Blogansicht

Der Newcomer Blog „Neu entdeckt“

Europa um eine Schlange reicher

01.02.2017, 13:07

Wissenschaftler der Senckenberg Naturhistorischen Sammlung in Dresden haben mit einem internationalen Team haben gezeigt, dass die als Unterart der Ringelnattern geführte „Iberische Ringelnatter“ eine eigene Art ist.

Unter Leitung von Prof. Dr. Uwe Fritz und seiner Doktorandin Carolin Kindler haben die Forschenden mehr als 300 Schlagen untersucht und mit genetischen Mustern von 85 Ringelnattern kombiniert. Die externe Morphologie, wie beispielweise die Zahl der Schuppen, wurde mit genetischen Merkmalen verknüpft- so konnten Fritz und Co zeigen, dass die Iberische Ringelnatter eine eigene Art ist. Die neu entdeckte Art teilt sich nicht, wie vorher angenommen, den Lebensraum mit der weit verbreiteten Ringelnatter und deren Unterarten. Hingegen kommt sie in der nordafrikanischen Maghreb-Region, auf der iberischen Halbinsel und im Süden Frankreichs vor. Außerdem ist sie wesentlich unabhängiger von Wasser als die weiter verbreitete Art der Ringelnatter.

Zahlreiche Iberische Ringelnattern werden Opfer des Straßenverkehrs; an großen Seen führt der Tourismus zu ihrer Gefährdung. Die Entdeckung der neuen Art  hilft einzuschätzen welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen um die verschiedenen Arten zu schützen.

 

 

Juliana Rixen



Nächster Eintrag

Eigenen Kommentar hinzufügen




Kommentar absenden

https://die-welt-baut-ihr-museum.de