Senckenberg Forschung

Wilhelmshaven

Aktuelles 2014

 Matzuyama et al

Neues Paper in Zootaxa

22.08.2014

 

Matsuyama, K., Janssen, A., Martínez Arbizu, P., Martha, S.O., Freiwald, A. (2014): Bryozoans from RV Sonne deep-sea cruises SO 167 ‘Louisville’ and SO 205 ‘Mangan’.-Zootaxa, 3856, 100-116;
doi:10.11646/zootaxa.3856.1.4 

Das zunehmende Interesse an unterseeischem Bergbau setzt eine gründliche Kenntnis der Biodiversität in den betroffenen Arealen voraus. Die Tiefsee des Pazifiks weist in dieser Hinsicht noch großen Forschungsbedarf auf.

In der aktuellen Studie wurden neun Moostierarten aus dem östlichen äquatorialen Pazifik und dem südwestlichen Pazifik beschrieben. Moostiere (Bryozoa) sind koloniebildende, sessile Tiere, die in fast allen Gewässern auftreten, wegen ihrer geringen Größe von wenigen Millimetern aber oft übersehen werden. Von den in dieser Studie behandelten Arten sind zwei, Raxifabia oligopora und Opaeophora triangula, neue Arten und werden erstmals beschrieben.

 mehr Infos

 Forschungsschiff Sonne getauft

Tiefseeforschungsschiff SONNE in Warnemünde getauft

11.07.2014

 
Das 116-m-lange Tiefseeforschungsschiff des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurde am 11. Juli von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Neptun Werft in Warnemünde getauft. Den Taufakt begleiteten der Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Herr Holger Barkowsky, der maritime Koordinator, Herr Peter Westphal sowie Prof. André Freiwald.

 Mannschaftsfoto Drachenbootrennen 2014

Drachenbootrennen - die "Senckenberg-Saurier" siegen sensationell in der Sport Klasse

29.06.2014 


Seit nunmehr 7 Jahren nehmen die „SENCKENBERG SAURIER“ am  Jade-Drachen-Cup in Wilhelmshaven teil.

Drachenboot fahren, das heißt sportliche Betätigung und Spaß an der Mannschaftsleistung. Drachenboote sind 12,5 m lang und werden von insgesamt 20 Personen gefahren (1 Steuermann , 1 Trommler , 18 Paddler)    

Beim Jade-Drachen-Cup werden die Teams nach Vorläufen in die Leistungsklassen FUN, SPORT und PROFI eingeteilt. Danach folgen die Finalläufe.  In den Anfangsjahren paddelten die SENCKENBERG SAURIER in der FUN Klasse, konnten sich aber auch dort kontinuierlich steigern.
Bekannt (und gefürchtet) waren wir bis dahin nur durch unseren Kampfschrei  „Senckenberg Achtung“…“Huuuaah“.  
2013 gelangten wir zum ersten Mal in die SPORT Klasse (und belegten den letzten Platz ;).
2014 wurde ein sensationeller Sieg des Willens in der SPORT Klasse eingefahren, wobei wir zahlreiche Mannschaften hinter uns lassen konnten, die wöchentlich trainieren.

 copyright: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer / R. Czeck

Geo-Tag der Artenvielfalt auf Borkum

05.07.2014


Auch in diesem Jahr beteiligten sich Senckenberger Wissenschaftler Dr. Ulrike Schückel, Dr. Michael Raupach sowie Dr. Sabine Schückel (Bioconsult, Bremen) beim diesjährigen GEO Tag der Artenvielfalt auf Borkum. Wie in den Jahren zuvor, wurde die Inselflora, die Avifauna, die Lebensgemeinschaften des Inselwatts, die Insektenfauna und andere Artengruppen von den Experten unter die Lupe genommen.

Foto: copyright: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer / R. Czeck

mehr Infos

 

 Häkelkosmos

Häkelkosmos -
Vom Korallenriff zum schwarzen Loch
Eine Ausstellung des Deutschen Textilmuseums Krefeld

22.06.2014   -  14.12.2014


Handarbeiten ist wieder „in“. Dies nimmt das Deutsche Textilmuseum Krefeld zum Anlass, erstmals eine Ausstellung rund ums Häkeln zu präsentieren. Gezeigt werden Kunstwerke, die sich mit der Natur und naturwissenschaftlichen Themen befassen.

Prominentestes Objekt ist das Föhr Riff*, ein Korallenriff, an dem mehr als
700 Personen gehäkelt haben.

Am Sonntag, den 26.Oktober 2014 von 14:30 bis 15.30 Uhr wird eine Sonderführung mit dem Themenschwerpunkt Meeresbiologie durch
Prof. Dr. André Freiwald stattfinden.

Anmeldung bitte bis zum 20.Oktober im Deutschen Textilmuseum Krefeld.
mind. 10 Teilnehmer
Eintritt plus Führungsgebühr :
Kinder:           3 €
Erwachsene:  4 € 

mehr Informationen

 Pupliktion_Montagna et al 2014

Neues Paper in Geochimica et Cosmochimica Acta

07.05.2014

 

Montagna, M., McCulloch, M., Douville, E., López Correa, M., Trotter, J., Rodolfo-Metalpa, R., Dissard, D., Ferrier-Pagès, Frank, N.,
Freiwald, A., Goldstein, S., Mazzoli, C., Reynaud, S., Rüggeberg, A., Russo, S., Taviani, M. (2014): Li/Mg systematics in scleractinian corals: calibration of the thermometer.- Geochimica et Cosmochimica Acta 132, 288-310; doi:10.1016/j.gca.2014.02.005.

Die Temperatur zählt zu den wichtigsten Variablen in der Ozeanographie und der Klimaforschung. Der Entschlüsselung verlässlicher natürlicher geochemischer Archive, mit denen die Temperatur-Entwicklung der Ozeane nachvollzogen werden kann, kommt damit eine tragende Bedeutung zu.

In der aktuellen Studie wurde das Li/Mg-Verhältnis in aragonitischen Korallenskeletten als verlässliches Temperaturarchiv für die Rekonstruktion von Ozeantemperaturen belegt. Die Korallen verschiedener Arten wurden über eine weite natürliche Temperaturspanne gesammelt, von Tiefseekorallen (z.B. Lophelia pertusa) bis hin zu Flachwasserkorallen (z.B. Porites sp.)...

 Logo Haus der Wissenschaft

"Schätze der Tiefsee: Kaltwasserkorallen"

 

12.Mai 2014

 

Ausstellungseröffnung am 12. Mai 2014 um 17:00 Uhr im Haus der Wissenschaft.

Mit der Ausstellung "Schätze der Tiefsee: Kaltwasserkorallen" stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des SENCKENBERG am Meer Wilhelmshaven ihre nunmehr zwanzig Jahre andauernde Forschung in den Tiefen der Ozeane vor.

Die Begrüßungsworte werden unter anderem von Prof. Dr. André Freiwald gesprochen.

mehr Informationen

 

 x

Portrait einer Tiefseekoralle -
von der Trias-Zeit bis auf die politische Agenda

 

Dienstag 29.04.2014  um 16:00 Uhr

 

Im Rahmen de Kolloquiums Biologie und Umweltwissenschaften hält
Prof. Dr. André Freiwald einen Vortrag.

Er beleuchtet die evolutive Geschichte der Steinkorallen aus paläontologischer und molekular-genetischer Sicht. Der Fokus liegt auf Korallen und Habitate der aphotischen Zone, ihre Diversität und ökologischen Ansprüche sowie auf dem erstaunlichen Riffbildungspotenzial....

mehr Informationen

 

 Plakat Lange Nacht der Kultur 2014

Lange Nacht der Kultur

 

25.04.2014

 

Am Freitagabend, den 25.04.2014 ist es wieder so weit. Die Lange Nacht der Kultur schickt die Besucher ab 18:00 Uhr  auf eine interessante Zeitreise. 

Senckenberg am Meer präsentiert  im Wattenmeerhaus  in Stein gemeißelte Tiere, zeigt anhand von lebenden Kleinstfossilien der Ozeane, wie die Zeit scheinbar still zu stehen zeigt aber auch, dass nichts bleibt wie es ist - anhand der Nordsee im Wandel.

Der Eintritt :12 Euro für Erwachsene ab 18 Jahre.
Kinder und Jugendliche :  3 Euro.
Im Eintrittspreis enthalten ist der Pendelverkehr zwischen den Einrichtungen sowohl an Land, u. a. mit dem historischen Bus der Wilhelmshavener Verkehrsgeschichte, als auch auf dem Wasser mit der Barkasse des Marinemuseums

Mehr Infos

 Unbekannte Paradiese - Im Reich der Kaltwasserriffe

Dokumentation auf ARTE
Unbekannte Paradiese  -
Im Reich der Kaltwasserriffe

am Donnerstag, den 27.02.2014 strahlt ARTE  um 18:25 Uhr Die Dokumentation "Unbekannte Paradiese  - Im Reich der Korallenriffe" aus

"Ausgangspunkt der Unterwasserreise ist das bis zu 300 Meter tief gelegene imposante Rost-Riff südlich der Lofoten. Vor der norwegischen Nordatlantikküste haben am Ende der letzten Eiszeit Gletscher und Eisberge den Meeresboden bearbeitet. Auf den freigelegten Felsen konnten sich die ersten Lophelia-Kaltwasserkorallen, als Plankton mit dem Golfstrom angereist, festsetzen. Heute siedeln sie hier gemeinsam mit anderen Tiefseekorallen sowie verschiedensten Lebensformen und stehen den tropischen Riffgemeinschaften an Schönheit kaum nach. Im Trondheim-Fjord liegt das Tautra-Riff, eines der ganz wenigen Kaltwasserriffe, die für Taucher erreichbar sind. In etwa 50 Metern Tiefe lauern zwischen Korallen und Schwämmen Seewölfe auf Beute, paaren sich Katzenhaie und filtrieren Seescheiden und Röhrenwürmer das planktonreiche Wasser.
Von Norwegen geht es nach Florida. Auch vor der amerikanischen Ostküste haben sich tief unter dem Golfstrom Kaltwasserkorallen angesiedelt. Ihre Riffe beherbergen mehr als 1.000 verschiedene Tierarten. Der Abstieg im Tauchboot vorbei an Haien, Schildkröten und Muränen ist bei der starken Strömung ein Abenteuer.
Von Florida führt die Expedition ins Mittelmeer. Im unterseeischen Lacaze-Duthier-Canyon nutzen Kaltwasserkorallen die nährstoffreichen Tiefenströmungen. Die mediterranen Kaltwasserriffe sind Bestandteil des europäischen Kaltwasserkorallenkomplexes, der sich vom Mittelmeer entlang des nordwesteuropäischen Kontinentalschelfs bis zum Nordkap erstreckt. Mit 4.500 Kilometern Länge ist dieser Riffkomplex mehr als doppelt so lang wie das australische Great Barrier Reef.
Vor der Küste Mauretaniens im nördlichen Westafrika endet die Reise zu den Tiefseekorallen. Hier trifft das Team auf fast völlig unbekannte Tiere wie Coloconger, Schokoladenhaie und Tiefseequappen - und auf Korallenstöcke, von denen einige fast 4.000 Jahre alt sind."

mehr Infos

 Dr. Ingrid Kröncke

Nordseeboden und deren Veränderungen
im Klimawandel - ein Vortrag von Dr. Ingrid Kröncke

In Langzeituntersuchungen des hiesigen Senckenberg Institutes wurden die Auswirkungen der Klimaänderungen auf die marine Tierwelt verfolgt. Dabei zeigte sich, dass in der südlichen Nordsee mit dem Anstieg der Wassertemperatur heimische wärmeliebende wirbellose Arten deutlich zunehmen und darüber hinaus südliche Arten wie die Pazifische Auster einwandern, während heimische kälteliebende Arten abnehmen. Privatdozentin Dr. Ingrid Kröncke studierte Meeresbiologie und promovierte an der Universität Hamburg über die Makrofauna auf der Doggerbank. Seit 1992 leitet sie das Fachgebiet Meeresbiologie in der Abteilung Meeresforschung bei Senckenberg am Meer. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Ökologie der wirbellosen Tiere in und auf dem Meeresboden der Nordsee und des Wattenmeeres, die eine wichtige Nahrungsquelle für viele Fisch- und Vogelarten darstellen. Seit 2006 ist sie an der Universität Oldenburg habilitiert und lehrt dort

Donnerstag, 20.02.2014
20:00 - 22:00 Uhr
Eintritt 4,00€

Hans Beutz Haus
Virchowstraße 29
Wilhelmshaven

 

 Alexandra Markert

Alexandra Markert  im Interview mit der Freien Univerität Berlin

13.02.2014

Alexandra Markert, Diplom Biologin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Aktuopaläontologie von  Senckenberg am Meer gibt ein Kurzinterview mit der FU Berlin.
Sie zeigt neben der Perspektiven und Möglichkeiten, die sich nach dem Studium der Biologie ergeben können einen Einblick in ihren Berufsalltag.

Hier geht es zum Interviev

 Logo Nautischer Verein Wilhelmshaven Jade

 „Das Senckenberg Institut am Meer – Ein Highlight in der Wissenschaftslandschaft Wilhelmshaven“

15.01.2014

Anlässlich einer Veranstaltung des Nautischen Vereins Wilhelmshaven - Jade e.V. ist Prof. Dr. André Freiwald am Donnerstag, den 30.01.2014 eingeladen, zum Thema "„Das Senckenberg Institut am Meer – Ein Highlight in der Wissenschaftslandschaft Wilhelmshaven“  zu referieren.

Beginn ist um          20:00 Uhr
Veranstaltungsort : Hotel Kaiser
                                   Rheinstraße 128
                                   26382 Wilhelmshaven

 

 Tiefseekorallenriff

1000m tief, Korallenriffe im Dunkeln

15.01.2014

Am Sonntag, den 26.Oktober 2014 um 11:00 Uhr hält Prof. Dr. André Freiwald in Duisburg im Rahmen der Mercator Matinéen einen Vortrag über Tiefseekorallenriffe.

Vor 2,7 Millionen Jahren änderten sich schlagartig die Lebensbedingungen besonders auf der Nordhalbkugel– ein Zyklus von Kalt- und Warmzeitensetzte ein und führte phasenweise zu einer massiven Vergletscherung bis hinein nach Norddeutschland.
Zeitgleich geschah etwas in ca. 1000 m Tiefe am Kontinentalrand westlich der Britischen Inseln: Steinkorallen begannen in zuvor ungeahnten Ausmaßen den tiefen Kontinentalhang zu besiedeln. Damit wurde ein gigantischer Riffbildungsprozeß eingeleitet, der bis in die Gegenwart zur Bildung von Tausenden, bis zu 350-m-hohen, Korallenhügeln geführt hat.
Der wissenschaftliche Vortrag wird diese scheinbar unabhängig abgelaufenen Prozesse der jüngeren Erdgeschichte zu einer Reise in die faszinierende Welt der Kaltwasserkorallen verknüpfen. Basierend auf aktuellen Expeditionen mit den deutschen Forschungsschiffen Maria S. Merian, Meteor und Poseidon werden interessante Aspekte der Lebensgemeinschaften der tiefen Riffe und ihre Strukturen methodisch kartiert werden, exemplarisch beleuchtet.

KULTUR- UND
STADTHISTORISCHES MUSEUM
Johannes-Corputius-Platz 1
47051 Duisburg (Nähe Rathaus)

Eintritt zu den Matinéen: 6 €, ermäßigt 4 €
Beginn immer um 11 Uhr
Kartenreservierungen empfohlen!
Tel: 0203 283 2640 oder
ksm@stadt-duisburg.de
Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch
der Ausstellungen sind inklusive!

 Logo WAU Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz e.V.

"Tiefseekorallenriffe - Mit Tauchrobotern zu den kühlen Schhönheiten"

14. Januar 2014


Prof. Dr. André Freiwald referiert im Rahmen des WAU - Vortragsprogramms am Dienstag, den 14. Januar 2014 über Tiefseekorallenriffe.

Beginn ist um 20:00 Uhr im Graf-Anton-Günther-Saal des Rathauses Jever.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist kostenlos.
Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Mehr Informationen

 

Aktuelles aus 2016

Aktuelles aus 2015

Aktuelles aus 2013
Aktuelles aus 2012

Aktuelles aus 2011

   Aktuelles aus 2010   

                          

https://die-welt-baut-ihr-museum.de