Blogansicht

SO 250 KuramBio II Blog

Fliegende Schnecken // Flying snails

12.09.2016, 10:17

Russian Version

Tagebuch, 11. September 2016

Fliegende Schnecken

Pteropoda (Flügelschnecken) sind Teil des Zooplanktons und verbringen im Gegensatz zu den meisten „normalen“ marinen Schnecken Ihr ganzes Leben in der freien Wassersäule (dem Pelagial). Dort benutzen sie ihren zu paarigen Flügeln umgebauten Fuß um sich schwimmend fortzubewegen.

Limacina helicina, ein Indikatororganismus für Ozeanversauerung. © Peter Kohnert
Limacina helicina, ein Indikatororganismus für Ozeanversauerung.
© Peter Kohnert

Es ist ein altbekanntes Phänomen, dass Zoologen die größten Fans der Tiere sind, mit denen Sie gerade arbeiten, egal wie unansehnlich diese in Wirklichkeit sind.  In diesem speziellen Fall jedoch sind auch meine geschätzten Kollegen an Bord immer wieder begeistert von diesen possierlichen Zeitgenossen. Hat man das Glück, einmal ein lebendiges Exemplar zu Gesicht zu bekommen, entfährt den meisten Menschen ein „Awwwwww“. Und sogar der griesgrämigste Seebär hat bei deren Anblick zu kämpfen, in letzter Sekunde ein sich anbahnendes Lächeln zu unterdrücken.

Pteropoden lassen sich in 2 Großgruppen aufspalten, beschalte Thecosomata und unbeschalte Gymnosomata. Thecosomata, und hier im Besonderen Limacina-Arten, werden aufgrund Ihrer sehr dünnen Aragonitschale zunehmend als Indikatoren für sinkende pH-Werte im Meer (Ozeanversauerung) genutzt.

Clione limacina, juveniles (links) und adultes (rechts) Tier. © Peter Kohnert
Clione limacina, juveniles (links) und adultes (rechts) Tier.
© Peter Kohnert

Der Nordwest-Pazifik ist von besonderem Interesse für mich, da er in verhältnismäßig unerforschtes Gebiet darstellt, und so haben die bisherigen Planktonzüge einige Arten zu Tage gebracht, über deren Vorkommen in diesem Teil des Pazifik bisher noch keinerlei Daten existierten. Diese Erkenntnisse werden, zusammen mit genetischen und morphologischen Untersuchungen an den ergatterten Tierchen in meine Doktorarbeit einfließen.

geblogged von:
Peter Kohnert, SNSB Zoologische Staatssammlung München

 


 

 

Daily log, 11. September 2016

Flying snails

 

Pteropods (planktonic snails and slugs) constitute part of the zooplankton and spend (in contrast to most of their marine relatives) their entire life in the water column (the pelagial). Their foot has been modified into paired “wings” which they use to actively swim through the water column.

Limacina helicina, an indicator organism for ocean acidification. © Peter Kohnert
Limacina helicina, an indicator organism for ocean acidification.
© Peter Kohnert

It is a common phenomenon that zoologists are the biggest fans of the animals they work with, as already explained in an earlier daily log, no matter how shabby they look in reality. In this particular case, however, even my dear colleagues fall in love with these cute creatures. Most people can’t hold back and go “Awwwwww”, once they get to see one of these creatures alive. And even the grumpiest sea-dog has to struggle to hold back a smile watching them.

Pteropods consist of two major clades, the shelled Thecosomata and the unshelled Gymnosomata. Thecosomes of the genus Limacina have been recently used as bio indicators for on-going ocean acidification, since their shells are vulnerable to changes in ocean chemistry.

Clione limacina, juvenile (left) and adult (right) specimen. © Peter Kohnert
Clione limacina, juvenile (left) and adult (right) specimen.
© Peter Kohnert

The Northwest Pacific is of special interest to me, since this area is largely under investigated regarding pteropod abundance. And indeed, plankton tows so far revealed the presence of species that are recorded for the first time in this area of the pacific. These findings, together with genetic and morphological investigations on the captured specimens, will be included in my PhD thesis.

blogged by:
Peter Kohnert, SNSB Zoological State collection of Bavaria

 

 

 

 

 


 

 



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

https://die-welt-baut-ihr-museum.de