Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Blogansicht

IceAGE-Blog

15.09.2011 - 21. Expeditionstag

15.10.2011, 19:17

Arbeit und „Bergfest“ auf der „Meteor“

 

Der Tag startete sehr früh. Das CTD-Team musste als Erstes ran und begann mit der Stationsarbeit um 2:45 Uhr am Morgen. Unser Großkastengreifer-Team hatte mal wieder einigermaßen Glück. Wir wurden um 5:30 Uhr geweckt und hatten somit noch die Chance, ausreichend Schlaf zu genießen. Die Probenahme verlief ohne Probleme. Mittlerweile sind wir sowieso ein eingespieltes Team, aber heute machten es uns auch die Proben leicht. Der Meeresboden war mit ganz weichem, braunem Sediment bedeckt, und der Großkastengreifer konnte gut einsinken. Völlig ungestörte Proben wurden zusammen mit dem Überstandswasser an Deck befördert. Das Sediment war so fein, dass es leicht durch den Siebstapel gespült werden konnte und kaum etwas auf den Sieben liegen blieb.

Nach der Arbeit hatte man dann auch Zeit, mal einen Blick auf die umgebende Szenerie zu werfen. Waren gestern noch hier und da Eisberge am Horizont zu erkennen, und leuchtete die grönländische Küste mit den eisbedeckten Gipfeln herüber, so bot sich uns heute eher ein graues Einerlei mit Regenschauern. Allerdings war die Luft nun endlich feucht, was eine große Erleichterung für die Schleimhäute und alle anderen exponierten Körperoberflächen bedeutete.

Der Tag verflog sehr schnell. Für den Abend war zum „Bergfest“ eingeladen worden, das ist die Feier zur Halbzeit der Forschungsreise. Außerdem waren drei Geburtstage in derselben Woche zu feiern! Ein schöner Anlass, um allen noch einmal in großer Runde alles Gute für den weiteren privaten und beruflichen Lebensweg zu wünschen. Die Küche servierte Bowle und Zwiebelkuchen, die allen sehr mundeten. Nur wenige Leute verpassten die Chance, ausgiebig zu tanzen. Andere versuchten sich als DJs. Wieder andere waren enthusiastische Tänzer…..alles in allem ein schöner Abend, den sicher jeder in Erinnerung behalten wird.

Karin Meißner



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Eigenen Kommentar hinzufügen




Kommentar absenden