Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Marine Evertebraten II

D. Fiege, R. Barnich und M.N. Ben-Eliahu (Jerusalem); abgeschlossen

Ziel dieses Projektes ist die Untersuchung und Beschreibung der Zusammensetzung der benthischen Tiefseefauna um Struktur und Funktion der Lebensgemeinschaften des oligotrophen und in der Tiefsee ungewöhnlich warmen (13°C) östlichen Mittelmeeres zu verstehen. Die Arbeiten bauen auf Erfahrungen einer früheren Expediton (METEOR-Fahrt 5/1, 1987) auf. Die METEOR-Fahrt 25/1 (1993) wurde während des Frühsommers durchgeführt und die METEOR-Fahrt 40/3 während der Wintermonate, um so einen Einblick in mögliche saisonale Schwankungen der Tiefseefauna zu bekommen.

Während der METEOR-Fahrt 40/3 sorgte die Entdeckung eines dichten Bestandes an Wurmröhren im Ierapetra-Becken (4200 m Tiefe) für Begeisterung an Bord. Bis zu 160 dieser Röhren wurden pro qm gezählt. Die Röhren erheben sich ca. 2 cm über das Sediment, das im Umkreis um die Röhren ganz offensichtlich von deren Bewohnern der Art  Myriochele fragilis (Oweniidae) “abgeweidet“ wird (s.u.). Abgesehen von der Entdeckung dieses “Polychätengartens“ bestätigen unsere Beobachtungen allerdings die Ergebnisse von früheren Expeditionen, nach denen das östliche Mittelmeer und insbesondere seine tiefen Becken eine geringe Vielfalt und Häufigkeit der Tiefseefauna aufweisen. Die relativ gesehen größte Diversität und Abundanz macrobenthischer Organismen fand sich im Gebiet nördlich Kretas. Mit Blick auf die Abundanzen der Polychaeta der METEOR-Fahrten 25/1 und 40/3 sind die Spionidae, Syllidae und Paraonidae mit jeweils ueber 500 Individuen die dominierenden Taxa. Die höchsten Individuenzahlen wurden erwartungsgemäß auf küstennahen Stationen (50 – 200 m Tiefe) mit jeweils über 200 Individuen in einer einzelnen Probe gefunden, wobei eine vor der Nilmündung gelegene Station besonders herausragt. Auf den Stationen über 1000 m Tiefe wurden dagegen vergleichsweise wenig Polychäten gefunden.Besonders hervorzuheben ist die Wiederentdeckung einer kleinen, für das Mittelmeer endemischen Tiefseeholothurie (Penilpidia ludwigi (Marenzeller, 1893)), die auf der Meteor-Fahrt 25/1 zum ersten Mal seit ihrer Beschreibung vor über 100 Jahren nachgewiesen wurde (s.u.).

Basierend auf dem hier gesammelten Material wurden von M.N. Ben-Eliahu (Jerusalem) und D. Fiege die Serpulidae des Mittelmeeres bearbeitet, unter Berücksichtigung weiteren Materials aus der Sammlung der Hebrew University of Jerusalem sowie Daten französischer Expeditionen, die dankenswerterweise von Dr. H. Zibrowius (Marseille) zur Verfügung gestellt wurden. Diese Arbeit gibt somit ein vollständiges Bild der im Mittelmeer vorkommenden Arten und ihrer geographischen Verbreitung und Tiefenverteilung für das östliche und zentrale Mittelmeer. D. Fiege und R. Barnich bezogen die in diesem Projekt gesammelten Schuppenwürmer in eine ähnlich umfassende Bearbeitung der Aphroditoidea des Mittelmeeres ein.

Charakteristisch für Tiefseeproben aus dem östlichen Mittelmeer waren regelmäßige Funde von Bimsstein als Zeugen vulkanischer Aktivität und ebenso Schlackeabfälle aus den Zeiten der Dampfschiffahrt. Sie stellen in der Tiefsee sonst eher seltene Hardsubstrate dar und sind fast stets von Serpuliden besiedelt. Während beider METEOR-Fahrten wurden leider auf den meisten Stationen auch Plastiktüten, Getränkedosen, Flaschen etc. gefunden - selbst in 4200 m Tiefe (s.u.). Besonders häufig war dieser Müll in der Kretischen See, die von Inseln umgeben ist und von zahlreichen Schiffahrtsrouten, v.a. Fährlinien, durchkreuzt wird.

Publikationen:

Ben-Eliahu, M.N. & Fiege, D. (1994): Some species of the aphroditoid family Acoetidae (=Polyodontidae Augener [Polychaeta]) from the Levant and the central Mediterranean. In: Dauvin, J.-C. & Laubier, L. & Reish, D.J. ( eds .), Actes de la 4ème Conference Internationale des Polychètes. Mém. Mus. natn. Hist. nat., 162: 145-161.

Ben-Eliahu, M.N. & Fiege, D. (1995): Polychaeta from the continental shelf and slope of Israel collected by the 'Meteor' 5 expedition (1987). Senck. marit. 25 (4/6): 85-105.

Ben-Eliahu, M.N. & Fiege, D. (1996): Serpulid tube-worms (Annelida: Polychaeta) of the central and eastern Mediterranean with particular attention to the Levant Basin. Senck. marit. 28 (1/3): 1-52. 

Fiege, D. & Liao, Y. (1996): Penilpidia ludwigii (Marenzeller, 1893) (Holothurioidea: Elpidiidae) rediscovered from the Eastern Mediterranean Sea. In: Uiblein, F., Ott, J., Stachowitsch, M. (eds.): Biosystematics and Ecology Series No. 11. Deep-sea and extreme shallow-water habitats: affinities and adaptations. p. 61-66

Fiege, D. Kröncke, I. & Barnich, R. (2000): High abundance of Myriochele fragilis Nilsen & Holthe, 1985 (Polychaeta: Oweniidae) in the Deep Sea of the Eastern Mediterranean. Hydrobiologia, 426: 97-103.

Kröncke, I., Türkay, M. & Fiege, D. (2003): Macrofauna communities in the eastern Mediterranean deep-sea. P.S.Z.N.: Mar. Ecol., 24(3): 193-216.

Myriochele   Irpa ludwigi

Myriochele fragilis                                                Penilpidia ludwigi

Macellicephala laubieri   Pholoides dorsipapillatus

Macellicephala laubieri                                      Pholoides dorsipapillatus in Schlacke

Müll    Mull 10

Plastikmüll gesammelt auf verschiedenen Stationen während der METEOR-Fahrt 25