Blogansicht

SO 250 KuramBio II Blog

Unerwartete Fischproben aus dem Abyssal // Unexpected fish samples from the abyss

05.09.2016, 11:16

Russian Version

 

Tagebuch, 3. September 2016

Ich bin an Bord um die Diversität von Fischen zu analysieren. Da wir in den letzten Tagen keine geschleppten Geräte eingesetzt hatten habe ich mich auf zwei Fischproben konzentriert, die wir in 5200 m Tiefe während dieser Expedition gesammelt hatten. Dabei handelt es sich um Haizähne, die ich noch nie gesehen hatte.

 Ein großer Haizahn (15 mm Höhe) aus über 5000 m Tiefe © Gento Shinohara
Ein großer Haizahn (15 mm Höhe) aus über 5000 m Tiefe
© Gento Shinohara

Dabei handelt es sich um Haizähne, die ich noch nie gesehen hatte. Ein Zahn ist groß (ca. 15 mm lang), ein anderer kleiner (6 mm groß). Da ich keine Haiproben aus dem Kurilen-Kamtschatka Graben erwartet habe, habe ich auch keine Literatur zur Hand, aber die Mitarbeiter meines Museums haben mir geholfen eine der beiden Arten zu identifizieren. Ich weiß nun, dass der große Zahn zu einem Vertreter aus der Gattung Hemipristis gehört. Dieser Hai gehört in die Ordnung Carcharniformes, zu der auch der Große Weiße Hai gehört. Diese Tiere können bis zu 6 m lang werden.

Lebende Haie von Hemipristis sind klein (ca. 1 m Länge), aber fossile Arten erreichten über 3 m. Ich muss zu Hause im Labor noch alle Informationen über die Gattung Hemipristis überprüfen (horizontale und vertikale Verteilung, Fossilien, etc.), aber dieser Zahn stellt wahrscheinlich den nördlichsten Nachweis für diese Gattung dar.

Ein kleiner Haizahn (6 mm Höhe) von dem gleichen Fundort. © Gento Shinohara.
Ein kleiner Haizahn (6 mm Höhe) von dem gleichen Fundort
© Gento Shinohara

Es gibt noch einen weiteren Fund eines Haizahnes von dem ich bisher aber keine Ahnung habe, um welche Art es sich dabei handeln könnte. Die Analyse dieses Fundes wird mit zu Hause sehr viel Freude bereiten.

Bevor ich auf dieses wunderbare Schiff kam habe ich eine Ausstellung "Jäger der Meere" an meinem Museum (Tokio, Ueno Park, 8. Juli - 2. Oktober 2016) etabliert. Für diese Ausstellung habe ich sehr viel Zeit damit verbracht Informationen über Haie für die Vorbereitung der Ausstellungsobjekte zu sammeln.

: Ein lebensgroßes Modell der ausgestorbenen Haiart
Ein lebensgroßes Modell der ausgestorbenen Haiart "Megalodon" (12,5 m Körperlänge) wird für die Ausstellung "Jäger der Meere“ vorbereitet. Die Art hat die großen größten Zähne (über 15 cm Höhe)
© Gento Shinohara

Nach jüngsten Informationen von meinen MuseumskollegINNen, haben bereits mehr als 200.000 Besucher die Hai-Ausstellung besucht. Ich habe meinen KollegINNen im Museum geschrieben: "Ich genieße gerade andere Hai- Proben hier an Bord weit weg von Tokio."

geblogged von:
Gento Shinohara
Nationalmuseum für Natur und Wissenschaft, Tokio


 

Daily log, 3 September 2016

Unexpected fish samples from the abyss

 

I am on board to investigate the diversity of fishes. There were no trawl surveys these days; therefore I concentrated on two fish samples collected from 5,200 m depth during this expedition.  These are shark teeth which I had never seen before. 

A large tooth of a shark (15 mm height) from over 5000 m depth.
A large tooth of a shark (15 mm height) from over 5000 m depth
© Gento Shinohara

One is large (15 mm height) and another small (6 mm).  Because I didn't expect to collect shark teeth from Kuril-Kamchatka Trench, I had no literature at hands.  But staff of my museum helps me to identify one of them.  I am now aware that the large tooth may be that of genus Hemipristis.  This shark is a member of the order Carcharniformes, including the Great White Shark (6 m long in growth).  Living sharks of Hemipristis are small in size (around 1 m), but fossil species reach over 3 m. 

A small tooth of shark (6 mm height) from the same location with the large one.
A small tooth of shark (6 mm height) from the same location with the large one
© Gento Shinohara

I must carefully check all information about Hemipristis (horizontal and vertical distributions, fossil record, etc.) when I am back in my laboratory, however, the tooth likely indicates the northernmost record for the genus.  I have no idea to which species another small shark tooth belongs.  This will be some joyful homework for me. 

Before boarding this wonderful vessel, I launched a temporary exhibition "Hunters of the Oceans" at my museum (Tokyo, Ueno Park; from 8 July to 2 October 2016).  For this exhibition, I spend much time to collect information sharks for the preparation of the exhibition objects. 

A real size model of the extinct shark
A real size model of the extinct shark "Megalodon" (12.5 m body length) prepared for the exhibition "Hunters of the Oceans."  It has really largest teeth (over 15 cm height)
© Gento Shinohara

According to recent information from my museum, over 200,000 visitors already enjoyed the shark exhibition.  I responded to my museum "I enjoy other shark samples here on board far away from Tokyo."

blogged by:

blogged by:
Gento Shinohara
National Museum of Nature and Science, Tokyo

 

 




Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

https://die-welt-baut-ihr-museum.de