Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Lehre

Ausbildung und akademische Lehre

 

Die solide Ausbildung des wissenschaftlichen und technischen Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen Senckenbergs. Lehre hat in der SGN eine lange Tradition. Mit der Senckenbergschule bietet Senckenberg eine deutschlandweit einzigartige Ausbildung für eine Tätigkeit als Technische/r Assistent(in) in naturkundlichen Museen und Forschungsinstituten.

Seit 2015 bietet Senckenberg einen internationalen Kurs in Taxonomie und Systematik an. Dieser zweiwöchige Kurs richtet sich an interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in ihrem beruflichen Kontext und/oder ihrer Forschung moderne Ansätze und Methoden der Taxonomie und Systematik einsetzen wollen oder sich generell für diesen Wissenschaftszweig interessieren.

Lehre in Master- und Bachelor-Studiengängen

Über 110 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der SGN sind in der studentischen Lehre aktiv (Erhebungszeitraum SoSe 2016 – WS 2016/2017); 62 engagieren sich in der grundständigen Lehre (Bachelorstudiengänge) und 92 in der weiterführenden Lehre (Masterstudiengänge) (Doppelnennungen möglich). Sie bieten Lehrveranstaltungen an 20 nationalen und 3 internationalen Hochschulen und Universitäten an (Abbildung 1).

: Lehrangebot (in SWS) von SGN-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern an deutschen Hochschulen und Universitäten (Erhebungszeitraum SoSe 2014 – WS 2015/2016).
Abbildung 1: Lehrangebot (in SWS) von SGN-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern an deutschen Hochschulen und Universitäten (Erhebungszeitraum SoSe 2016 – WS 2016/2017). Zudem lehrten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Senckenbergs an folgenden ausländischen Universitäten:  Université de Poitiers, Frankreich;  National University of Mongolia Ulaanbaatar, Mongolei; Universidad de Antioqua, Medellin, Kolumbien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SGN-Lehrende der verschiedenen Institute beteiligen sich sowohl in der grundständigen als auch in der weiterführenden Lehre, hauptsächlich in bio- und geowissenschaftlichen Fächern (Abbildung 2).

Lehre Fächer

Abbildung 2: Lehrangebot verteilt auf die Fachdisziplinen
(Erhebungszeitraum SoSe 2016 – WS 2016/2017).
Insgesamt wurden Lehrveranstaltungen in 16 verschiedenen
Fächern
angeboten.

 

In der weiterführenden Lehre tragen SGN-Lehrende maßgeblich zu verschiedenen Studiengängen bei. So bieten z. B. Lehrende des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) und des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums Frankfurt (SF) über die Hälfte der Module des Masterstudiengangs „Ökologie und Evolution“ der Goethe-Universität Frankfurt an. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Senckenberg am Meer (SAM) bilden an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg Masterstudierende in Mariner Biodiversität aus. An der Eberhard-Karls-Universität Tübingen werden Studierende der Geowissenschaften u. a.  in Biogeologie oder naturwissenschaftlicher Archäologie durch DozentInnen des Senckenberg Center for Human Evolution and Paleoecology (HEP) ausgebildet.

Ein internationaler Master-Studiengang „Biodiversity and Collection Management“ wird seit 2014 durch Senckenberg-Lehrende am Internationalen Hochschulinstitut Zittau angeboten. Dieser weltweit einmalige forschungsorientierte Studiengang verbindet Wissen zur Biodiversität und Ökosystemkunde mit Kenntnissen zum Sammlungsmanagement.

2014 wurde unter Leitung Senckenbergs die Leibniz-Graduiertenschule Impact Vectors ins Leben gerufen. Die Graduate School verfolgt das Ziel, junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen für die interdisziplinäre Forschung im Feld der Parasitologie, Infektionsbiologie und Vektorbiologie auszubilden.

Erstmalig zum WS 2017/2018 wird an der TU Dresden /IHI Zittau der Masterstudiengang „Ecosystem Services“ unter maßgeblicher Beteiligung von Senckenbergern angeboten.

Betreuung von Abschlussarbeiten

Im Erhebungszeitraum wurden insgesamt 150 Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten sowie rund 200 Doktorarbeiten betreut, von denen im Jahr 2016 91 (Diplom-, BSc-, MSc-Arbeiten) bzw. 35  (Doktorarbeiten) abgeschlossen wurden.

Kooperationsprofessuren

Senckenberg pflegt intensive Kooperationen mit verschiedenen nationalen Universitäten, was sich unter anderem in 26 Kooperationsprofessuren (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Universität Bremen, TU Dresden, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Universität Duisburg-Essen) ausdrückt.

Außerdem sind 3 außerplanmäßige Professoren, 4 Honorar-Professoren und 1 Juniorprofessor bei Senckenberg tätig.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de