Senckenberg Forschung

Ansprechpartner
  Logos Goethe Uni, BiK-F und SDEI

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) ist Mitglied der Leibniz Gemeinschaft und hat Standorte in den Bundesländern Hessen, Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen und Hamburg. Die SGN ist in 6 Institute und 3 Museen gegliedert, die zusammen mit dem Stammhaus in Frankfurt am Main ein Forschungsnetzwerk bilden. Das Senckenberg Deutsche Entomologische Institut in Müncheberg wurde 1886 als "Nationalmuseum" mit einem systematisch-taxonomischen Schwerpunkt gegründet und 2009 Mitglied der SGN. Die Insektensammlung des Instituts zählt mit ihren ca. 3 Millionen Trocken- sowie 5 Millionen Alkoholexemplaren von 190.000 Arten sowie den Typusexemplaren von 22.000 Arten zu den wichtigsten entomologischen Sammlungen in Europa. Diese Sammlungen sind auch in Bezug auf Infektionskrankheiten und Parasitosen von Interesse, da durch sie ein detaillierter Überblick über die Artenzusammensetzung und Verbreitung potentieller Vektoren in bestimmten Gebieten zu erhalten ist.

Das Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) ist eine Forschungseinrichtung der SGN  sowie der Goethe Universität (GU), die seit 2008 im Rahmen der Hessischen Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich Ökonomischer Exzellenz (LOEWE) gefördert wird. Je nach Tiergruppe sowie geographischer Region ist der gegenwärtige Stand der Kenntnisse über die globale Diversität medizinisch relevanter Organismen sehr unterschiedlich. Die Kernthemen, denen die BiK-F-Wissenschaftler des Projektbereiches Medizinische Biodiversität und Parasitologie (Leiter Prof. Dr. Sven Klimpel) nachgehen, sind breit gefächert: Sie reichen von der Identifizierung und Beschreibung neuer und neu an Bedeutung gewinnender Pathogene, Vektoren und Reservoirwirte über die Bestimmung ihrer heutigen Verbreitung bis hin zur Erforschung der phänotypischen und genetischen Evolution ihrer Ausbreitungsfähigkeit und Klimatoleranz sowie der experimentellen und freilandbasierten Aufklärung von Pathogenitätsfaktoren und Überträgerfähigkeiten. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden im Anschluss zur Modellierung zukünftiger Verbreitungsgebiete und Risiken unter globalen und regionalen Klimamodellen eingesetzt. Hierzu wird ein breites Spektrum an Disziplinen und Methoden von morphologisch und molekulargenetisch basierter Taxonomie über Proteom-, Transkriptom- und Genomanalysen bis hin zu komplexen phylogeographischen Analysen und Nischenmodellierungen verbunden. Die angewandte und Grundlagenforschung von BiK-F stellt dadurch gesundheitspolitisch relevante Informationen über Aspekte der Prävention, Kontrolle, Diagnose und Therapie von Erkrankungen, Parasiten und anderen Pathogenen bereit, die durch Tiere verursacht oder übertragen werden, und leistet Beiträge zur Anpassung der Gesundheitsvorsorge an den Klimawandel.

Das BiK-F und SDEI der SGN haben vor allem in den letzten Jahren in Kooperationen und Projekten besondere Erfahrungen über nematocere Vektoren erarbeitet. Ein wichtiges Projekt bezog sich auf Vorkommen, Verbreitung und Wirkungsweise von Gnitzen (Ceratopogonidae) als Überträger des Blauzungen-Virus. Insbesondere am SDEI liegt eine unikale Grundkompetenz zur taxonomischen und bionomischen Bewertung vor allem von Dipteren vor. Es sind entsprechend aufbereitete, aktuelle Sammlungen von Insektenpräparaten und Daten verfügbar.

Ihre Ansprechpartner für das SAW-Projekt am Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung sowie der Goethe-Universität Frankfurt am Main sind:

 

Sven Klimpel

   

Prof. Dr. Sven Klimpel

Leiter der Arbeitsgruppe Medizinische Biodiversität
und Parasitologie


Tel: +49 69 7542-1895
Raum: 4.04

Christian Melaun

   

Dr. Christian Melaun

Projektleiter


Tel: +49 69 7542-1817
Raum: 2.36

AntjeWerblow

   

Antje Werblow (M.Sc.)

Doktorandin


Tel: +49 69 7542-1856
Raum: 2.30



                                             

Büroanschrift:

Georg-Voigt-Str. 14
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

 

             

Postalische Anschrift:

Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

 

        

   

Ansprechpartner des SDEI in Müncheberg


       

Dr. Andreas Taeger

Wissenschaftler, Hymenoptera
und Lepidoptera

 


      Tel: +49 33432 73698-3724

                           

Dipl. Biol. Arne Köhler

Wissenschaftler Diptera

 


      Tel: +49 33432 73698-3736

 

       

Andrew Liston

Präparator Hymenoptera

 


      Tel: +49 33432 73698-3734

                              

Anschrift

Senckenberg
Deutsches Entomologisches Institut
Eberswalder Straße 90
15374 Müncheberg 
Deutschland
                                                                      

 

Ansprechpartner des Senckenbergstandortes Gelnhausen


        

Prof. Dr. Peter Haase

Leiter der Außenstelle Gelnhausen

 



Tel: +49 6051 61954-3114
Clamecystraße 12
63571 Gelnhausen
Deutschland

                  

Dr. Stefan Stoll

Wissenschaftler

 



Tel: +49 6051 61954-3123
Clamecystraße 12
63571 Gelnhausen
Deutschland

         

Irene Rademacher

Mitarbeiterin

 



Tel: +49 69 7542-1209
Senckenberanlage 25
60325 Frankfurt am Main
Deutschland

 

Ansprechpartner des Senckenbergstandortes Dresden


          

Prof. Dr. Uwe Fritz

fachgebietsleiter Phylogeographie
ABTEILUNGSLEITER MUSEUM FÜR TIERKUNDE

 



Tel: +49 351 795841-4326
Königsbrücker Landstr. 159
01109 Dresden
Deutschland

 

 

        

Dipl. Biol. Andreas Weck-Heimann

Sektionsleiter Evertebrata Varia

 



Tel: +49 351 795841-4340
Königsbrücker Landstr. 159
01109 Dresden
Deutschland

Ansprechpartner des Senckenbergstandortes Görlitz


          

Prof. Dr. Willi Xylander

Direktor, Abteilungsleiter und
Sektionsleiter

 



Tel: +49 3581 4760-5100
Seckenberg Museum für Naturkunde
Sektion Plathelminthes
Postfach 300154
02806 Görlitz
Deutschland

                           

Dr. David j. Russell

Leiter der Sektion Mesofauna

 

 



Tel: +49 3581 4760-5502
Seckenberg Museum für Naturkunde
Sektion Mesofauna
Postfach 300154
02806 Görlitz
Deutschland

 

 

                                                                                                                                                                   zurück zum Seitenanfang

https://die-welt-baut-ihr-museum.de