Senckenberg am Meer Wilhelmshaven

Meiobenthonische Arthropoda
A. Wehrmann

  

Seit 2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut Senckenberg, Abteilung Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung. Fachgebiet: Meiobenthonische Arthropoda. Forschungsschwerpunkt: Systematik, Biogeographie und Faunistik mariner Harpacticoida (Crustacea: Copepoda).

2002-2006
Postdoktorand am Forschungsinstitut Senckenberg, Abteilung Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung. Forschungsschwerpunkt: Systematik, Biogeographie und Faunistik mariner Meiofauna.

2001
Leitender Direktor bei der chilenischen Umweltschutzstiftung „Fundación Otway“; Wissenschaftliche und technische Leitung der Schutz- und Forschungsstation sowie Management der bestehenden Kolonie von Magellanpinguinen (Spheniscus magellanicus) am Seno Otway, Punta Arenas, Chile.

1999-2001
Postdoktorand in der AG Zoosystematik und Morphologie der Carl von Ossietzky-Universität, Oldenburg. Forschungsthema: Vergleichende Untersuchungen zur Herkunft, Zoogeographie und Artendiversität der benthischen Copepodenfauna der Großen Meteorbank.

1999
Promotion an der Carl von Ossietzky-Universität, Oldenburg: Gemeinschaftsanalytische Untersuchungen der Harpacticoidenfauna der Magellanregion, sowie erste similaritätsanalytische Vergleiche mit Assoziationen aus der Antarktis. Note: Magna cum laude.

1995-1998
Doktorand in der AG Zoosystematik und Morphologie der Carl von Ossietzky-Universität, Oldenburg. Forschungsthema: Zoogeographische Beziehungen und Artendiversitätsvergleich zwischen der Harpacticoidenfauna der Antarktis und Patagoniens.

1993-1995
Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Aufenthalt am Instituto de Biología Marina der Universidad Austral de Chile in Valdivia, Chile. Forschungsthema: Quantitativer Vergleich der Harpacticoidenfauna von drei verschiedenen Stränden der Insel Chiloé (Chile).

1993
Graduation (Diplom) an der Carl von Ossietzky-Universität, Oldenburg: Harpacticoida (Crustacea, Copepoda) aus Chile und der Antarktis, unter besonderer Berücksichtigung der Ancorabolidae. Note: Sehr gut.

1987-1993
Studium der Diplom-Biologie an der Carl von Ossietzky-Universität, Oldenburg. Im Jahre 1991 Auslandssemester am Instituto de la Patagonia der Universidad de Magallanes, Punta Arenas, Chile.

 
 

Mitherausgeber der Zeitschrift Meiofauna Marina;
Vorsitzender des Betriebsrats Senckenberg am Meer.

 


 

  

https://die-welt-baut-ihr-museum.de