Naturmuseum Frankfurt

Protoceratops (Vordreihorn)
Protoceratops
Protoceratops spec. (Vorhorngesicht)

Ordnung: Vogelbecken-Dinosaurier (Ornithischia)
Unterordnung: Hornfuß-Dinosaurier (Cerapoda)
Zwischenordnung:  Rahmenkopf-Dinosaurier (Marginocephalia)
   
Nahrung:   Pflanzen
Gewicht: bis ca. 180 Kilogramm
Länge: bis ca. 1,80 Meter
Alter: ca. 80 Millionen Jahre (Ober-Kreide)
   
Fundort: Wüste Gobi (Mongolei)
im Senckenberg: Original

 


Der Name Protoceratops verweist auf seine Zugehörigkeit zur Überfamilie der Horngesichter (Ceratopsia). Die Entwicklung der späteren Dreihorndinosaurier begann mit diesen frühen Horngesichtern. Protoceratops selbst war noch hornlos, besaß aber schon einen Nackenschild.
Mit seinem Schnabel weidete er vermutlich niedrige Pflanzen ab. Ein spektakulärer Fund von 1971 belegt, dass Protoceratops sich mit seinem kräftigen Schnabel selbst gegen Jäger wie Velociraptor wehren konnte.
Von dieser Gattung sind nicht nur die Skelette erwachsener Tiere, sondern aller Altersgruppen und sogar Eier bekannt. Man fand die Eier noch in Gelegen beieinander liegend, z.T. mit Knochen von Jungtieren. Die Protoceratops-Funde stammen aus der Mongolei (Wüste Gobi). 
 
zurück zu
Psittacosaurus

weiter zu
Triceratops

https://die-welt-baut-ihr-museum.de