Senckenberg am Meer Wilhelmshaven

Meeresbiologie
Langzeitvergleich der Makrofaunagemeinschaften auf der Doggerbank
  
 
Zielsetzung

Auf Dekadenskala wird die Variabilität der Gemeinschaftenstrukturen und -funktionen der Makrofauna auf der Doggerbank in der zentralen Nordsee untersucht.
In den 1980-ziger Jahren ergab ein Vergleich mit Daten aus den 1950-ziger Jahren von dänischen Kollegen, dass besonders große langlebige Muschelarten stark zurück gegangen waren. Im Gegensatz dazu hatten kleine schnellwüchsige "opportunistische" Wurm- und Muschelarten zugenommen. Die Veränderungen wurden hauptsächlich auf die zunehmende Eutrophierung der zentralen Nordsee, der Verschmutzung und dem Einfluß der Bodenfischerei zurück geführt.
Die Untersuchung in den 1990-ziger Jahren ergab im Vergleich mit den Daten aus den 1980-ziger Jahren, dass die räumliche Ausdehnung der verschiedenen Makrofaunagemeinschaften stabil ist, dass aber innerhalb der Gemeinschaften die Abundanz südlicher warm temperierter Arten zugenommen und die nördlicher kalt temperierter Arten abgenommen hat. Außerdem traten Veränderungen im Abundanzspektrum verschiedener Arten auf, die mit Veränderungen in der Sedimentzusammensetzung einhergingen. Letztere wurden durch Veränderungen im Strömungsregime der zentralen Nordsee hervorgerufen, die durch Schwankungen in der Nordatlantische Oszillation bedingt sind.
Die Proben von 2006/07 werden gerade ausgewertet.

Beteiligte SNG-Wissenschaftler: G. Wieking, I. Kröncke

Projektpartner

M. Türkay, SNG Frankfurt
Probennahme 2006: S. Ehrich, Bundesforschungsanstalt für Fischerei, Hamburg

Finanzierung & Dauer

SNG alle 10 Jahre

Publikationen

Reiss, H., Wieking, G., Kröncke, I. (2006). Benthic microflora of the Dogger Bank. Mar. Biol.150: 1061-1071.

Wieking, G., Kröncke, I. (2005): Is benthic trophic structure affected by food quality? The Dogger Bank example. Marine Biology, 146: 387-400.

Türkay, M., Kröncke, I. (2004): Eine Insel unter Wasser: die Doggerbank. Natur und Mus., 134(9): 261-277.

Hagberg, J., Tunberg, B.G., Wieking, G., Kröncke I., Belgrano, A. (2004): Effects of climate on benthic communities. In: Stenseth, N., Ottersen, G., Hurrell, J.W., Belgrano, A. (eds): Marine ecosystems and climate variation. Oxford Univ. Press, 266pp.

Wieking, G., Kröncke, I. (2003): Benthic communities of the Dogger Bank (central North Sea) in the late 90s: Spatial distribution, species composition and trophic structure. Helgoland Marine Research, 57: 34-46.

Wieking, G., Kröncke, I. (2003): Abundance and growth of the sea urchin Echinocardium cordatum in the central North Sea in the late 80s and 90s. Senckenbergiana maritima, 32: 113-124.

Kröncke, I. & Wieking, G. (2003): Klimatisch bedingte Veränderungen im Benthos der Nordsee. In: Lozan, J. et al. (Hrsg.): Warnsignale aus der Nordsee: 172-175pp., Hamburg, Wiss. Auswertungen.   

Wieking, G. & Kröncke, I. (2001): Decadal changes in macrofauna communities on the Dogger Bank caused by large-scale climate variability. In: Kröncke, I. & Türkay, M. & Sündermann, J. (eds): Burning issues of North Sea ecology, Proceedings of the 14th international Senckenberg Conference “North Sea 2000”, Senckenbergiana marit. 31(2): 125-141.

Kröncke, I. (1992): Macrofauna standing stock of the Dogger Bank. A comparison: III. 1950-54 versus 1985-87. A final summary. Helgoländer Meeresunters. 46: 137-169.

Kröncke, I. (1990): Macrofauna standing stock of the Dogger Bank. A comparison: II. 1951-52 versus 1985-87. Are changes in the community of the northeastern part of the Dogger Bank due to environmental changes? Neth. J. Sea Res.  25(1/2): 189-198.

Kröncke, I. (1987): Lead and cadmium concentrations in selected macrofauna species from the Dogger Bank and the eastern North Sea. Helgoländer Meeresunters. 41: 465-475.

 

zurück  
https://die-welt-baut-ihr-museum.de