Naturmuseum Frankfurt

Diplodocus

Diplodocus
Diplodocus longus (Langhals)

Ordnung: Echsenbecken-Dinosaurier (Saurischia)
Unterordnung:   Echsenfußartige (Sauropodomorpha)
Zwischenordnung: Echsenfuß-Dinosaurier (Sauropoda)
   
Nahrung: Pflanzen
Gewicht: ca. 10 Tonnen
Länge:   bis ca. 28 Meter (unser Exemplar: 18 Meter)
Alter: 155-145 Millionen Jahre (Ober-Jura)
   
Fundort:    “Bone Cabin Quarry” in Wyoming (USA)
im Senckenberg: Original

 


Mit einer Länge von bis zu 28 Metern ist Diplodocus der längste aller vollständig gefundenen Dinosaurier. Sein Hals und Schwanz waren länger als bei den anderen langhalsigen Formen, beispielsweise dem Brachiosaurus. Diplodocus war aber deutlich schlanker und leichter. Aufgrund seiner luftgefüllten Wirbel wog er trotz seiner gewaltigen Größe nur ca. zehn Tonnen.
Diplodocus hatte ausschließlich im vorderen Kieferbereich Zähne, die wie die Zinken eines Kamms angeordnet waren. Wie mit einem Rechen rupfte er damit vermutlich Farnblätter und Nadeln von den Zweigen. Es ist anzunehmen, dass sich die Tiere auf die Hinterbeine stellen konnten, um auch an höhere Zweige zu gelangen.
Diplodocusähnliche Dinosaurier waren weit verbreitet und lebten vermutlich in Herden. Funde von versteinerten Fußspuren belegen, dass große Tiere zum Schutz der Gruppe außen liefen. Wahrscheinlich wurde der lange Schwanz zur Verteidigung wie eine Peitsche eingesetzt.
Erst 1992 wurde ein versteinerter Hautabdruck des Diplodocus gefunden. Entlang der Rückseite vom Kopf bis zum Schwanz wuchsen kegelförmige Zacken aus Horn. Einige waren bis zu 30 cm hoch.

Geschenk von Morris K. Jesup, dem damaligen Präsidenten des American Museum of Natural History (New York/USA) zur Einweihung des neuen Museumsgebäudes 1907. 

 

weiter zu
Brachiosaurus

https://die-welt-baut-ihr-museum.de