Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Bodenzoologie
bodenprofil

Die Abteilung Bodenzoologie beschäftigt sich mit Bodentieren, deren Taxonomie, Systematik, Morphologie, Biogeographie, Autökologie und ihrer Gemeinschaftsökologie. Bearbeitet werden sowohl die kleinen Vertreter der Bodentiere (Mikrofauna Größenordnung, 0,01 – ca. 1 mm), als auch die mittelgroßen (Mesofauna, ca. 1 – 5 mm) und die großen Bodentiere (Makrofauna, ab 0,5 cm).

Folgende Tiergruppen sind Schwerpunkte
der Forschung:
aktuelle sektionsübergreifende Projekte
der Bodenzoologie



Anfang der sechziger Jahre etablierte der langjährige Direktor des Naturkundemuseums Görlitz, Prof. Dr. Wolfram Dunger die Bodenzoologie als zentrale Forschungsrichtung des Museums.

Mit der Untersuchung der Sukzession von Bodentiergemeinschaften an Primärstandorten, z. B. in Bergbaufolgelandschaften, setzte er einen Schwerpunkt der ökologischen Forschung. Dies führen wir heute noch fort: Seit mehr als 50 Jahren beobachten wir in diesem einzigartigen Freilandexperiment, wie sich eine Bodentiergemeinschaft vom Nullpunkt an entwickelt, wie Einwanderungsmechanismen bei unterschiedlichen Tiergruppen funktionieren, wann sich Bodentiergemeinschaften etablieren und wie aus einem stark gestörten ein funktionierendes Ökosystem wird.

Weitere aktuelle Forschungsschwerpunkte der Görlitzer Bodenzoologen sind Nahrungsnetze im Boden, Mofette-Felder, Auenökologie sowie das „Upscaling“ von Bodentiergemeinschaften auf die Landschaftsebene, der biologische Bodenschutz und der Schutz der Bodenorganismen. Für Untersuchungen des Beziehungsgefüges der Organismen zur Bodenchemie und -physik steht seit 2010 ein bodenkundliches Labor zur Verfügung.


 

Aktuelle Großprojekte der Abteilung für Bodenzoologie sind:

  • GBIF bodenzoologisches Daten- und Informationssystem – E D A P H O B A S E
  • Primäre Besiedlung eines initialen Lebensraumes – Hühnerwasser
  • Funktionelle Anpassung von Destruenten-Gemeinschaften an Klimawandel – BiK-F
  • GBOL : German Barcode of Life – Inventarisierung ausgewählter Bodentiergruppen innerhalb Deutschlands

Internationale Publikationen der Abteilung für Bodenzoologie sind:


Weitere Projekte und deren Informationen finden Sie auf den Seiten der Sektionen

 

Ein Transfer der Forschungsergebnisse erfolgt u. a. durch Vorträge, akademische Lehre für eine Vielzahl von Hochschulen, Lehrerhandreichungen und -weiterbildungen sowie die Erstellung von Ausstellungen, z. B. die internationale Wanderausstellung „Unter unseren Füßen – Lebensraum Boden“, die „Bodensäule“ im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz oder die Wanderausstellung „Tiere im Tagebau“.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de