Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden

Mammalogie

In den Sammlungsräumen werden über 1.200 Arten in über 25.000 Belegexemplaren, in Form von Dermoplastiken, Bälgen, Fellen, Trophäen, Skeletten und Nasspräparaten, verwahrt.  

Unsere Forschung trägt im Wesentlichen zu dem Forschungsbereich Biodiversität und Systematik bei, aber auch zur Dokumentation von Funden geschützter Arten (besonders Wildkatze, Fischotter und Biber).

Es finden beispielsweise morphologische und Ökologische Forschungen an heutigen und fossilen Nagetieren und Raubtieren statt (z.B. Castoridae,  fiber, Lutra lutra, Felis silvestris, Canis lupus, u.a. ) statt.

Ein Schwerpunkt der Forschung ist derzeit die Mitarbeit im Forschungsprojekt: Identifying the genomic loci underlying mammalian phenotypic variability using Forward Genomics with Semantic Phenotypes (hier Modul M1: Phenotyping“ des interdisziplinären Großprojekts. Das Projekt ist im SAW Verfahren durch die Leibnitzgesellschaft gefördert (2016-2019)
Doktorandin: Maria Jähde

Kooperationen

Prof. Hermann Ansorge, Senckenberg Görlitz, SAW Projekt, Wölfe
Prof. Jochen Hampe, Universitätsklinik TU Dresden
Dr. Nikolai Hecker, MPI Dresden
Dr. Micheal Hiller, MPI Dresden
Dr. Thomas Lehmann, Senckenberg Frankfurt, SAW Projekt, Kopidodon (Messel fossil)
Dr., P.D. Irina Ruf, Seckenberg Frankfurt, SAW Projekt
Dr. Heiko Stuckas, Senckenberg Dresden, SAW Projekt, genetics of chiroptera and shrews
Prof. Dr. Elly Tanaka, IMP Wien, SAW Projekt

Prof. Dr. Madelaeine Böhme, Senckenberg Tübingen, HEP, taxonomy of fossil Castoridae
Dr. Lutz Maul, Senckenberg Weimar, fossile Castoridae
Dr. P.D. Thomas Moers, Reichsmuseum Stockholm, fossile NagetiereProf. Leonid Rekovets, Universität Breslau, fossile Castoridae

Prof. L. Rekovets, University of Environmental Sciences, Breslau, fossile Castoridae
Vitalii Demeshkant, PhD Student, University of Environmental Sciences, Breslau, tooth enamel of equidae and Cervidae



2019 wird die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde von uns organisiert und in Dreden stattfinden. Weitere Informationen dazu hier.


Säugetiere Sachsens & Projektgruppe Säugetiere Sachsens

Die Projektgruppe hat sich am 8.11.2013 im Museum getroffen zur Diskussion über das weitere Vorgehen.

Die Adressdatei wird im Museum von mir verwaltet, dahber bitte Änderungen der e-mail Adresse mitteilen. Das nächste Treffen wird Ende Oktober/Anfang November in Dresden stattfinden. Und die Möglichkeit mit Marcus Keckel ins Vogtland zu fahren um sich die Untersuchungsflächen von Neomys fodiens und N. anaomalus anzusehen, wird für Mai anvisiert. Im Winter werden interessierte zur Biberkartierung eingeladen. Genaues wird noch bekanntgegeben. 

In Zusammenarbeit mit der Projektrguppe Säugetiere Sachsens wird die Bibliographie zu sächsischen Säugetieren hier betreut und verwaltet. Die aktuelle PDF-Datei, Stand Dezember 2011 ist hier abrufbar

Über Meldungen von Publikationen die die Säugetiere Sachsens betreffen würde ich mich sehr freuen, damit diese auch eingearbeitet werden können - Danke!

Daneben gibt es Informationen zu der Verbreitung einiger Säugetiere in der Umgebung von Dresden.

 

 


 

   
https://die-welt-baut-ihr-museum.de