Senckenberg Forschung

Jugend Forscht
 

Jugend Forscht - Regionalwettbewerb Rhein/Main

 

Im Rahmen des SAW-Projektes finden im Jahr 2012 auch Arbeiten zum Thema Jugend forscht statt. Dazu kooperieren wir mit dem Georg-Büchner Gymnasium in Bad Vilbel, welches mit den Arbeiten seiner Schüler am Regionalwettbewerb Rhein-Main teilnimmt. Möglich wurde dieses Projekt auch durch die Mitfinanzierung durch die Fraport AG.

Link: Pressemitteilung

Die Schüler/Innen der Jahrgangstufen 8-12 bearbeiten in vier Gruppen unterschiedliche Thematiken zur Stechmückenfauna in und um Bad Vilbel. Dabei werden unter anderem die unterschiedlichen Fallentypen auf ihre Fängigkeit getestet, Larven aufgezogen sowie unterschiedliche Standorte beprobt.

 

Ansprechpartner am Georg-Büchner-Gymnasium

 

Brigitte Cibis

Saalburgstraße 11
61118 Bad Vilbel
Deutschland

         

Marc Grahmann

Saalburgstraße 11
61118 Bad Vilbel
Deutschland

                  Logo Georg Büchner Gymnasium Bad Vilbel 

 

Fangaktionen und Bestimmungsübung

 

Die Fangsaison für die Jugendlichen begann Mitte Mai. Je nach Wetterlage wurden die Fallen ca. alle 14 Tage bis in den September hinein betreut. Insgesamt hat jede Gruppe 12 Fänge in diesem Zeitraum durchgeführt. Die gefangenen Tiere, wurden bis zu ihrer Bestimmung in einem Eisfach im gelagert. Nachfolgend sind einige der beprobten Fanggebiete mit unterschiedlichen Fallentypen zu sehen.

 

    

       EVS aufbau           EVS in drei Metern höhe           Aufhängen einer EVS-Falle           Ovitraps in verschiedenen Höhen  

Schüler und Schülerinnen des Georg-Büchner-Gymnasiums beim Aufbau Ihrer Fallen im Rahmen des Jugend forscht-Projektes. Getestet wurden unterschiedliche Fallentypen an unterschiedlichen Standorten und Höhen. Zu sehen ist hier zunächst der Aufbau einer EVS-Falle (Bild 1), die dann entweder in ca. 3 Metern (Bild 2) oder 1,5 Metern (Bild 3) Höhe aufgehängt wurde. Des Weiteren haben die Schüler und Schülerinnen Ovitraps´verwendet, die ebenfalls in unterschiedlichen Höhen (siehe Bild 4) angebracht wurden.

 

 

Kurz nach den letzten Fängen Mitte September, waren Dr. Christian Melaun und Antje Werblow zu Besuch im Gymnasium, um gemeinsam mit den Jugendlichen ihre Fänge zu begutachten und die Tiere zu bestimmen.

 

   Bestimmungsübungen Zusammenfassung 1

Schüler des Georg-Büchner Gymnasiums zusammen mit Dr. Christian Melaun  aber auch allein beim Bestimmen ihrer Fänge (Bild 1 und Bild 3). Um die meist feinen Strukturen die zum Bestimmen notwendig sind erkennen zu können, wurden sowohl Binokulare als auch Mikroskope genutzt (Bild 2). (Fotos: Antje Werblow)

 

Präsentation der Ergebnisse

 

Die Präsentation der Ergebnisse fand am 14. Februar 2013 im Frankfurter Senckenberg Museum statt wo Familie und Freunde die Ergebnisse bei einer öffentlichen Posterpräsentation begutachten konnten.

Jede Gruppe war mit einem eigenen Stand vertreten, an dem die Ergebnisse und auch das genutze Equipment präsentiert wurde. Anschließend fand die feierliche Bekanntgabe der diesjährigen Gewinner des Regional-Wettbewerbs Rhein/Main West in der historischen Aula der Goethe-Universität statt. Leider konnte in diesem Jahr keine der Gruppen den ersten Preis gewinnen, Anerkennung für die geleistete Arbeit gab es dennoch.

 

 Gruppe 1         

Gruppe 1:

"Vergleich der Mückenfängigkeitsproduktivität verschiedener Fallentypen."

Alexandra Antic
Emily Sieffert
Laurens Preisendörfer

 Gruppe 3                                    

Gruppe 2: 

"Vergleich der Mückenfauna in einem oder mehrerer Fanggebiete in unterschiedlichen Höhen."

Heiko Gericke
Daniel Hopfgarten

 Gruppe 3         

Gruppe 3:

"Projekt zur Erfassung der Stechmückenfauna in Abhängigkeit verschiedener Biotope in Bad Vilbel"

Julian Beck
Leo Grey
Hiwad Rashid

 Gruppe 4                                    

Gruppe 4: 

"Aufzucht und Untersuchung von Mückengelegen"

Anne Wiffler
Sophie Jeckel
Alena Zmarsly

 

                                                                    Fraport

                                                                                                                                                                    zurück zum Seitenanfang

https://die-welt-baut-ihr-museum.de