Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Marine Evertebraten I

Bedingt durch Bauarbeiten im Institut und den Umzug unserer Abteilung inklusive Sammlung in neue Gebäude können wir bis Sommer 2017 keine Ausleihen mehr abwickeln und leider auch nur noch bedingt Gäste betreuen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Sektion wurde 1966 vom damaligen Direktor des FIS Wilhelm Schäfer angesichts der wieder aufstrebenden deutschen Meeresforschung gegründet. Die Stelle als Assistent, dann ab 1969 als Sektionsleiter hatte bis Januar 2001 Dr. Manfred Grasshoff inne. Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten waren Taxonomie der Oktokorallen, Evolution der Coelenteraten, Mitarbeit in der senckenbergischen Arbeitsgruppe zu Fragen der Evolution und Phylogenetik.


Zur Sektion gehörten die Sammlungen und Bibliotheken der Wirbellosen Tiere außer Mollusken und Arthropoden, doch wurde die seit 1969 personell nicht mehr besetzte Sektion Arachnologie mitverwaltet.

1990 wurde eine zweite Sektion Marine Evertebrata II  eingerichtet (für Polychaeta u.a., Leitung: Dr. D. Fiege), bei der Sektion Marine Evertebrata I blieben die Schwämme, Coelenteraten, und die Tunikaten. Seit Februar 2001 ist Dr. Dorte Janussen Sektionsleiterin, die Arbeiten verlagern sich damit auf die Taxonomie, Phylogenetik und Biogeographie der Schwämme.

Smlghosan
Trockensammlung       Bild: J. Hosan

Die Sektion Marine Evertebraten I betreut die Sammlungen der rezenten Porifera (Schwämme), Cnidaria (Nesseltiere), Ctenophora (Rippenquallen) und Tunicata (Manteltiere) .  

In der Porifera-Sammlung befinden sich zur Zeit 179 primäre Typen (Holo- und Syntypen), unter anderem die Typen und Belegstücke von Kieschnick (1896), Schulze (1900 & 1904), Thiele (1900 & 1903), Lendenfeld (1907), Hentschel (1912) und Janussen et al. (im Druck).


Die Cnidaria-Sammlung umfaßt etwa 100 primäre Typen; ein besonderer Schwerpunkt bildet hier das Material von Schultze (1896 & 1903), Vanhöffen (1902), Kükenthal (1911), Stechow & Müller (1913),  Stechow (1923) sowie Graßhoff (u.a. 1977, 1982, 1986, 1988, 1992,  1999, 2000).
Die Ctenophora-Sammlung beinhaltet derzeit keine Typen; das Material stammt im Wesentlichen aus der Arktis, der Nordsee, dem Mittelmeer und dem Roten Meer. 
Die Tunicata-Sammlung enthält 40 primäre Typen; besonders hervorzuheben ist hier das Material zu Gottschaldt (1898), Hartmeyer (1903, 1911, 1912) sowie Sluiter (1913 & 1932).

   
Der geographische Schwerpunkt der Sammlungen liegt auf  Material von folgenden Expeditionen:

  • Dt. Tiefsee-Expedition 1898/99
  • Dt. Expedition in das nördliche Eismeer (Römer & Schaudinn) 1898
  • Dt. Südpolar-Expedition 1901/03
  • Reisen nach den subantarktischen Inseln bei Neuseeland und Südgeorgien (Kohl-Larsen) 1924
  • ANDEEP (I & II) 2002
  • Forschungsreise in den Molukken und Borneo (Kükenthal) 1894
  • Forschungsreise in den südöstlichen Molukken (Aru- & Kei-Inseln) (Merton) 1908 
     

Desweiteren ist umfangreiches Vergleichsmaterial aus folgenden Gebieten vorhanden:

  • Nordost-Atlantik
  • Nordsee
  • Mittelmeer
  • Rotes Meer (Aufsammlungen von E. Rüppell)
  • Indo-Pazifik
  • Japan (Sagami-Bucht; nur Schwämme)

dsaml 

Dr. Janussen in der Sammlung

Die gesamten Sammlungen der Sektion werden derzeit neugeordnet und im Rahmen des GBIF-Programmes digital erfaßt . Erste Ergebnisse dieser Erfassung sind bereits unter dem Link  Abfrage zu den Sammlungsobjekten  verfügbar.

 

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de