Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Marine Evertebraten II

Nereis sp. 

 Nereis sp.

Die Sektion MARINE EVERTEBRATEN II besteht seit 1971. Zu ihrem ersten Leiter wurde seinerzeit Dr. Gotthard Richter ernannt, der zuvor als Leiter der Sektion Meeresbiologie am Institut für Meeresforschung der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft  in Wilhelmshaven tätig gewesen war und in den Jahren 1964-1968 den Aufbau des ökologischen Labors der Stazione  Zoologica (Neapel) auf Ischia geleitet hatte. Unter der Leitung von Gotthard Richter bearbeitete die Sektion keine systematisch, sondern eine ökologisch definierte Tiergruppe: die pelagischen Mollusken mit Ausnahme der Cephalopoden. Die Untersuchungen konzentrierten sich nicht nur auf Fragen der Taxonomie sondern auch der Zoogeographie, Ökologie und Funktionsmorphologie.

Nachdem Gotthard Richter im Juni 1989 in den Ruhestand getreten war übernahm Dr. Dieter Fiege zum 1. August 1990 die Leitung der Sektion. Mit diesem Neubeginn waren auch neue Aufgaben und eine Verlagerung des Arbeitsgebietes der Sektion verbunden. So wurde von der Sektion Marine Evertebraten I die sammlungstechnische Betreuung eines großen Teiles der Evertebraten-Sammlungen übernommen. Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit verlagerte sich auf die überwiegend marinen Borstenwürmer (Polychaeta), einer Klasse der Ringelwürmer (Annelida).

Seit 1990 werden Fragestellungen zur Taxonomie, Systematik, Morphologie und Zoogeographie der Polychaeta bearbeitet. Im Zusammenhang damit wurde in der Sektion eine umfangreiche Spezialbibliothek über diese Tiergruppe zusammengetragen, in die auch die Polychätenliteratur von Dr. Gesa Hartmann-Schröder (Hamburg) und Prof. Dr. Volker Storch (Heidelberg) integriert wurde, die diese dankenswerterweise dem Sektionsleiter übergeben haben. Zusammen mit zahlreichen alten Standardwerken aus der Senckenbergischen Bibliothek  besitzt die Sektion mittlerweile eine der weltweit besten Spezialbibliotheken über Borstenwürmer.

Da es in der Geschichte des Senckenbergmuseums zuvor keinen Bearbeiter für diese Tiergruppe gegeben hatte, war die entsprechende Sammlung zunächst recht klein. Durch die Beteiligung an zahlreichen Expeditionen und Projekten konnte seit 1990 Material aus verschiedenen geographischen Regionen zusammengetragen und die Sammlung entsprechend erweitert werden.

Publikation:

Fiege, D. (1992): Sektion Marine Evertebraten II . In: H. C. Schroeder-Hohenwarth & W. Ziegler (Hrsg.): 175 Jahre Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft. Jubiläumsband II , p. 127-130.
 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de