Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Phanerogamen I

Kopf

HERBARIUM SENCKENBERGIANUM GÖRLITZ (GLM)

Das Herbarium des Museums umfasst ca. 185.000 Gefäßpflanzen-, 28.000 Moos - und 3.200 Algenbelege. Darüber hinaus finden sich ca. 50.000 Flechten - und mehr als 110.000 Pilzaufsammlungen im Görlitzer Herbarium. Bisher sind 190 Typen von Gefäßpflanzen und ca. 200 Typen von Flechten bekannt. Den Grundstock der Sammlungen bildet das Herbar der Naturforschenden Gesellschaft zu Görlitz, das aus dem 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammt.

Geografische Sammlungsschwerpunkte sind die Oberlausitz sowie angrenzende Gebiete Sachsens, Polens, Brandenburgs und Tschechiens. Wir unterhalten auch größere Sammlungen aus Zentral- und Nordasien sowie dem Kaukasus. Hinzu kommen Einzelsammlungen aus verschiedenen Regionen der Erde, die u.a. von Mitgliedern der Herrnhuter Brüdergemeine zusammengetragen wurden.

Unsere Sammlungen sind Teil des größeren Herbarium Senckenbergianum. Gemeinsam mit den anderen Standorten betreiben wir auch spezialisierte digitale Sammlungen, so das Virtuelle Herbarium Bestimmungskritischer Sippen zur Flora von Deutschland sowie die Datenbank Chromosomenzahlen zur Flora von Deutschland.

Für die Gefäßpflanzen sind die Sammlungsdaten aus dem Raum Oberlausitz komplett digital erfasst. Sie werden an den "Botanischen Knoten" am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem der FU Berlin weitergeleitet und können über die Global Biodiversity Information Facility-GBIF recherchiert werden.


 

   enter Herbar       enter GBIF  
https://die-welt-baut-ihr-museum.de