Senckenberg Forschung

edaphobase_logo GBIF Datenbank Bodenzoologie logo gbif
Informationssystem für Taxonomie, Literatur und Ökologie
 
     
lumbricidae enchytraeidae Anatonchus_tridentatus oppiella nova neojordensia_levis collembola Chilopoda_Cryptops parisi ommatoiulus sabulosus (L.,1758) Trachelipus_ratzeburgi
                 
                 
– Inhalt und Struktur der Datenbank –
     
edaphobase ist ein nicht-kommerzielles Informations- und Datenbanksystem für Bodenorganismen (zurzeit mit Daten zu Lumbricidae, Enchytraeidae, Nematoda, Oribatida, Gamasina, Collembola, Chilopoda, und Diplopoda), die in dem Global Biodiversity Information Facility (GBIF) Netzwerk integriert ist. Edaphobase vereint umfassende Daten zu Taxonomie und Zoogeographie dieser Organismen mit ökologischen Hintergrundinformationen ihrer Fundorte (z. B. zu Geographie, Boden, Habitattyp, Klima). Die Daten stammen sowohl aus deutschen Museumssammlungen als auch wissenschaftlichen Veröffentlichungen, unveröffentlichten Ergebnissen von Geländestudien (z. B. Diplom- und Doktorarbeiten, Berichte) sowie Sammlungsdaten deutscher Forschungsinstitute. Der Fokus liegt zurzeit auf Deutschland und angrenzenden Gebieten;
allerdings enthält edaphobase auch Daten aus anderen Ländern und Kontinenten, wie sie z.B. in deutschen Museumssammlungen enthalten sind.
     
     
     
edaphobase hat die folgenden Ziele:
  • moderne taxonomische Thesauri mit Daten zu geographischen Referenzen, ökologischen Indices, Bodenzusammensetzung, Vegetation, meteorologischen Daten, Beprobungs- und Extraktionsmethoden, Quantitäten der gesammelten Organismen, Bestimmungsmethoden, Präparationstechniken und biologischen Daten der Arten zu kombinieren.
  • Einfache Datenabfragen zu ermöglichen (etwa zum Vorkommen einzelner Arten), aber auch anspruchsvollere Analysen der unterschiedlichen Datengruppen hinsichtlich, z. B. der geographischen Verteilung, der Präferenzen und Toleranzen einzelner Arten bezüglich spezifischer Nischenparameter oder der Auswirkungen anthropogener Störungen.
  • Langzeitdaten für Monitoringzwecke zu speichern.
  • Zusätzliche Partner aus Deutschland und dem Ausland zu gewinnen und in das Datennetzwerk zu integrieren.
     
Gegenwärtig werden prognostische Werkzeuge entwickelt, die bodenzoologische Referenzwerte für Monitoringprogramme herausarbeiten oder Veränderungen innerhalb von Bodentiergemeinschaften als Reaktion z. B. auf Änderungen in Land-Nutzungssystemen oder Auswirkungen von Klimawandel identifizieren können.
     
     
weiterführende Informationen zu edaphobase
     
Benutzerhandbuch Eingabe-Client
Benutzerhandbuch Ausgabe-Portal
Schnellanleitung Ausgabe-Portal
Informationsfelder
Hilfe zu  EDAPHOBASE
Auswahllisten
     
     
     
Systemvoraussetzungen
     
Systemvoraussetzungen Eingabe-Client
     
  • Betriebssystem, das Java unterstützt (z.B. Microsoft Windows ab 2000/Windows Server 2003, Mac OS X, aktuelle Linux-Distribution) 32bit/64bit
  • Java (ab Java 6) Laufzeitumgebung (kann für Windows mitgeliefert werden)
  • (Breitband-)Internetverbindung (Verbindung zum Server)
     
Systemvoraussetzungen Ausgabe-Portal
     
  • aktueller Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera, Apple Safari, Microsoft Internet Explorer ab Version 10)
  • (Breitband-)Internetverbindung (Verbindung zum Server)
 
     
     
Allgemeine Hinweise zur Dateneingabe
     
  • Informationsfelder sind benutzerspezifisch ein-/und ausblendbar
  • Dezimalzahlen werden mit Komma (deutscher Modus) bzw. Punkt (englischer Modus) eingetragen
  • Eintrag in Zahlenfelder kann als genauer Wert, Mittelwert, Standardabweichung, Bezugsgröße, Minimum, Maximum und Text erfolgen
  • ergänzende Kommentare, Veränderungen oder Interpretationen des eingebenden Bearbeiters immer in eckige Klammern setzen
  • bei Text Mehrfacheinträge durch Semikolon ";" trennen
     
     
zurück nach oben

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de