Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Archiv der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung,
Frankfurt a. Main

 

Frankfurter Urlandschaft. Gemälde von Wilhelm Lefèbre.
Frankfurter Urlandschaft von Wilhelm Lefèbre, enstanden um 1935 in Zusammenhang mit dem 1944 zerstörten, gleichnamigen
Museums-Diorama

 


Das Archiv der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) überliefert die Geschichte der Gesellschaft auf zwei unterschiedlichen Feldern: Es sammelt wissenschaftliche und zeitgeschichtliche Unterlagen aus den Arbeitsgebieten der SGN, also aus Botanik, Zoologie, Meereskunde, Ökologie, Paläontologie, Geologie und Mineralogie. Das Archiv dokumentiert aber auch die Geschichte der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung selbst anhand von Mitgliederlisten, Sitzungsprotokollen, Briefen, Bauplänen oder Urkunden.

Bestände


Das Archivgut besteht aus Schriftstücken aller Art wie zum Beispiel den Handschriften Eduard Rüppells, des bedeutendsten Mitbegründers der Senckenbergischen Forschungssammlungen. Ferner werden Fotografien, Nachlässe, Dokumentationen zu Persönlichkeiten der SGN und diverse Unterlagen zu Ausstellungen und Baumaßnahmen aufbewahrt. Hinzu kommen kleinere Sammlungen von Plakaten, Gemälden, Zeichnungen, Prospekten, Skulpturen, Medaillen und Geschenken.

 

Geschichte


Das Archiv der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung geht in seinen Anfängen auf die Gründung der „Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft“ im Jahre 1817 in der Freien Stadt Frankfurt zurück. Seitdem ist die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung gewachsen und heute Trägerin von sechs Forschungsinstituten und drei Naturkundemuseen. Die Standorte außerhalb Frankfurts, insbesondere Weimar, Wilhelmshaven und Müncheberg, unterhalten teilweise eigene Archive. 

 

Service

Das Archiv der SGN befindet sich künftig im Magazinbau in der Borsigallee 8, 60388 Frankfurt am Main.

Ab November werden ihre Anfragen bearbeitet von:
Dr. Joachim Kemper, Abteilungsleitung „Sammlungen“
http://www.stadtgeschichte-ffm.de/service/intern/ansprechpartner.html

 



 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de