Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Plathelminthes

Sammlung für die Sektion Plathelminthen

Die Sektion Plathelminthes wurde 2009 nach der Fusion des Naturkundemuseums Görlitz mit Senckenberg eingerichtet. Die Referenz-Sammlung umfasst inzwischen über 500 Dauerpräparate von terrestrischen Plathelminthen aus verschiedenen mitteleuropäischen Habitattypen, vor allem aus Sachsen. Eine Erweiterung der Sammlung um weitere Regionen in Mitteleuropa sowie marine und limnische Plathelminthen ist vorgesehen.

Bei dem Aufbau einer Sammlung freilebender Plathelminthen muss berücksichtigt werden, dass in den Einbettungsmedien entscheidende  Bestimmungsmerkmale wie Protonephridien, Geschlechtsorgane und bestimmte andere Gewebe praktisch unsichtbar werden, wenn sie nicht über cuticulare Hartstrukturen verfügen. Daher werden Chemikalien zur Färbung bei der Fixierung und Einbettung eingesetzt, um möglichst viele Merkmale auch nach der Einbettung erkennen zu können. Bisher erwiesen sich Polyvinyl-Lactophenol unter Zugabe einiger Tropfen Chlorazolschwarz sowie Euparal als geeignete Einbettung. Zusätzlich wurden die Tiere vor der Einbettung mit TAF (Trimethylamin, Aqua, Formalin) einige Minuten fixiert und zum Teil mit dem Vitalfarbstoff Neutralrot angefärbt.

Archivortex silvestris lebendArchivortex silvestris Dauerpräparat

Archivortex silvestris (links: lebend; rechts: Dauerpräparat).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de