Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Sammlungen

Sammlungsverwaltungssystem SeSam

SeSam wurde von Senckenberg in Zusammenarbeit mit der Firma com2 (Bad Homburg) entwickelt. Für die senckenbergischen Sammlungen wird SeSam als einheitliches Sammlungsverwaltungssystem genutzt.

SeSam bietet vielfältige Möglichkeiten

 

  • SeSam kann sowohl zoologische als auch botanische Sammlungen verwalten. Die Sammlungsobjekte können aquatischer oder terrestrischer Herkunft sowie rezent oder fossil sein.
  • Alle Sammlungen werden zentral in einer Datenbank gespeichert und nutzen einen gemeinsamen Datenpool für Systematik, Geographie, Personen und Literatur. Dadurch wird eine homogene Erfassung der Sammlungen möglich und es kann sammlungsübergreifend gesucht werden.
  • Anlegen neuer Sammlungen ist schnell und einfach möglich. Die Anpassung der generellen Erfassungsmaske mit sammlungsbezogene Feldern und Feldinhalten ist ohne Programmierung möglich.
  • SeSam ist eine webbasierte Applikation. Auf dem Server werden Datenbank und Webserver installiert. Auf den Arbeitsplatzrechnern, die auf SeSam zugreifen wollen, muss lediglich ein lauffähiger Webbrowser vorhanden sein (empfohlen wird der Firefox-Browser). Das verwendete Betriebssystem spielt hierbei keine Rolle. Eine zusätzliche Client-Software wird nicht benötigt.
  • Durch ein ausgeklügeltes Rechtesystem können Benutzern Manager-, Typisten- oder Gastrechte pro Sammlung individuell zugewiesen werden.  
  • Weitere Informationen zu SeSam (Aufbau, Masken etc.)

    Genereller Aufbau von Sesam und technische Voraussetzungen
    Rechtesystem
    Suchmodul
    Systematik
    Geographie

    Personen
    Material
    Literatur
    Bilder

    Hier können Sie  einen Artikel zu SeSam herunterladen

    Zu den Senckenbergischen Sammlungen

    Zurück zur Datenbankauswahl