Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Sektionen
   

 

Mitarbeiter
  
 
Geschichte
  
 
  Anfahrt
    
 

Wichtige Info!

Nach dem Ende unseres Umzugs sind alle unsere Sammlungen ab Mitte 2019 wieder zugänglich.

In Einzelfälle kann es vorkommen, dass es  bei Anfragen und Ausleihen auch danach noch zu Verzögerungen kommen kann.


Abteilungsleiter:

apl. Prof. Dr. Dieter Uhl
Tel.: 069-7542-1611
email: dieter.uhl@senckenberg.de

Technische Angestellte:

Tina Emmel
Tel.: 069-7542-1125
email: tina.emmel@senckenberg.de



In der Abteilung ist grundsätzlich die Entwicklung des Systems Erde von den Anfängen der Planetenentwicklung bis heute Gegenstand der Forschung. Sie ist damit vornehmlich im Forschungsbereich Biodiversität und Erdsystem Dynamik verortet.
Dabei stehen ausgewählte Zeitscheiben im Fokus der Untersuchungen, die sich einerseits nach Sammlungsschwerpunkten und andererseits nach den jeweiligen Forschungsgebieten der Sektionsleiter richten. Die umfangreichen und z.T. historischen Referenzsammlungen erlauben dabei eine umfassende Datenerhebung, die mit heute gesammelten Proben allein nicht gewährleistet werden kann. Diese Archive sind damit von unschätzbarer Bedeutung für die Forschungsarbeit und bilden eine unverzichtbare Grundlage für daraus resultierende weiterführende Interpretationen bis hin zur Entwicklung abstrahierter Modelle (Modellierung).

Die wissenschaftliche Ausrichtung der Abteilung ist auf zwei große Themenbereiche fokussiert:

 1) Evolution von Organismen und Ökosystemen im Prä-Quartär

Evolution von Organismen

Für das Verständnis heutiger und künftiger Entwicklungen des Systems Erde liefern auch solche Zeiträume wichtige Hinweise, die weiter zurückliegen, als der menschliche Einfluss reicht. Die in der Abteilung betriebene Forschung gilt somit Prozessen und Wechselwirkungen in ausgewählten Abschnitten der prä-quartären Erdgeschichte, deren biotische und abiotische Rahmenbedingungen mit den heutigen Zuständen nicht unmittelbar vergleichbar sind. Dies sind aufgrund der fachlichen Ausrichtung der beteiligten Wissenschaftler und entsprechender Sammlungsschwerpunkte derzeit das Paläozoikum und das Tertiär.

2) Bildung und Entwicklung planetarer Körper – Frühe Erde

Meteoritenforschung

Wie alle planetaren Körper unseres Sonnensystems hat sich die Erde aus dem Material des solaren Nebels gebildet. Ihre Bildung vollzog sich in drei großen Schritten: 1.) Zusammenballung von µm bis mm-großen Aggregaten bis zu m bis km-großen Kleinplaneten 2.) Akkretion von Mond- bis Marsgroßen Embryonen durch Kollisionen von Kleinplaneten 3) Entstehung der Erde und anderen terrestrischen Planeten durch Kollisionen der Embryonen. Der letzte Schritt führt zur Differentiation der Erde, d.h. zur Bildung von Kern, Mantel und Kruste sowie zur Entstehung der Atmosphäre und Ozeane. Leider sind damit einhergehende Prozesse aus den Gesteinen der Erdkruste nur schwer abzuleiten, da plattentektonische Bewegungen zur ständigen Zerstörung der Kruste führen. Die Meteoritenforschung liefert ein detailliertes Verständnis für die chemische als auch dynamische Entwicklung planetarer Körper in der Frühphase ihrer Bildungsgeschichte. Entsprechend ergibt sich folgende Leitfrage: Von der Bildung erster Aggregate bis hin zur Akkretion und Differentiation planetarer Körper - Mechanismen, Zeitskalen, räumliche Beziehungen, Chemismus, Mineralogie und Alteration.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de