Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Quartäre Großsäugetiere

Prof. Dr. Ralf-Dietrich Kahlke


Tel.
 +49 (0) 3643 - 49309 3330
Fax +49 (0) 3643 - 49309 3352 

Prof. Dr. Ralf-Dietrich Kahlke
    

Forschungsinteressen

 

  • Morphologie, Evolution, Systematik, Taxonomie und Biogeographie plio-/pleistozäner Großsäugetiere der Nordhemisphäre
  • Stratigraphie plio-/pleistozäner Säugetierfaunen
  • Entwicklungsgeschichte kälteangepasster Großsäugerfaunen Eurasiens
  • Ausgrabung und geologisch-taphonomische Auswertung plio-/pleistozäner Wirbeltierfaunen

 

Curriculum vitae 

1977-1982

Studium Geologie und Paläontologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald      

1982

Diplom (Dipl.-Geol.) mit Studie zur spätpleistozänen Vereisungsgeschichte der Insel Rügen
(Ostsee)

1982-1990

wissenschaftlicher Assistent am Institut für Quartärpaläontologie Weimar, Leitung eigener
Grabungs- und Forschungsprojekte    

1987

Promotion an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald (Dr. rer. nat.) mit Studie über fossile
Flusspferde Europas (summa cum laude)

1990,1991

Forschungsreisen in Nord- und Nordost-China 

1991-1992

Amtierender Direktor des Instituts für Quartärpaläontologie Weimar     

seit 1991

Leitung der Ausgrabungen des eiszeitlichen Leichenfeldes von Untermaßfeld / Südthüringen
sowie der „Internationalen Arbeitsgruppe Untermaßfeld“ und weiterer Grabungs- und
Forschungsprojekte     

1992

Forschungsreisen Ostsibirien und Sibirische Arktis     

1992-1999

Leiter des Bereichs Quartärpaläontologie Weimar des Instituts für Geowissenschaften der
Friedrich-Schiller-Universität Jena     

1993

Habilitation an der Christian-Albrechts-Universität Kiel (Dr. habil., Paläontologie und Geologie)
mit Studie zur Entwicklungsgeschichte kälteangepasster Großsäugerfaunen in Eurasien während des Plio-/Pleistozäns     

1995-2009

Lehraufträge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena     

1997

„Visiting Scientist“ der Mammoth Site of Hot Springs / South Dakota, USA     

seit 1998

Forschungsreisen und Projektteilnahmen in Georgien     

seit 2000

Leiter der Forschungsstation für Quartärpaläontologie Weimar der Senckenberg
Gesellschaft für Naturforschung nach Aufnahme der Institution in die WGL     

2000

Leitung einer quartärpaläontologischen Erkundungsexpedition im südlichen Jemen (Hadhramaut)     

2001

Teilnahme an der zweimonatigen Polarexpedition Cerpolex/Mammuthus auf der Tajmyr-Halbinsel (Sibirische Arktis)     

2002-2005

Vorbereitung Standortwechsel des Weimarer Instituts nach Umstrukturierung und personeller
Erweiterung      

2004

Mitausrichtung der 18. Internationalen Senckenberg-Konferenz „Late Neogene and Quaternary biodiversity and evolution: Regional developments and interregional correlations”     

2005-2007

Neuaufstellung und -strukturierung von 10 quartärpaläontologischen Sammlungen in Weimar     

2010

Honorarprofessor für Quartärpaläontologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena  

2011

Hanns Christian Schroeder-Hohenwarth Preis der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

https://die-welt-baut-ihr-museum.de