Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden

Lepidoptera

Catocala sponsa. Photo: Heidrun Melzer

Schmetterlinge (Lepidoptera)

Im gesamten Reich der Organismen stellen die Schmetterlinge die nach der Zahl größte Abstammungsgemeinschaft pflanzenfressender Arten dar. Bislang sind etwa 160.000 Arten beschrieben, aber es wird geschätzt, dass tatsächlich 500.000 Schmetterlingsarten auf der Erde leben. Gegenwärtig werden pro Jahr etwa 1.000 Arten neu beschrieben. Die große und stetig zunehmende Anzahl bekannter Arten bringt es mit sich, dass es kein zusammenfassendes Kompendium über die Schmetterlinge der Welt gibt. Die Beschreibung der Arten (Taxonomie) und die Analyse ihrer Verwandtschaft (Phylogenie) sind deshalb eng an die Arbeit mit wissenschaftlichen Sammlungen gebunden. Auf den folgenden Seiten wird ein Überblick über die Schmetterlingssammlung des Museums für Tierkunde Dresden sowie die hier stattfindende aktuelle Forschung gegeben. Diese konzentriert sich zum einen auf die weltweite Erforschung der Zünslerfalter (Pyraloidea) sowie in Mitteleuropa vorkommende Insektenarten.

Unsere Forschung trägt zu dem Forschungsbereich Biodiversität und Systematik bei.

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de