Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Mammalogie

Kopfzeile 

Forschungsaufgaben der Sektion sind Systematik und Evolution der Säugetiere auf der Grundlage morphologischer und vergleichend-anatomischer Methoden und unter konsequenter Anwendung der Methode der phylogenetischen Systematik. Die phylogenetischen, funktionsmorphologischen, evolutiven und paläoökologischen Fragestellungen werden mit einem ausgesprochen interdisziplinären Ansatz verfolgt, der zoologische und paläontologische Arbeitsmethoden verbindet. Hinzu kommen eine zunehmende Vernetzung mit molekularbiologischen Daten sowie der Einsatz der mikroskopischen Anatomie, Micro-Computertomographie und 3D-Rekonstruktion.

Forschungsschwerpunkte

  • Craniogenese bei Säugetieren (v.a. Rodentia)
  • Evolution der Cynodontia
  • Vergleichende Anatomie und Funktionsmorphologie der Nasen- und Ohrregion bei rezenten und fossilen Säugetieren (v.a. Rodentia, Lagomorpha, Carnivora)
  • Vergleichende Anatomie und Funktionsmorphologie der Wirbelsäule bei Placentalia

AUSGEWÄHLTE PROJEKTE

1) The turbinal skeleton in selected dog breeds (Canis lupus familiaris): form, function, and effects of domestication (Förderung durch die Deutsche Gesellschaft für Säugetierkunde; Doktorandin: Franziska Wagner)

 2) Pattern of element loss in the postcranial skeleton of extant and fossil mammals (Projekt im Modul „M1: Phenotyping“ des interdisziplinären Großprojekts „Forward Genomics“; Förderung durch die Leibniz-Gemeinschaft; Doktorandin: Rebecca Hofmann)

https://die-welt-baut-ihr-museum.de