Senckenberg Forschung

Wilhelmshaven

Aktuelles 2011

Artikel

Neuer Artikel in MEPS

06.12.2011  

 

Reiss, H., Cunze, S., König, K., Neumann, H. & Kröncke, I. (2011): Species distribution modelling of marine benthos: a North Sea case study. Marine Ecology Progress Series 442: 71-86

http://dx.doi.org/10.3354/meps09391

 

SAM auf Deutsche Welle TV

15.11.2011

 

Am vergangenen Sonntag wurde auf Deutsche Welle TV im Rahmen der Sendung "Projekt Zukunft" ein Beitrag mit Beteiligung des SaM ausgestrahlt und ist nun auch online verfügbar:

http://mediacenter.dw-world.de/german/video/#!/317689/Projekt_Zukunft/Program=3210

Start der Tiefseereportage ab 12:05

 

Vortrag am 23.11. "Küstenschutz ist Klimaschutz"

15.11.2011

 

Klimaschutz ist Küstenschutz, und Küstenschutz ist Menschenschutz. Hinter dieser einfachen Formel verbirgt sich ein komplexes, das Leben der Menschen existenziell berührendes Problem. Wenn infolge der dramatisch zunehmenden Erwärmung der Erdatmosphäre das Eis der Gletscher, Grönlands und der Polkappen weiter schmilzt, ist es allein eine Frage der Zeit, wann durch den Anstieg der Meerespegel weite Teile der Erdoberfläche nicht mehr bewohnbar sein werden.
Noch schützen solide Deiche unsere Küstenregion nach menschlichem Ermessen zuverlässig auch vor extremen Sturmfluten, aber schon warnen seriöse Wissenschaftler vor der Gefahr einer Flutung der ostfriesischen Halbinsel innerhalb nur eines Jahrhunderts.
Der Naturschutzbund (NABU) Wilhelmshaven möchte vor diesem Hintergrund die Auswirkungen des Klimawandels auf den Küstenschutz näher untersuchen und hat als ausgewiesenen Experten Dr. Alexander Bartholomä vom Senckenberginstitut als sachkundigen Referenten gewonnen. Er wird unter Leitung des NABU-Vorsitzenden Wilhelm Kaufmann in einem Bildervortrag am Mittwoch, 23. November 2011 in der Volksbank Wilhelmshaven am Theaterplatz mit Schwerpunkt zu drei Themenbereichen Stellung nehmen:
1. Darstellung der meeresgeologischen Entwicklung ( z.B. mittels Meeresspiegelkurven ),
2. Folgeerscheinungen mit Problemzonen und -brennpunkten ( z.B. Deichsicherheit ),
3. Was muss passieren, und welche Alternativen haben wir.

Zu dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung sind alle interessierten Bürger eingeladen. Statt eines Eintritts bittet der NABU um eine Spende für seine u.a. von der Volksbank unterstützte Naturschutzarbeit. Für weitere Auskünfte steht der NABU Wilhelmshaven unter Tel. 04421-9839911 oder zur Verfügung.

AG Stadtgeschichte

Arbeitsgemeinschaft "Stadtgeschichte" in der WZ


09.11.2011

Stadtgeschichte mit wichtigen Daten soll ans Licht kommen

WZ-Online: "Erstes Thema der neuen Arbeitsgemeinschaft "Stadtforschung" ist die Sturmflut von 1962. Es werden noch Zeitzeugen gesucht..."

Artikel

Neuer Artikel in Facies

10.11.2011  

 
Marco Taviani vom CNR-ISMAR in Bologna und Co-Autoren
(darunter Matthias López Correa) präsentieren in der Zeitschrift FACIES eine Arbeit über Tiefseekorallen im östlichen Mittelmeer. In der deskriptiven Arbeit werden die verschiedenen Korallen-Vergesellschaftungen und Faziestypen dargestellt, die 2005 während der GECO-Expedition mit dem italienischen Forschungsschiff Urania gefunden wurden. In den Hauptarbeitsgebieten um Kreta, Karpathos und Rhodos, wurden vor allem fossile Lophelia-Madrepora Vorkommen aus dem letzten Glazial gefunden. Radiokarbondatierungen zeigen, daß auch im östlichen Mittelmeer ein gehäuftes Auftreten von Lophelia und Madrepora zwischen 12.4 und 12.0 ka BP, mit der kalten und nährstoffreichen Phase der spätglazialen Jüngeren Dryas zusammenfallen. Die solitäre Koralle Desmophyllum dianthus wurde sowohl für glaziale als auch interglaziale Phasen belegt, und konnte zudem als Rezent aus der Marmara See nachgewiesen werden.

Taviani, M., Vertino, A., López Correa, M., Savini, A., De Mol, B., Remia, A., Montagna, P., Angeletti, L., Zibrowius, H., Alves, T., Salomidi, M., Ritt, B., Henry, P. (2011): Pleistocene to Recent deep-water corals and coral facies in the Eastern Mediterranean.- Facies 57 (4), 579-603;

http://dx.doi.org/10.1007/s10347-010-0247-8.

Artikel

Neuer Buchbeitrag

27.10.2011  

 
Freiwald A, Beuck L (2011). Die hängenden Gärten von Linosa. In Jakobi N, Neuhoff H von, Springer B (eds) 25 jahre FS Meteor. Hauschild, pp. 108-111.

Artikel

Hermione NEwsletter

27.10.2011  

 

Neues vom EU-Grossprojekt HERMIONE im Herbstnewsletter 2011

 http://www.eu-hermione.net/component/content/article/54

Artikel

Neuer ICES Report

27.10.2011  

 

Birchenough, S.N.R., Degraer, S., Reiss, H., Borja, A., Braeckman, U., Craeymeersch, J., De Mesel, I., Kerckhof, F., Kröncke, I., Mieszkowska, N., Parra, S., Rabaut, M., Schroeder, A., van Colen, C., van Hoey, G., Vincx M., Wätjen K. (2011). Responses of marine benthos to climate change. In: Reid, P.C., Valdes, L. (eds.) ICES status report on climate change in the North Atlantic. ICES Coop. Res. Rep. 310: 123-146.

 http://www.ices.dk/pubs/crr/crr310/CRR 310 Climate Change.pdf

Artikel

Neue Buchbeiträge

27.10.2011  

 

Kröncke, I., Neumann, H., Reiss, H., Schückel, U. (2011). Wie reagieren die Benthosgemeinschaften der offenen Nordsee auf die globale Erwärmung? In: Lozán, J.L., Graßl, H., Karbe, L., Reise, K. (eds.) Warnsignal Klima: Die Meere – Änderungen und Risiken: 183-188. Hamburg, Wiss. Auswertungen

Freiwald, A., Beuck, L. (2011). Sind Kaltwasserkorallen durch den Klimawandel gefährdet? In: Lozán, J.L., Graßl, H., Karbe, L., Reise, K. (eds.) Warnsignal Klima: Die Meere – Änderungen und Risiken: 183-188. Hamburg, Wiss. Auswertungen

 http://webapp5.rrz.uni-hamburg.de/Warnsignale/Buecher/buchWeltMeer.html

 

Neue Artikel in Estuarine, Coastal and shelf science

27.10.2011  

 

Kröncke, I. (2011). Changes in Dogger Bank macrofauna communities in the 20th century caused by fishing and climate. Estuarine, Coastal and Shelf Science 94 (3): 234-245.

http://dx.doi.org/10.1016/j.ecss.2011.06.015

Kröncke, I., Reiss, H., Eggleton, J.D., Aldridge, J., Bergman, M.J.N., Cochrane, S., Craeymeersch, J., Degraer, S., Desroy, N., Dewarumez, J.-M., Duineveld, G., Essink, K., Hillewaert, H., Lavaleye, M.S.S., Moll, A., Nehring, S., Newell, J., Oug, E., Pohlmann, T., Rachor, E., Robertson, M., Rumohr, H., Schratzberger, M., Smith, R., Vanden Berghe, E., van Dalfsen, J., van Hoey, G., Vincx, M., Willems, W., Rees, H.L. (2011). Changes in North Sea macrofauna communities and species distribution between 1986 and 2000. Estuarine, Coastal and Shelf Science 94: 1-15.

http://dx.doi.org/10.1016/j.ecss.2011.04.008

 

Neuer Artikel in Ocean & Coastal Management

27.10.2011  

 

Katsanevakis, S., Stelzenmüller, V., South, A., Sorensen, T.K., Jones, P.J.S., Kerr, S., Badalamenti, F., Anagnostou, C., Breen, P., Chust, G., D´Anna, G., Duijn, M., Filatova, T., Fiorentino, F., Hulsman, H., Johnson, K., Karageorgis, A.P., Kröncke, I., Mirto, S., Pipitone, C., Portelli, S., Qiu, W., Reiss, H., Sakellariou, D., Salomidi, M., van Hoof, L., Vassilopoulou, V., Fernandez, T.V., Vöge, S., Weber, A., Zenetos, A., ter Hofstede, R. (2011). Ecosystem-based marine spatial management: review of concepts, policies, tools, and critical issues. Ocean & Coastal Management

 http://dx.doi.org/10.1016/j.ocecoaman.2011.09.002

Artikel

Neue Publikation in Geobiology

26.10.2011  

 

 Wisshak, M., Tribollet, A., Golubic, S., Jakobsen, J., Freiwald, A. (2011) Temperate bioerosion: Ichno- and biodiversity from intertidal to bathyal depths (Azores). Geobiology 9: 492-520
 
DOI: 10.1111/j.1472-4669.2011.00299.x

Ausstellung

Forscher vor Ort

26.8.2011  

 
Parallel zur Aufführung „Der Schimmelreiter“ im Freilichttheater Dangaster Deich informieren Wissenschaftler der Abteilung Meeresforschung über das „Püttenprojekt“, zehn Jahre Forschung zur Wiederverlandung der Kleientnahmestelle (Pütte) Petersgroden. Senckenberger Geologen, Sedimentologen und Biologen waren maßgeblich an der Koordination und Durchführung des Projekts beteiligt, in Kürze wird auch ein Buch mit den Forschungsergebnissen zu Chancen und Risiken von Kleientnahmen in Salzwiesen für den Deichbau erscheinen.

Kaltwasserkorallenökosystem

Nefo-interview mit prof. dr. andré freiwald

26.8.2011 "Korallenriffe erhalten hilft Fischereierträge erhalten."

 

Nefo: ".. Welche ökologischen Zusammenhänge in diesen Oasen des Meeres, den Kaltwasserkorallenriffen, herrschen, wie diese Ökosysteme mit den vom Menschen genutzten natürlichen Ressourcen der Meere beitragen und wie sie durch menschliche Einflüsse beeinträchtigt werden, untersuchen Prof. André Freiwald, Fachgebietsleiter Meeresgeologie Senckenberg am Meer, und sein Team unter anderem im Hermione Projekt im Auftrag der EU. Hauptaufgabe des Projektes mit 38 europäischen Partnern ist es, anwendbares Wissen für die EU-Umweltpolitik zu generieren um effektive Managementpläne zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung unserer Ozeane zu entwickeln. Dieses Wissen, u. a. Karten mit Kaltwasser-korallenvorkommen, fließt unter anderem in internationale Initiativen zur Einrichtung von Meeresschutzgebieten wie GOBI (Global Ocean Biodiversity Initiative) oder Staatsabkommen wie dem Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordost-Atlantiks OSPAR ein.."

Artikel

Neue Publikation in Journal of Sea research

26.8.2011  

 
Schückel, S., Sell, A., Kröncke, I., Reiss, H. (2011) Journal of Sea Research 66: 195-204.

Artikel

Neue Publikation in CORAL REEFS

5.8.2011  

 
Raddatz, J., López Correa, M., Rüggeberg, A., Dullo, W.-Chr., Hansteen, T.
(2011): Bioluminescence in deep-sea isidid gorgonians from the Cape Verde
archipelago.- Coral Reefs 30 (3), p. 579; doi:10.1007/s00338-011-0743-5.

Artikel

Neue Publikation in Geology

1.8.2011  

 
Norbert Frank vom CNRS-LSCE in Paris/Gif-sur-Yvette und Co-Autoren (darunter Prof. Dr. André Freiwald und Matthias López Correa) präsentieren in der Zeitschrift GEOLOGY eine Arbeit zur Geochronologie der Tiefseekorallen im Nordostatlantik. Zusätzlich zu über 100 neuen U/Th- und 14C-Datierungen an Lophelia pertusa und Madrepora oculata, werden auch die bisherigen ~400 publizierten Datierungen aus dem Atlantik in die Studie miteinbezogen. Daraus ergibt sich ein interessantes Verteilungsmuster - während die Kaltwasserkorallen im tropischen und temperierten Atlantik zwischen 17°N und 50°N sowohl währen Eiszeiten als auch während Warmzeiten wachsen, treten Korallen nördlich von 50°N nur in Warmzeiten auf. Bemerkenswert dabei ist, dass die Verlagerung der biogeographischen Grenze von 50°N um 3000 km nach Norden bei 70°N in der Barents See, innerhalb weniger Jahrzehnte erfolgt sein muss. Dieser rapide Wechsel bei ~11.000 Jahren vor heute markiert die Installation der heutigen Strömungsmuster im Nordatlantik.

Frank, N., Freiwald, A., López Correa, M., Eisele, M., Hebbeln, D., Wienberg, C., van Rooij, D., Henriet, J.-P., Colin, C., van Weering, T., de Haas, H., Buhl-Mortensen, P., Roberts, M., de Mol, B., Douville, E., Blamart, D. & Hatte, C. (2011): Northeastern Atlantic cold-water coral reefs and climate. Geology 39 (8): 743-746.

Dr. Max Wisshak

Neuer MItarbeiter in dem FG Meeresgeologie

1.8.2011  

 Mit dem Wechsel von Dr. Max Wisshak zum Senckenberg am Meer hat die Fachgruppe Meeresgeologie unter der Leitung von Prof. Dr. André Freiwald seit August Verstärkung bekommen. Er wird seine experimentelle Expertise in Sachen Karbonatkreislauf sowie Ozeanversauerung, und seine Erfahrung in der Auswertung fossiler wie rezenter Biodiversität / Ichnodiversität kalkigen Epibenthos einbringen. Durch diese interdisziplinären Forschungsfelder ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit innerhalb Senckenbergs. Darüber hinaus wird Dr. Max Wisshak zusammen mit Dr. Lydia Beuck die Betreuung der Rasterelektronenmikroskopie und Mikro-Computertomografie übernehmen.

HR

Neue Publikation in Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology

19.7.2011  

 
Schindler E. and Wehrmann A. (2011) Genesis and internal architecture of the Middle to Upper Devonian Gwirat Al Hyssan reef-mound (Western Sahara). Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology 304(1-2): 184-193.

Austernbank

Projektblog Austertraum in Über Lebenskunst  

13.7.2011 14:45 Die Wattwanderung


Blog: "Zusammen mit der Austernforscherin Alexandra Markert vom Institut Senckenberg am Meer ins Niedersächsische Wattenmeer, auf der Suche nach der Pazifischen Auster."

Teilnehmer Geotag

Schatzinsel Baltrum: Artenvielfalt vom Käfer bis zur Kegelrobbe  

11.7.2011 Senckenberger Wissenschaftler beteiligen sich am Geo-Tag

 
Sabine Schückel und Ulrike Schückel sowie Sabrina von Allwörden beteiligten sich beim diesjährigen GEO Tag der Artenvielfalt auf Baltum und halfen, 627 Tier- und Pflanzenarten zu entdecken - davon wurden 57 erstmals auf der Insel nachgewiesen.

WIFI

WIFI - Wilhelmshavener Fachinformationseinrichtungen und wissenschaftliche Bibliotheken 

7.7.2011   Pressemitteilung der Nordseestadt Wilhelmshaven

 
Pressemitteilung: "...Seit heute steht im Internet ein Verzeichnis der beteiligten Einrichtungen, Institute, Museen und Behörden mit Ihren Ansprechpartnern und ihrer Spezialliteratur zur Verfügung. ..."

Artikel

Neue Publikation in Zootaxa

1.7.2011  

 
Ricardo Aguilar vom OCEANA in Madrid und Co-Autoren (darunter auch unser Kollege Matthias López Correa) präsentieren in der Zeitschrift ZOOTAXA eine Arbeit zur Bestätigung bathyaler Vorkommen der carnivoren Schwammgattung Asbestopluma hypogaea im Mittelmeer. Diese Schwämme aus der Gruppe der Cladorhizidae wurden 1996 als neue Art aus submarinen Höhlen in nur rund 20 m Tiefe bei Marseille beschrieben und eine Tiefseeaffinität vermutet. Neuere Funde aus 100 bis 170 m Tiefe vor den Balearen und in der Alboran See durch OCEANA ROV-Untersuchungen legten dies ebenfalls nahe. Durch Proben aus der Straße von Sizilien in bis zu 700 m Tiefe konnte dies nun abschließend belegt werden. Die Proben vor Sizilien wurden während der METEOR-Expedition M70/1 unter Fahrtleitung von Prof. Dr. A. Freiwald 2006 mit dem QUEST-ROV gesammelt. 

Aguilar, R., López Correa, M., Calcinai, B., Pastor, X., de la Torriente, A., Garcia, S. (2011): First records of Asbestopluma hypogea Vacelet and Boury-Esnault, 1996 (Porifera, Demospongiae, Cladorhizidae) on seamounts and in bathyal settings of the Mediterranean Sea. ZOOTAXA 2925: 33-40.

HR

Vibrionen-Austernprojekt im HR-Fernsehen  

22.6.2011   21:00-21:45

 
Dr. Achim Wehrmann präsentiert das Vibrionen-Austernprojekt in Allex Wissen (Thema Sommerplagen).

Artikel in Borkum Magazin

Artikel in Borkum Magazin erschienen  

Mai 2011   Jedes Sandkorn zählt- An der kachelotplatte studieren wissenschaftler die Entwicklung von inseln

 
BZ: ".. Nur wenige Personen haben Zugang zu der Kachelotplate. Unter anderem besuchen Wissenschaftler des Wilhelmshavener Forschungsinstituts „Senckenberg
am Meer“ und des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg regelmäßig die Kachelotplate. „Wir sind im Prinzip einmal im Monat dort“, sagt Dr. Achim Wehrmann vom Forschungsinstitut „Senckenberg am Meer“..."

Amazonas Projekt

Neues Projekt bewilligt  

Mai 2011   Sedimentologische Charakterisierung der Feutchtgebiete des Rio Guaporé und des Rio Araguia

Das brasilianische Institut INAU - Instituto Nacional de Ciência e Tecnologia e, Áreas Úmidas, Instituto da Universidade Federal do Mato Grosso - hat Prof. Dr. Georg Irion eingeladen dem Projekt in den Feuchtgebieten des Rio Araguaia und des Rio Guaporé teilzunehmen. Es geht dabei zunächst um deren Klassifizierung, d.h. eine Gruppierung der einzelnen regional beschränkten Regionen der Feuchtgebiete nach ihrer Flora. Das bedeutet aber auch, dass die Gesamtheit der Biodiversität erfasst wird.

Amazonas Projekt

Neues Projekt bewilligt 

mai 2011  Sedimentologische Untersuchungen in der Mangrove des brasilianischen Bundesstaates Ceará


In diesem Projekt wird von Prof. Dr. Georg Irion in Zusammenarbeit mit Universidade Estadual do Ceará die Sedimentationsgeschichte in den Mangroven Brasiliens untersucht.

GIS-Kurs

GIS-Kurs am Senckenberg am Meer in wilhelmshaven 

6.-8.5. 2011 


3 Tage fand am Senckenberg am Meer ein von Dipl. Biol. Ulrike Schückel organisierter Arc GIS Einführungskurs statt. In dem von Prof. Henrik von Wehrden (Leuphana Universität Lüneburg) und Dipl. Biol. Jan Treiber (SNG Görlitz) durchgeführten Kurs erlernten die 16 Teilnehmer die Grundlagen zur Benutzung von Arc Gis 10.  In  praktischen Übungen und Beispielen anhand verschiedener Datensätze und mit eigenen Daten wurde das Erstellen von Karten, Georeferenzierung, Interpolierung von Punktdaten in die Fläche und die Anwendung weiterer neuer GIS tools gezeigt und geübt, die mit verschiedenen Layouttools zu publizierbaren Karten bearbeitet wurden.

Kaltwasserkorallen

Vortrag in dresden

28.6.2011 um 18 Uhr im japanischen palais


Im Rahmen der Vortragsreihe zur Tiefseeausstellung hält Prof. Dr. André Freiwald am Dienstag, den 28.6.2011, um 18 Uhr im Japanischen Palais einen spannenden Vortrag über Kaltwasserkorallen mit dem Titel "Die Erkundung der mauretanischen Mauer: Kaltwasserriffe vor der Sahara".

neuer Artikel

Neue Publikation in FACIES

29.4.2011 


Schönfeld J, Dullo W-C, Pfannkuche O, Freiwald A, Rüggeberg A, Schmidt S. & Weston J (2011) recent benthic foraminiferal assemblages from cold-water coral mounds in the Porcupine Seabight. Facies 57: 187-213

Lange Nacht der Museen 2011

Ankündigung der diesjährigen Nacht der Museen am 29.4.2011 in der Wilhelmshavener Zeitung

14.4.2011 Eine lange Nacht der Farben


WZ: "..Das Forschungsinstitut Senckenberg am Meer präsentiert die Farbenvielfalt der
Unterwasserwelt...".

Marine Geology

Neue publikation in marine geology

1.4.2011


Rüggeberg A, Flögel S., Dullo W-C, Hissmann K, Freiwald A (2011) Water mass characteristics and sill dynamics in a subpolar cold-water coral reef setting at Stjernsund, northern Norway. Marine Geology 282: 5-12.

BZ Artikel

artikel in der Süddeutschen Zeitung über Bioinvasion

17.3.2011 Invasion in der Nordsee


SZ: "Die heimischen Austern sterben aus und machen Platz für eine Art aus Asien – nicht nur zum Nachteil der anderen Wattbewohner..."

Article

Neue Publikation in Sedimentology

17.3.2011 Aragonite loss in a cold-water coral mound: mechanisms and implications

Unter diesem Titel präsentiert Tracy Frank (University of Nebraska-Lincoln), und Co-Autoren (hierunter auch unser Kollege Jürgen Titschack)  in der Zeitung Sedimentology ihre Ergebnisse vom Challenger Mound, einem 50 m hohen Kaltwasserkorallenmound südwestlich von Irland. Challenger Mound, dessen Gipfel in einer Wassertiefe von ca. 800 m liegt, wurde während einer Bohrfahrt mit dem Forschungsschiff Joides Resolution (IODP Expedition 307) im Jahr 2005 mehrfach durchteuft. Er besteht vor allem aus aragonitischen Kaltwasserkorallen (vor allem Lophelia pertusa) und feinem Matrixsediment. Der Artikel diskutiert die Prozesse der Aragonitlösung und die Implikationen für die geologische Überlieferung.

Frank TD, Titschack J, Thierens M (2011) Aragonite loss in a cold-water coral mound: mechanisms and implications. Sedimentology 58: 670-690.

BZ Artikel

artikel in der Berliner Zeitung über Bioinvasion

17.3.2011 "Auch die Nordsee wird globalisiert"


BZ: "Millionen-Schäden durch eingewanderte Arten - Wissenschaftler fordern striktes Monitoring..."

 Nacht der Farben

Ankündigung der diesjährigen Nacht der Museen am 29.4.2011 in der Wilhelmshavener Zeitung

17.3.2011


WZ: "... Das Wattenmeerhaus macht eine Nacht lang blau. Eine Farbberaterin ist ebenso anwesend wie Mitarbeiter des Forschungsinstitutes Senckenberg am Meer, die die Farbenvielfalt der Unterwasserwelt präsentieren..."

Artikel

 Neue Publikation in Coral Reefs 

1.3.2011 


Jacek Raddatz vom IFM-GEOMAR in Kiel und Co-Autoren (darunter auch unser Kollege Matthias López Correa) präsentieren in der Zeitschrift CORAL REEFS eine Kurzmitteilung zur Biolumineszenz in Tiefsee- Octokorallen. Auf der METEOR Expedition M80/3 wurden mit dem QUEST-Tauchroboter KIEL6000, untermeerische Vulkane im Kapverden-Archipel untersucht (Fahrtleitung: Prof. Dr. T. Hansteen). Dabei konnten zahlreiche Vorkommen von Kaltwasserkorallen dokumentiert und beprobt werden. Insbesondere Gorgonien sind in Wassertiefen um 3000 m häufig. Mehrere gesammelte Isididen zeigten an Bord eine starke blaue Biolumineszenz.

Raddatz J, López Correa M, Rüggeberg A, Dullo W-C, Hansteen T (2011) Bioluminescence in deep-sea isidid gorgonians from the Cape Verde archipelago. Coral Reefs (in press); doi:10.1007/s00338-011-0743-5

MEFO Passat

Neuer Geschäftswagen Eingefahren

28.2.2011 VW Passat B6 Variant


Seit Kurzem verstärkt der Geschäftswagen VW Passat B6 Variant unseren Standortfuhrpark.

WZ Artikel 

Artikel in der Wilhelmshavener Zeitung über Korallenmauer

26.2.2011 400 Kilometer Korallenmauer auf der Spur


WZ: Die Forschungsausfahrt des Senckenberg-Teams war überaus erfolgreich: "Was wir gefunden haben, reicht für mehr als ein halbes Duzend Folgeprojekte", zeigt sich Prof. Freiwald fasziniert...

Expedition Erde 

Expedition Erde: neu aufgelegt!

23.2.2011


Unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Gerold Wefer und Dr. Frank Schmieder vom Bremer MARUM entstand in Dritter Auflage in der MARUM Bibliothek eine gelungene Übersicht über das gesamte Spektrum der Geowissenschaften. Allgemein verständliche Texte und anschauliche Illustrationen laden den interessierten nicht-Geowissenschaftler zum Lesen ein. Ein Beitrag von Prof. Dr. Dierk Hebbeln und Prof. Dr. André Freiwald führt in die Welt der Kaltwasserkorallen ein: "Manche mögen's kalt - Der europäische Korallengürtel von Norwegen bis ins Mittelmeer". Weitere Informationen über den Inhalt und den Bezug des nur 8 Euro teuren Buches finden Sie hier.


under construction 

under construction...

Ankündigung für Content Management System COM2-SchulunG Am Standort Wilhelmshaven für SAM-Mitarbeiter 

22.3.2011 von 9:00 bis 16:45


Vormittags: Einführung in COM2 (Herr Perle) – mittags: 45 Min Pause  - nachmittags: aktive Arbeit an der eigenen/relevanten Homepage

Anmeldungen nehmen (DZMB) und (MEFO) entgegen.

Anmeldungsdeadline: 25.2.2011

WZ Artikel 

Artikel in der Wilhelmshavener Zeitung zu Bioinvasion

21.2.2011 Invasion der fremden Arten


WZ Online: Der Jade-Weser-Port könnte in Zukunft zu einem  Haupteinfallstor für Bioinvasionen in die deutsche Nordsee werden. Wissenschaftler des Forschungsinstituts Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven fordern deshalb ein konsequentes Monitoring, um eingeschleppte Arten aus anderen Meeren frühzeitig absammeln und entfernen zu können, bevor sie heimisch werden...

 WK Artikel

Artikel im Weserkurier zu Bioinvasion

21.2.2011 Jade-Weser-Port als Einfallstor - Durch Exoten drohen Millionenschäden


WK Online: "Mit dem Ballastwasser von Schiffen werden jede Sekunde rund 60 bis 70 exotische Arten in die Nordsee gepumpt", sagt Meeresforscher Achim Wehrmann in seinem Labor des Forschungsinstituts Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven gleich hinter dem Deich...

Marine Geology 

Neue Publikation in Marine Geology

21.2.2011


Markus Eisele vom MARUM an der Universität Bremen und Co-Autoren (darunter auch unser Kollege Matthias López Correa) präsentieren eine erste Chronologie von absolut datierten Korallen aus Schwerelotkernen, die in den Tiefwasserkorallenmounds vor Mauretanien gezogen wurden. Während der Ausfahrt POS-346 der FS Poseidon im Jahre 2007 (Fahrtleitung: Prof. Dr. H. Westphal), wurden die fossilen Korallenmounds in 400 bis 500 m Wassertiefe erstmals systematisch für geologische Untersuchungen beprobt. Mit U/Th-Datierungen wurde das Alter der Korallen ermittelt, die durchweg in das letzte Glazial datieren und drei Altersgruppen aufweisen, die mit Phasen erhöhter Produktivität der Upwelling-Zone zusammenfallen – bei 65 bis 57 ka BP, 45 bis 32 ka BP und bei 14 ka BP.

Eisele, M., Frank, N., Wienberg, C., Hebbeln, D., López Correa, M., Douville, E., Freiwald, A. (2011): Productivity controlled cold-water coral growth periods during the last glacial off Mauritania.- Marine Geology 280 (1-4), 143-149; doi:10.1016/j.margeo.2010.12.007.

Vortrag im Wattenmeerhaus 

Vortrag Im wattenmeerhaus

10.2.2011 um 19:30 uhr, Eintritt 3 €


Im Rahmen der Vortragsreihe der Nationalparkverwaltung und dem
Wattenmeersekretariat hält Prof. Dr. André Freiwald am Donnerstag, den 10.2.2011, um 19.30 Uhr im Wattenmeerhaus einen spannenden Vortrag über Kaltwasserkorallen mit dem Titel "Kalte Schönheiten - Korallenriffe vor den Toren der Nordsee".



Publikation

Neue Publikation in Quaternary Science Reviews

4.2.2011 

Mieke Thierens von der University College Cork in Irland und Co-Autoren (hierunter auch unser Kollege Dr. Jürgen Titschack) präsentieren erste Hinweise auf ein Britisch-Irisches Eisschild, daß schon zum Beginn der Nordhemisphärenvereisung mehrfach eine Ausdehnung bis zu den Küsten aufwies. Hierfür wurden Sedimentproben des Challenger Korallenmounds am irischen Kontinentalhang auf den Gehalt von eis-transportierten Partikeln untersucht und deren Herkunft mit Hilfe von Isotopenuntersuchungen bestimmt. Für die Untersuchungen stellt der 150-m mächtige Challenger Korallenmound ein einzigartiges Archiv dar, da der irische Kontinentalhand im Frühpleistozän vor allem durch Erosion geprägt ist.

Thierens, M., et al., Ice-rafting from the British Irish ice sheet since the earliest Pleistocene (2.6 million years ago): implications for long-term mid-latitudinal ice-sheet growth in the North Atlantic region, Quaternary Science Reviews (2011), doi:10.1016/j.quascirev.2010.12.020

 Seok Hwi Hong

Gastforscher Seok Hwi Hong in der Marinen Sedimentologie

24.1.-26.2.2011 

 

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen Deutschland und Südkorea analysiert Seok Hwi Hong (Master Student der Chonnam National University, Südkorea)  zusammen mit Chang Soo Son sedimentologisch den Jadebusen.

e-mail:

Dr. Jürgen Titschack

Muscheln als Klimaarchive Mittlerer Breiten

13.1.2011, um 19:20 von Dr. Jürgen Titschack am MARUM


Die Rekonstruktion des pleistozänen Klimas steht im zentralen Interesse der Forschung, da erst ein gutes Verständnis des Klimas in der Vergangenheit eine Vorhersage für die Zukunft erlaubt. Gerade die saisonalen Temperaturen des Oberfl ächenwassers der Meere sind hierbei von Bedeutung. Dieser Vortrag gibt eine Einführung in die Methodik der saisonalen Temperaturrekonstruktion anhand von rezenten und fossilen Stachelaustern (Spondylus gaederopus) von Rhodos. Ein Fokus wird hierbei vor allem auf die Interpretation der geochemischen Datensätze im Kontext der Aufschlussbeobachtungen gelegt.

Radio Jade

Senckenberg auf Radio Jade

11.1.2011, abends


Redakteur Andreas Klose interviewt Prof. Dr. André Freiwald

 Dr. Bodil Lauridsen

Gastforscherin Dr. Bodil Lauridsen in der Meeresgeologie

5. Januar bis Juli 2011 

 Bodil ist post-doc an der Universität von Kopenhagen und wird durch die Carlsberg Stiftung finanziert. Ihr Projekt ist lautet "The palaeoecology of the Danian cold-water coral reef from Faxe, Denmark" (Die Palökologie von Danischen Kaltwasser-Korallenriffen in Faxe, Dänemark). Ab Januar bis Juli 2011 wird sie, im Rahmen eines internationalen Wissenschaftsstipendiums der Universität Kopenhagen, als Gast in der Marinen Geologie im Projekt „Cold-water coral reefs – past and present“ arbeiten.
 
e-mail:


 

  Aktuelles aus 2016

Aktuelles aus 2015

Aktuelles aus 2014

    Aktuelles aus 2013

    Aktuelles aus 2012   

   Aktuelles aus 2010 

                                                                   

https://die-welt-baut-ihr-museum.de