Blogansicht

Mongolei-Blog

20.08.2016 ZURÜCK IN ULAANBAATAR

27.09.2016, 10:55

Wir sind zurück in Ulaanbaatar und verabschieden die jungen Studenten, für die bald das 5. Semester und der Uni-Alltag losgeht. Dann werden wir wieder ins International Student Dormitory gefahren und besprechen die Planungen für die nächsten Tage. Unsere Betreuer Prof. Hermann Ansorge und Margit Hanelt vom Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz fliegen in wenigen Tagen zurück nach Deutschland und Rico und ich müssen die nächsten sechs Wochen das Fangen von Hausmäusen selbst organisieren. Zunächst suchen wir uns das Equipment zusammen, es kommt mehr zusammen als gedacht... Dann überlegen wir, aus welchen Teilen des Landes bereits Hausmausmaterial vorliegt und wo man sonst noch gut hinfahren könnte um weiteres Material zu sammeln. Unsere Treffen mit Lkhagva und seinem Kollegen Prof. Samiya sind sehr aufschlussreich. Samiya bietet uns die Möglichkeit an, in seinem Sommerhaus nördlich Ulaanbaatars für ein paar Tage die Fallen aufzustellen. Und Hermann und Lkhagva bringen noch weitere Ideen ein und kontaktieren Freunde und Bekannte.

Auch Martin, den wir in Tunchel kennenlernten, bietet uns an nach Sukhbaatar zu fahren. Er ist dort beruflich unterwegs und kennt einige Leute. Wir folgen dieser Idee und buchen uns ein Zugticket bei der Transmongolischen Eisenbahn (Abzweig der Transsibirischen Eisenbahn) für den 24.08., welche uns an die russische Grenze bringen wird.

K. Lammers



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Eigenen Kommentar hinzufügen




Kommentar absenden

https://die-welt-baut-ihr-museum.de