Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Quartäre Kleinsäugetiere

Dr. Lutz Christian Maul


Tel.
+ 49 (0) 3643 - 49309 3331
Fax + 49 (0) 3643 - 49309 3352

 Dr. Lutz Christian Maul
 

Forschungsinteressen 

 

  • Morphologie, Evolution, Systematik, Paläoökologie, Paläobiogeographie neogener und pleistozäner Kleinsäugetiere der Paläarktis
  • Biostratigraphische Korrelation
  • Evolutive morphometrische Trends an Gebiss und Skelett von Kleinsäugern
  • Fossile Nagespuren (Entstehung, Interpretation)
 

Curriculum vitae

1956

geboren in Weimar

1977-1982

Studium der Biologie (Fachrichtung Zoologie) an der Humboldt-Universität zu Berlin

1982

Diplomarbeit: Die Nagetierreste aus dem fossilen Tierbautensystem von Pisede

1982-1990

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Quartärpaläontologie

1990

Promotion in Paläozoologie: Biharische Kleinsäugerreste von Untermaßfeld, Voigtstedt und Süßenborn und ihre chronologische Stellung im Rahmen der biharischen Micromammalia-Faunen Europas

1991-1999

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bereich Quartärpaläontologie (Institut für Geowissenschaften) der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 seit 1996

universitäre Lehrveranstaltungen

seit 2000

Leiter der Sektion Quartäre Kleinsäugetiere an der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie in Weimar

2004

Mitausrichtung der 18. Internationalen Senckenberg-Konferenz „Late Neogene and Quaternary biodiversity and evolution: Regional developments and interregional correlations”

https://die-welt-baut-ihr-museum.de