Naturmuseum Frankfurt

Supersaurus

Bein des Supersaurus
Supersaurus vivianae (Superechse)

Ordnung: Echsenbecken-Dinosaurier (Saurischia)
Unterordnung: Echsenfußartige (Sauropodomorpha)

Zwischenordnung:

Echsenfuß-Dinosaurier (Sauropoda)
   
Nahrung: Pflanzen
Gewicht: ca. 80 Tonnen
Länge: ca. 30-35 Meter
Alter: 155-145 Millionen Jahre (Ober-Jura)
   
Fundort: Colorado (USA)

im Senckenberg:

teils Nachbildung, teils Abguss
(originale Knochen in der Brigham Young University in Provo/USA)


Supersaurus
zählt zu den größten Landlebewesen aller Zeiten. Vermutlich waren sein Körperbau und seine Lebensweise der des Diplodocus und anderer Echsenfußdinosaurier ähnlich. Genauere Aussagen über die Körperlänge oder besondere Merkmale des Supersaurus lassen sich nicht treffen, weil bisher kein vollständiges Skelett gefunden wurde. Lediglich große Bruchstücke des Giganten wurden 1985 von dem Paläontologen Jim Jensen entdeckt. Das erhaltene Vorderbein zeigt, dass der schwere Oberkörper wie auf mächtigen Säulen getragen wurde.
Viele Arten der Echsenfußdinosaurier (umgangssprachlich „Langhälse“) starben gegen Ende der  Jurazeit aus.
Ein Echsenfuß-Dinosaurier namens Argentinosaurus gilt momentan als längster Dinosaurier und damit als größtes Landlebewesen. Der 1993 beschriebene und leider nur unvollständig gefundene Verwandte des Diplodocus wird auf bis zu 40 Meter Länge geschätzt.

zurück zu
Brachiosaurus

weiter zu
Plateosaurus

https://die-welt-baut-ihr-museum.de