Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

09-08-19_PM_Filmpreis Volker Arzt_CD_Se-Gö

Görlitzer Filmpreis geht an Volker Arzt

Volker Arzt erhält den Görlitzer Meridian Naturfilmpreis 2009, © Klaus-Reiner Klebe Der diesjährige Görlitzer Meridian Naturfilmpreis wird am 24. Oktober 2009 an den Fernsehjournalisten und Buchautoren Volker Arzt vergeben. Er erhält den Preis für sein filmerisches Gesamtwerk vom Verein der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Görlitz, einem Senckenberg Naturmuseum.  

Fernsehmoderator und Wissen-
schaftsjournalist Volker Arzt,
© Klaus-Reiner Klebe

Görlitz, 19. August 2009 _ Volker Arzt blickt auf fast vier Jahrzehnte als international anerkannter Filmemacher, Produzent und Wissenschaftsjournalist zurück. Bekannt wurde er durch die Wissenschaftsserie „Querschnitte“, die er gemeinsam mit Prof. Hoimar von Ditfurth in den 70er und Anfang der 80er Jahre im ZDF zu einem eigenen Format entwickelte und moderierte. Das Profil dieser Reihe war Vorbild für andere Wissenschaftssendungen wie „Abenteuer Forschung“ oder „Quarks & Co.“

Auch heute noch ist der studierte Physiker im Fernsehen präsent. Auf KiKa vermittelte er bis vor kurzem anschaulich die Evolution der prähistorischen und rezenten Lebenswelt in der Kindersendung „SMS aus der Urzeit“.

Viele Fernsehzuschauer sind in Deutschland mit den Dokumentationen von Volker Arzt „groß geworden“. „Er versteht es ausgezeichnet, dem Zuschauer auch komplexe naturwissenschaftliche Sachverhalte verständlich und unterhaltsam zu vermitteln. Das hat mich schon früher begeistert und fesselt heute meine eigenen Kinder“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Thomas Neumann, zur Entscheidung für die Vergabe an den diesjährigen Preisträger.

Der Görlitzer Meridian ist nicht der erste Preis, den Volker Arzt für seine Werke erhält. So wurde er an anderer Stelle u. a. für seinen Film „Die fantastische Reise mit dem Golfstrom“ 2004 auf dem World Media Festival mit dem Grand Award und – gemeinsam mit  Karlheinz Baumann - 1999 beim Wildlife Europe Festival in Schweden mit dem Innovation Award ausgezeichnet. „Es ist eine Besonderheit des Görlitzer Filmpreises, dass mit ihm das Gesamtwerk eines bedeutenden Filmemachers – sozusagen sein Beitrag zum Genre -  geehrt wird“, erläutert der Görlitzer Museumsdirektor Prof. Dr. Willi Xylander, der den Preis 2001 ins Leben rief. Mittlerweile hat Volker Arzt an einer Vielzahl von Dokumentationen  als Regisseur, Produzent, Moderator und Drehbuchautor mitgewirkt und elf Bücher geschrieben. Viele seiner Produktionen sind auch im Ausland ausgestrahlt worden und erfreuen sich internationaler Beliebtheit.  „Seinen Filmen und Büchern ist eines gemeinsam“, so Willi Xylander weiter. „Sie reißen den Zuschauer mit und wecken Interesse für die Natur und ihre komplexen Zusammenhänge. Er ist zweifellos einer der bedeutendsten deutschen Naturfilmemacher.“

Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Preisträger waren bisher Prof. Heinz Sielmann, Prof. Dr. Hans Fricke, Ernst Arendt und Hans Schweiger sowie Prof. Dr. Waldemar Bauer. Die Jury zur Wahl des Preisträgers setzt sich zusammen aus dem vorhergehenden Preisträger, der MDR Naturfilmredakteurin Monika Seiffert, dem bekannten Tierfilmer Felix Heidinger, dem Buchautor und Verleger Dr. Friedrich Naglschmid, dem Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde, Prof. Willi Xylander und dem Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Neumann.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.goerlitz-meridian.de.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de