigter Organismengruppen. Das SDEI ist mit 2 Teilprojekten an dieser Initiative beteiligt (Dr. Mathias Jaschhof). Das erste Teilprojekt wurde im Jahr 2009 mit der Buchpublikation „The Wood Midges (Diptera: Cecidomyiidae: Lestremiinae) of Fennoscandia and Denmark“ abgeschlossen. Auch das zweite Teilprojekt beschäftigt sich mit pilzfressenden Gallmücken (Cecidomyiidae) und zielt auf die taxonomische Erforschung der Porricondylinae Schwedens. Diese Arbeiten werden noch bis ins Jahr 2012 anhalten. Mehr Informationen zur »Swedish Taxonomy Initiative« (STI) finden Sie auf der Website von ArtDatabanken

FAUNA EUROPAEA (FAEU)

Logo Fauna Europaea.Erfaßt und betrachtet werden alle Informationen zur Diversität von Trauermücken (Sciaridae) in den europäischen Mitgliedsstaaten. Dazu werden Literaturrecherchen angestellt, eigene Materialaufsammlungen vorgenommen, jüngere Materialien aus dem SDEI oder anderen Forschungseinrichtungen wissenschaftlich ausgewertet und die Funddaten elektronisch erfaßt (IPS-Datenbank). Die Ergebnisse gehen in aufbereiteter Form in das von der europäischen Union getragene »Fauna Europaea Database Project« ein. Im Jahre 2004 wurden die Daten von 621 Sciaridenarten für den Projektverbund bereitgestellt und erste Checklisten mit Verbreitungskarten veröffentlicht (Heller & Menzel 2004: Fauna Europaea: Sciaridae. - In: de Jong, H. (ed.): Fauna Europaea: Diptera, Nematocera. - Fauna Europaea. Database version 1.1, http://www.faunaeur.org/; Amsterdam). In Zukunft konzentrieren sich die Arbeiten entweder auf wenig bekannte Regionen Mittel- und Westeuropas oder auf eine Auswertung von größeren Materialzugängen aus ökologischen Gemeinschaftsprojekten. Dazu wird entweder an geschlossenen Landesfaunen (Deutschland, Portugal, Spanien, Tschechien) oder an diversen Checklisten (Estland, Frankreich, Luxemburg, Malta, Schweden, Slowakei, Tschechien) gearbeitet. Gegenwärtig wird eine wesentlich überarbeitete Version 1.2 zusammengestellt, in der auch neue Erkenntnisse zur Nomenklatur und Systematik der Sciaridae einfließen. Mehr Informationen zu diesem Datenbank-Projekt finden Sie auf der Website von Fauna Europaea.

AK DIPTERA – UNABHÄNGIGE INTERESSENVERTRETUNG DER DIPTEROLOGEN DEUTSCHLANDS

Arbeitskreis Diptera.Der AK DIPTERA versteht sich als unabhängige Interessengemeinschaft der Dipterologen Deutschlands. Dem überregionalen und fachübergreifenden Forum gehören Freizeitforscher und Berufsentomologen an, die sich mit den Zweiflüglern (Diptera) beschäftigen. Der Arbeitskreis besitzt keine strenge Organisationsstruktur. Er wird sowohl von der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE) als auch von der Entomofaunistischen Gesellschaft (EFG) unterstützt. Die ehrenamtliche Leitung des AK DIPTERA wird zur Zeit von Dr. Frank Menzel, SDEI Müncheberg (Leiter) und Dr. Doreen Werner, ZALF Müncheberg (Stellvertretende Leiterin) ausgeübt. Als Arbeits- und Diskussionsplattform fördert der AK DIPTERA über die Grenzen hinaus den Erfahrungsaustausch von Dipterologen und initiiert eigene Forschungsprojekte. Er liefert v. a. eigene Beiträge zur Dipterenfauna Deutschlands, führt Literaturrecherchen zur Dipterenfauna durch und sammelt Informationen zum Verbleib und zum Umfang von Dipterensammlungen in der Bundesrepublik Deutschland. Weitere Betätigungsfelder lassen sich aus der wachsenden Bedeutung als Auskunfts- und Beratungszentrum ableiten. Dazu zählen v. a. die Vermittlung von Kooperationspartnern und die Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Determinatoren. Zu den wesentlichen Arbeitsfeldern des Arbeitskreises gehören - mit besonderem Augenmerk auf die Dipteren - die Faunistik und Zoogeographie, die vergleichende Morphologie, die phylogenetische Systematik, die Ökologie sowie Fragestellungen aus der Verhaltensforschung und der angewandten Dipterologie. Der AK DIPTERA trifft sich jährlich. Zu diesem Zweck wird eine zweitägige Vortrags- und Exkursionstagung - in der Regel zwischen dem 1. und 30. Juni - organisiert. Im Mittelpunkt des Interesses stehen 5 bis 6 Fachvorträge, eine Ganztagsexkursion und der abendliche Erfahrungsaustausch in ungezwungener Atmosphäre. Mehr Informationen zur Vereinigung der Dipterologen Deutschlands finden Sie auf der Website des AK DIPTERA

STUDIA DIPTEROLOGICA

Studia dipterologica.Die »Studia dipterologia - Zeitschrift für Taxonomie, Systematik, Ökologie und Faunistik der Zweiflügler (Diptera)« (ISSN 0945-3954) wurde 1994 von Dr. Andreas Stark (Halle an der Saale) und Dr. Frank Menzel (Müncheberg) gegründet. Aus einer Privatinitiative hervorgegangen, hat sie sich zur bedeutendsten Fachzeitschrift mit ausschließlich dipterologischem Inhalt entwickelt. Publiziert werden Originalarbeiten aus den Bereichen Taxonomie, phylogenetische Systematik, Faunistik, Biologie, Ökologie, Zoogeographie und Verhaltensforschung, wenn sie die Insektenordnung Diptera zum Hauptgegenstand haben. Außerdem können Arbeiten zum Lebenswerk von Dipterologen (Lebensläufe, Festschriften, Nachrufe, Publikationslisten), dipterologische Reise- und Expeditionsberichte, Arbeiten über dipterologische Sammlungen, Kataloge und Checklisten zu ausgewählten Dipterengruppen, Vorankündigungen zu dipterologischen Veranstaltungen, Tagungs- und Kongressberichte, Kurzmitteilungen und Buchbesprechungen mit dipterologischem Inhalt veröffentlicht werden. Die »Studia dipterologica« wurde bis 2009 vom Ampyx-Verlag (Halle an der Saale) verlegt. Seit Januar 2010 wird sie vom Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut (Müncheberg) herausgegeben. Herausgeber sind Frank Menzel (Müncheberg), John Kramer (Oadby) und Andreas Stark (Halle an der Saale). Redaktionelle Aufgaben werden am SDEI von Frank Menzel, Mathias Jaschhof und Andrea Thiele wahrgenommen. Die Zeitschrift besitzt ein international zusammengesetztes Fachgremium, das die Redaktion aktiv unterstützt. Dem Wissenschaftlichen Beirat gehören zur Zeit 21 Personen aus Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Südafrika, Tschechien und den USA an. Die Abonnenten der »Studia dipterologica« kommen aus über 30 Ländern und sind weltweit verteilt. Die Zeitschrift wird vom Zoological Record (BIOSIS), den CAB Abstracts (CABI) und von VINITI (Moskau) referiert. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website der Studia dipterologica. Anfragen und Bestellungen senden Sie bitte an .

STUDIA DIPTEROLOGICA SUPPLEMENT

Studia dipterologica Supplement.Die Reihe »Studia dipterologica Supplement - Dipterologische Monographien« (ISSN 1433-4968) wurde 1997 von Dr. Andreas Stark (Halle an der Saale) und Dr. Frank Menzel (Müncheberg) gegründet. In loser Folge (normalerweise mit ein oder zwei Bänden pro Jahr) werden dipterologische Monographien mit einem Umfang von mehr als 50 Druckseiten veröffentlicht. Damit wird den Autoren die Möglichkeit gegeben, auch größere Originalarbeiten über die Zweiflügler (Diptera) zu publizieren. Ähnlich wie die Zeitschrift »Studia dipterologica« versteht sich die Reihe als Beitrag zur Förderung der Dipterologie, wobei sich das Profil von »Studia dipterologica Supplement« an dem von »Studia dipterologica« orientiert. Im Vordergrund stehen jedoch geschlossene Revisionen, Bestimmungswerke, komplexe Landesfaunen, Checklisten, Kataloge, Sammlungs- und Typenverzeichnisse, Bibliographien sowie erkenntnistheoretische und entomohistorische Beiträge mit einem Bezug auf die Dipteren. Es werden auch dipterologische Promotionsarbeiten publiziert, die von den Gutachtern mindestens mit dem Prädikat "Gut" bewertet wurden. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website der Studia dipterologica Supplement. Anfragen und Bestellungen senden Sie bitte an .

https://die-welt-baut-ihr-museum.de