Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Messelforschung und Mammalogie

Die Abteilung Messelforschung wurde 1993 im Forschungsinstitut Senckenberg eingerichtet.

Wissenschaftliche Zielsetzung

ist die Erforschung und Rekonstruktion des eozänen Messeler Sees und seiner Umgebung durch die festangestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiter(innen) anhand:

  1. taxonomisch-morphologischer Untersuchungen der bereits vorliegenden und jährlich hinzukommenden Wirbeltierfossilien
  2. von Forschungsvorhaben zur Phylogenese, Biostratigraphie, Paläökologie, Paläoenvironment und Paläobiogeographie 
  3. der Entwicklung von Modellen zur Geschichte des Seengebietes und zur Strukturgenese der isolierten geologischen Hohlformen sowie der Bildung der Seesedimente (Messel-Formation).

Diese Zielsetzungen werden mittel- und langfristig auch in Kooperationsprojekten mit internationalen und nationalen Fachkolleg(inn)en umgesetzt.

Die wissenschaftlichen Arbeiten sind den senckenbergischen Forschungsbereichen Biodiversität und Evolution/Systematik und Biodiversität und Erdsystem-Dynamik zugeordnet.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de