Blogansicht

Der Newcomer Blog „Neu entdeckt“

Die Piratenbraut: Eine Ameise mit Schönheitsfleck

14.06.2013, 15:53

Die Piratenbraut: Eine Ameise mit Schönheitsfleck

Den Degen fest in der Hand und das im heldenhaften Kampf zerschmetterte Auge von einer dunklen Klappe bedeckt -das macht einen unerschrockenen Seeräuber aus. Meist sind es allerdings männliche Vertreter des Homo Sapiens, die über die Weltmeere segeln. Forscher des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz und der Universität Regensburg haben nun auf den Philippinen eine Ameisenart entdeckt, deren Weibchen zumindest dem Aussehen nach Jack Sparrow und Co. in nichts nachstehen.

 bvn

Das besondere Merkmal der Ameisen-Arbeiterinnen: Ihre Augen werden von einem dunklen Muster umrahmt, das stark an die Augenklappe eines Piraten erinnert. Diesem Schönheitsfleck verdankt die winzig kleine und fast durchsichtige Ameise ihren Namen: Cardiocondyla pirata. Bei keiner anderen Ameisenart weltweit ist Vergleichbares bekannt und so gibt die außergewöhnliche Verkleidung den Forschern Rätsel auf – denn noch ist völlig unklar, wozu sie dienen könnte. 

Ist die Piratenameise etwa eine Meisterin der optischen Täuschung? Wer erinnert sich nicht an das berühmte schwarzweiße Bild in dem man eine junge Frau als auch eine alte Frau sehen kann? Wendet die Piratenameise vielleicht das gleiche Prinzip an? Die optische Täuschung funktioniert schließlich auch bei einem Zebra, das der Löwe vor lauter Streifen nicht erkennt.  Sieht ein Fressfeind  des Insekts etwa nur den Schönheitsfleck vor dem nahezu durchsichtigen Körper?

Das bleibt vorerst ein Geheimnis...

Auch die männliche Piratenameise ist alles andere als gewöhnlich. In der Regel endet die Mindesthalbwertzeit von Ameisenmännchen kurz nach der Paarung – nicht so bei Cardiocondyla pirata. Der Piratenameisen-Mann hat dafür ein anderes tödliches Problem – seine Artgenossen. Die legen ein rabiates Platzhirschverhalten an den Tag. Bei jeder Gelegenheit bringen sie unerwünschte Nebenbuhler zu Fall und machen auch vor Konkurrenz im Larvenstadium keinen Halt!

Publikation: Cardiocondyla pirata sp. n. – a new Philippine ant with enigmatic pigmentation pattern (Hymenoptera, Formicidae)


Ilona Bröhl und Annemarie Horn



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

https://die-welt-baut-ihr-museum.de