Senckenberg Forschung

Analyse der Seesedimente des Chatyr Kol- Sees in Kirgisistan

Die im Sommer 2012 erbohrten Sedimente aus dem Chatyr Kol-See in Kirgisistan (2 Komposit-Profile von jeweils mehr als 6 m Mächtigkeit) umfassen nach dem vorliegenden, noch zu präzisierenden Altersmodell das komplette Holozän bis ins ausgehende Spätglazial. Die durchgehend fein laminierten Sedimente lassen in Kombination mit dem stark saisonalen Klima vermuten, dass der überwiegende Teil des Profils jahresgeschichtet ist. Damit wird nicht nur ein präzises Altersmodell, das über eine Kombination von Warvenchronologie und physikalischen Altersbestimmungen (14C, 210Pb, 137Cs) erstellt wird, sondern auch eine höchstaufgelöste Untersuchung der Dynamik von Umwelt- und Klimaveränderungen möglich. Insbesondere kann das Auftreten früher Warnsignale und das Passieren von Schwellwerten („thresholds“) im Vorlauf von Kipp-Punkten erfasst werden.

Die Kerne haben eine ideale Sedimentzusammensetzung mit einer hohen Konzentration von Biomarkern, die nötig sind, um Temperaturproxies anhand von Alkenonen und GDGTs zu bestimmen. Außerdem können Wasserstoffisotope an terrestrischen und aquatischen Biomarkern analysiert werden, die sowohl eine Bestimmung der Wasserquellen als auch der Evaporation im Einzugsgebiet eines Sees ermöglichen. Auch aquatische Bioindikatoren (Fossilien von kleinen Gewässerorganismen wie Diatomeen (Kieselalgen), Chironomiden (Zuckmücken) und Ostrakoden (Muschelkrebse)) dienen zur Rekonstruktion ehemaliger limnologischer und klimatischer Veränderungen über die Erfassung von quantitativen Änderungen innerhalb der Mikrofossil-Gemeinschaften und der Kohlenstoff-Isotopie. Hydrologische Events können somit in den laminierten Sedimenten präzise bestimmt und mit Markerlagen in anderen laminierten Sedimentabfolgen aus anderen Lokalitäten korreliert werden, um eine eventuelle gemeinsame Kausalitat zu untersuchen.

Die Ergebnisse der verschiedenen Proxies sollen miteinander verschnitten werden, um Kipppunkte und Schwellenwerte für das Seesystem zu erfassen.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de