Publikationen

Jubiläumsbände

Jubiläumsbände

Briefe an die Lebenden_Titelbild

Joachim Scholz & Karin Afshar

Briefe an die Lebenden – Geschichten aus dem Senckenberg-Museum

Verfasst anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Citizen Science, ein Schlagwort aus neuester Zeit, ist in Wirklichkeit und bei näherer Betrachtung ganz und gar keine Erfindung ebendieser neuesten Zeit. »Bürgerwissenschaft« sagt man auf Deutsch. Eine Bürgergesellschaft – die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) – wurde vor 200 Jahren am 22. November 1817 gegründet. Die Geschichte ihrer Gründung, der Protagonisten und Antagonisten, der Egomanen und Uneigennützigen, der Konflikte und der Kreativität hat nicht nur trotz, sondern gerade wegen ihrer Gegensätze eine Ordnung erschaffen, die allen Turbulenzen der Zeit widerstand.
Die Geschichte erzählen wir in Briefen mit Blick auf Menschen, die bereits lange tot sind, entlang ausgewählter Funde aus dem Archiv der SGN (Frankfurt) nach. Wir blicken hauptsächlich auf die ersten 100 Jahre von 1817 bis 1917, denen ein Präludium aus dem 16. Jahrhundert vorangeht, denn Senckenberg fällte sich nicht aus dem Vakuum aus. Der Epilog spielt in Dresden und weist in die Zukunft, die die Zeitspanne bis in unsere Tage beherbergt: Senckenberg ist heute keine ausschließlich Frankfurter Bürgergesellschaft mehr.

2017, 144 Seiten, 74 Abbildungen, durchgehend farbig, 20 x 22,5 cm
ISBN 978–3–929907-93-3, broschiert, € 12,90 

 

Erhältlich ist das Buch für 12,90 € (zzgl. Versandkosten) direkt über den Schriftentausch, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main, per E-Mail: Klemens.Gresch@senckenberg.de.

 

200 Jahre Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz

 

Julia Hammerschmidt

200 Jahre
Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2011 hat das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz eine Chronik mit dem Titel „200 Jahre Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz“ herausgebracht. Passend zu diesem Anlass sind im vergangenen Jahr hochwertige Gedenkmedaillen geprägt worden.

Die letzte Übersicht über die Geschichte des Museums erschien zum 175-jährigen Bestehen des Museums 1986 und wurde vom damaligen Direktor Prof. Dr. Wolfram Dunger heraus gegeben. Der inhaltliche Schwerpunkt lag auf der Darstellung der Entwicklung der Museumssammlungen.
Für das aktuelle Heft, das die ganze Bandbreite der Geschichte des Hauses am Marienplatz auf 147 Seiten zusammenfasst, schrieb die Historikerin Julia Hammerschmidt die Texte. Sie beschreibt die Gründung der Ornithologischen Gesellschaft zu Görlitz 1811 und deren Entwicklung zur Naturforschenden Gesellschaft. Aus ihrer Aktivität resultierte schließlich 1860 die Eröffnung des Görlitzer Naturkundemuseums das bis heute Bestand hat. Aber auch die Schattenseiten und der Niedergang von Gesellschaft und Museum zwischen und in den Weltkriegen werden dargestellt. Breiten Raum nimmt die Entwicklung der naturwissenschaftlichen Forschung nach 1945 ein, die dazu führte, dass die Naturforschende Gesellschaft 1990 neu gegründet werden konnte und das Museum heute eine international anerkannte Forschungseinrichtung im Verbund der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung darstellt.
Besonders hervorzuheben sind die 120 Abbildungen, von denen viele das erste Mal veröffentlicht werden. Dazu gehört auch eine Bildergalerie, die alle Vorsitzenden der Ornithologischen Gesellschaft, der Naturforschenden Gesellschaft sowie die Museumsdirektoren abbildet.
Die Chronik ist eine Fundgrube für alle, die sich für Görlitzer Geschichte interessieren sowie Freunde des Museums und der Naturforschenden Gesellschaft.

Bestellungen für die Broschüre nimmt die Museumsbibliothek in Görlitz unter Tel.: 03581-47605260 oder  ilse.grosche@senckenberg.de entgegen.

Die Broschüre kostet 9.- € (zuzügl. Versandkosten).
147 Seiten, 120 Abbildungen, durchgehend farbig
ISBN 978-3-9809854-7-5

Titelblatt Jubiläumsschrift, © Senckenberg 2012

https://die-welt-baut-ihr-museum.de