Museum Görlitz

Jubiläumsausstellung

 „Wir sind ein Völklein wie gemacht, das Weltall zu ergründen“  - 200 Jahre Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz

 

SammlungsschrankDas Engagement einiger Görlitzer Bürger legte 1811 den Grundstein für das heutige Senckenberg Museum Naturkunde und die Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz. Eine neue Sonderausstellung im Museum widmet sich der gemeinsamen Geschichte der beiden Institutionen. Historische Originalexponate und wertvolle Sammlungsobjekte erzählen ihre wechselvolle Geschichte und dokumentieren die Leistungen und Aktivitäten der vergangenen 200 Jahre. 

Sehr früh schon schlossen sich in Görlitz naturinteressierte Bürger zusammen, um gemeinsam Naturforschung zu betreiben. Zunächst als Ornithologische Vereinigung gegründet, erweiterte sich das Betätigungsfeld schnell und eine breitere naturkundliche Aufstellung wurde gewünscht, ganz im Zeichen des Zeitalters der naturwissenschaftlichen Entdeckungen. Daher nannte sich der  Vogelkundlerverein bereits 1823 in Naturforschende Gesellschaft zu Görlitz um. Deren ehrenamtlichen Mitglieder, darunter sehr viele bekannte Görlitzer und auch Alexander von Humboldt, brachten erstaunliches zustande. So seit 1827 die Herausgabe einer eigenen Zeitschrift, die unter anderem Namen bis heute fortbesteht und weltweit Verbreitung findet. Mit einem gewaltigen Kraftakt gelang es der Gesellschaft sogar, 1860 ein eigenes Museum zu errichten, das noch heute am Marienplatz vom Görlitzer Bürgerstolz kündet.

Widrigen Umständen wie Kriegen und wechselnden politischen Systemen und der damit verbundenen Auflösung der Gesellschaft, trotzten die ehrenamtlichen Naturforscher. Die Gesellschaft gründete sich unter Prof. Dr. Wolfram Dunger 1990 als Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz neu und umfasst heute wieder 200 Mitglieder.  Das Museum selbst hatte immer Fortbestand, allerdings  mit wechselnden Trägerschaften, wie der der Stadt Görlitz, des Staatssekretariats für das Hoch- und Fachschulwesen, des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und schließlich seit 2009 der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung.

Auszug aus "200 Jahre Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz"

https://die-welt-baut-ihr-museum.de